Startseite » Geschäftswelt » Hoffest in Süddorf …

Hoffest in Süddorf …

Schon bei den Vorbereitungen lief alles Hand in Hand. Mit Unterstützung der Landjugend Amrum wurde aufgebaut und organisiert. Freunde packten mit an und alle freuten sich auf das zweite Fest des landwirtschaftlichen Betrieb von Irk und Birgit Martinen zusammen mit ihrem Sohn Oke.

Auf Entdeckungstour

Schon am Nachmittag gab es rund um den Hof alles zu besichtigen. Überall durften die kleinen und großen Besucher reinschauen. So sind alle auf Entdeckungstour gegangen und hatten viel zu begucken: auf Trecker steigen, Rinder, Schafe und Pferde streicheln, ein Hühnermobil bestaunen, Kaffee, Crêpes, Zuckerwatte, Erfrischungsgetränke und hauseigene Bratwurst genießen. 

So ein Mähdrescher ist auch wirklich spannend …

Viele Besucher waren gekommen um sich alles anzuschauen und auch einmal „hinter die Kulissen” eines echten Bauernhofes zu gucken. Einmal ganz nah und auf Tuchfühlung mit den Tieren, das ist für einige Kinder etwas ganz besonderes gewesen, für ein ganz paar sogar das erste Mal. Zwischen Stroh, Heu und auch Mist herumlaufen, die Gerüche und Geräusche erfahren. “Einfach ganz klasse”, die Begeisterung schwappte auch zu den Erwachsenen über.

Mit den hofeigenen Spieltreckern für Kinder düsten die Kleinen ständig durch die Gegend. Doch auch die großen landwirtschaftlichen Maschinen zeigten was sie konnten. Oke Martinen erklärte die Produktion eines am Ende fertigen Heuballens:mähen, wenden, schwaden,pressen. Hört sich einfach an, doch als die Zuschauer die großen Trecker mit ihren Maschinen sahen wurden manch Eltern- und Kinderaugen groß. 

Oke ist mit seinem fertigen Abschluss zum staatlich geprüften Wirtschafter jetzt die vierte Generation des seit 1919 bestehenden Familienhofes Martinen. Viel hat sich in diesen Jahren getan und verändert. Durch die Maschinen ist vieles leichter geworden, doch durch die Behörden einiges auch schwieriger. Erzählte Irk Martinen unter welch bürokratischen Aufwand das Hühnermobil auf den Hof gekommen ist.

Irk, Birgit und Oke Martinen

Die Hühner sind die neusten Bewohner des Hofes und ihre frischen Eier werden auch in dem eigenen Hofladen zu kaufen sein, neben den schon bestehenden eigenen Fleischspezialitäten. Am Hoftag waren Birgit und Irk Martinen rund um die Uhr damit beschäftigt Fragen zu beantworten. Fragen zu den Tieren, den Maschinen, dem Futter, der Haltung und und und… geduldig bis auf die letzte Frage wurde alles beantwortet: die Rinder sind im Sommer auf der Weide und im Winter im Stall, das Futter wird zum größten Teil selbst angebaut und die Hühner können sich mit ihrem Mobil immer wieder zu einer frischen Wiese bewegen und leben draussen wie drinnen.

Bis in den spät Nachmittag kamen Besucher und freuten sich, dass auch das Wetter wieder aufklarte. Die Kinder tobten durch die Stallgassen und freuten sich unter Aufsicht auch auf alle Trecker und den super großen Mähdrescher steigen zu können. Am Abend ging das Hoffest dann in eine Scheunenparty über. Hier lag die Organisation und Durchführung bei der Landjugend Amrum, und es wurde mit vielen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. „Ein so tolles Hoffest, wir freuen uns schon auf das nächste”, strahlten die Besucher und dankten der Familie Martinen. 

Öffnungszeiten des Hofladens in Süddorf, Hark-Olufs-Wai 6: täglich 8-10 Uhr , Montags, Mittwochs und Freitags 17-19 Uhr, Samstag 9-12 Uhr
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com