Startseite » Politik » Kreuzkröte wird in Norddorfer Marsch wieder angesiedelt …

Kreuzkröte wird in Norddorfer Marsch wieder angesiedelt …

Bankettenfrese

Neues von der letzten Gemeindevertretersitzung Norddorf

Wie schon im Bericht von der letzten Sitzung des Tourismusausschusses erwähnt, muss die Strandkonzession der Gemeinde Norddorf erneuert werden. Man ist sich einig, dass in dem neuen Entwurf die Interessen aller Beteiligten Berücksichtigung finden sollen, erwartet wird auch ein Input vom LKN (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz). Die Einrichtung einer Arbeitsgruppe wurde beschlossen.

Aufgrund der Beschwerde eines Abgabepflichtigen über die jetzige Fremdenverkehrsabgabe, muss auch die Gemeinde Norddorf jetzt auf die schon von den meisten anderen Gemeinden des Amtes Föhr Amrum benutzte Tourismusabgabe wechseln. Die Tourismusabgabe berücksichtigt neben Umsatz und Gewinn eines Betriebes auch inwieweit ein Unternehmen vom Tourismus profitiert. Insgesamt wird eine gerechtere Verteilung der Abgaben erwartet. Bürgermeister Decker: „Es sollen keine zusätzlichen Finanzmittel erzeugt werden, es wird jedoch zu Verschiebungen bei den einzelnen Betrieben kommen “.

Wie vor einiger Zeit in Amrum News berichtet, sollen im Rahmen des Amphibienschutzkonzeptes für den Kreis Nordfriesland jetzt auch in der Norddorfer Marsch Kreuzkröten neu angesiedelt werden. Die GV Norddorf wird hierzu einen Vertrag mit einer externen Firma abschließen, die das Projekt durchführt und betreut.

Wie jedes Jahr ist im Herbst und Winter damit zu rechnen, dass Ratten und Mäuse vermehrt aus der Marsch auf die Grundstücke und in die Häuser kommen. Um den größtmöglichen Erfolg bei der Rattenbekämpfung zu erzielen, kommt es darauf an, dass sich alle Haushalte gleichzeitig an den Bekämpfungsmaßnahmen beteiligen. Der eigentlichen Bekämpfung soll eine möglichst flächendeckende Befallserhebung vorausgehen. Die Erhebung erfolgt mittels eines Erfassungsbogens, der bei Verdacht auf Rattenbefall, ausgefüllt an die Gemeinde zurückgegeben wird. Vordrucke werden öffentlich ausgelegt. Nach der Auswertung aller Bögen wird ein Schädlingsbekämpfer vor Ort eine detaillierte Befallserhebung durchführen. Diese ist kostenfrei. Sollte ein Befall bestätigt werden, so ist es Sache des Grundstückseigentümers, einen Vertrag mit dem Schädlingsbekämpfer abzuschließen. „Wichtig ist, dass alle Haushalte sich daran beteiligen, nur dann wird die Aktion ein Erfolg“ so Christoph Decker.

Die freiwillige Feuerwehr Norddorf hat den Antrag gestellt, dass über 30 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug zu ersetzen. Nach der Feuerwehrbedarfsplanung für den Bereich Norddorf ist ein 2. Löschgruppenfahrzeug notwendig. Unter anderen werden bei der Bedarfsanalyse Anzahl der Einwohner, Anzahl der Gäste, Größe der Gebäude, aber auch mögliche Unterstützung der Nachbarwehren berücksichtigt. Die GV unterstützt den Antrag mit der Bitte, zu untersuchen, ob vorhandene Ausrüstungsgegenstände bei der Ausrüstung eines neuen LF10 wieder verwendet werden können um die Kosten zu senken. Finanziert wird das Projekt über den Zweckverband.

Tabula rasa

Bürgermeister Decker informierte darüber, dass mit dem Abschieben der Bankette entlang der Landesstrasse 215 begonnen wurde. Diese Maßnahme soll das Abfließen des Regenwassers verbessern und einer eventuellen Pfützenbildung vorbeugen. Teilweise wurde der Grünstreifen zwischen dem Fahrradweg und der Landesstrasse fast komplett weggefräst, was die Frage aufwirft, ob wirklich überall so viel entfernt werden musste.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com