Startseite » Kultur » Café del Mundo entführte das Amrumer Publikum in die mystische Welt des Flamenco …

Café del Mundo entführte das Amrumer Publikum in die mystische Welt des Flamenco …

Gitarren haben derzeit einen etwas negativen und verstaubten Ruf. Jedoch völlig zu Unrecht wie die beiden Gitarrenvirtuosen Jan Pascal und Alexander Kilian eindrucksvoll unter Beweis stellen. Sie sind grade auf dem besten Weg die Gitarre aus ihrem Nischendasein zu befreien. Ihr Bandname Café del Mundo leitet sich aus einer Konzertbesprechung ab, in der ein Kritiker schreibt, er fühle sich in das legendäre „Café Cantante“ versetzt. Der Name Café del Mundo ist geboren!

Jan Pascal und Alexander Kilian

Jan Pascal wurde 1975 geboren und kommt aus einer Musikerfamilie. Seine erste Gitarre bekam er von seinem Großvater in Spanien, den ersten Gitarrenunterricht von seinem Onkel. Er besucht das Musikinternat in Münsterschwarzbach, wo er Klavierunterricht bekommt. Nach dem Unterricht in Gesang und klassischer Gitarre er 1996 sein eigenes Tonstudio. Seine ersten Flamenco-Gitarrenkenntnisse erhält er von Rafael Cortes und Mariano Martín.Alexander Kilian, Jahrgang 1987, in Fachkreisen als musikalisches Wunderkind. Mit grade einmal 15 Jahren gewinnt er bei einem internationalen Musikwettbewerb. Zahlreiche Meisterkurse und Konzerteinladungen nach Israel, Russland, Georgien, Spanien und Italien folgen. Im Jahr 2011 erhalt er das künstlerische Diplom im Fach Jazz-Gitarre.

Im Jahr 2007 lernten sich Pascal und Kilian während eines Flamenco-Gitarrenworkshops kennen. Man ist sich auf Anhieb sympathisch und der berühmte Funken spring auf Anhieb über. Seit dem spielen und komponieren die Beiden gemeinsame Alben wie „Nuevo Cuarteto“ (2008), „Café del Mundo“ (2012), „La Perla“ (2014) oder eine Live-Aufnahme in „In Passion“ (2015). Seit 2008 spielen sie jährliche Tourneen, anfänglich mit 40 Konzerten, inzwischen mit rund 120 Konzerten pro Jahr. Sie spielen in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Schweiz oder in Polen. Darüber hinaus erhalten sie Einladungen zu renommierten Musik-Festivals wie dem „Rheingau-Musikfestival“, den „Slask Days“ oder dem „Jazz Open Stuttgart“. Mit ihrem Gastspiel im Norddorfer Gemeindehaus konzertierten die Beiden preisgekrönten Gitarrenvirtuosen nun auch erstmals auch auf der Insel Amrum. Dabei entführten sie das insulare Publikum auf eine musikalische Reise in die mystische Welt des Flamenco und ernteten dafür nicht nur immer wieder Szenenapplaus sonder am Ende auch Standing Ovations. Die zahlreichen Zuschauer waren sichtlich aus dem Häuschen!

Nebenbei drehten die Beiden auch grade ein Musikvideo zum Stück „Easy“ von ihrer aktuellen CD „Beloved Europa“ auf Amrum, welches ab September veröffentlicht werden soll. Wir werden den Weg der Beiden auch weiterhin aufmerksam verfolgen!

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com