Startseite » Über Land ... » Ein Strandkorb kommt nach seinem Einsatz im Rahmen des Lutherjahres in Wittenberg nach Hause auf die Nordseeinsel Amrum…

Ein Strandkorb kommt nach seinem Einsatz im Rahmen des Lutherjahres in Wittenberg nach Hause auf die Nordseeinsel Amrum…

v.l. Frank Timpe, Pastorin Martje Brandt und Hans-Peter Traulsen

Wer in diesen Tagen in das St. Clemens Hüs in Nebel kommt, dem fällt dort bestimmt ein lila-grüner Strandkorb auf, der hier seit einigen Tagen im Eingangsbereich des Hauses steht. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen herkömmlichen Strandkorb vom Amrumer Strand sondern um ein ganz besonderes Exemplar, der mit einer besonderen Mission betraut war. Schon die Kirchenfarben lila und grün sowie die Schriftzüge der AmrumTouristik und der Slogan der Nordkirche „Zeit für Dich“ weisen auf die besondere Geschichte dieses Strandkorbs hin. Denn dieser Strandkorb ist einer von insgesamt zweiunddreißig wetterfesten Strandkörben, die zu einem Stückpreis von jeweils 1500,- Euro von regionalen Tourismusorganisationen wie der AmrumTouristik gesponsert und in Kooperation mit der „Stiftung Mensch“ anlässlich der „Weltausstellung 500 Jahre Reformation in Wittenberg“ in Behindertenwerkstätten in schleswig-holsteinischen Meldorf bei Kiel sowie in Ducherow bei Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) hergestellt wurden.

Anschließend waren sie in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) für die Insel Fehmarn, Scharbeutz, Weißenhäuser Strand, Schönberg, Ostseefjord Schlei, Eckernförde, Helgoland, die Husumer Bucht, Dithmarschen, Büsum, Nordstrand/Pellworm, St.Peter-Ording und die Insel Amrum im Einsatz. Auch der Nordseetourismus und Ostseetourismus hatten gemeinsam einen Strandkorb und auch die Die Kirchenlandschaft Eiderstedt und die Evangelischen Häuser im Norden  machen bei dieser Aktion mit. Die 32 Strandkörbe standen seit 2017 im Rahmen des Lutherjahrs im gesamten Stadtgebiet von Wittenberg, um vor Ort auf die gute Zusammenarbeit von Kirche und Tourismus aufmerksam zu machen. Dort wurde im vergangenen Jahr bekanntlich der 500. Jahrestag der Reformation gefeiert. Denn am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther genau dort seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasshandels an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen. Dadurch  veränderte sich nicht nur die kirchliche Welt, sondern es setzte auch eine Reformation in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur in Gang. Die Lutherstadt Wittenberg hat im Jubiläumsjahr 2017 diese 500 Jahre der Reformation mit zahlreichen kirchlichen und kulturellen Veranstaltungen, Tagungen und großen Ausstellungen gefeiert. Dabei stand Luthers Erkenntnis der „Rechtfertigung aus Gnade“ im Mittelpunkt dieses Reformationsjubiläums. Schon zehn Jahre vor dem großen Reformationsjubiläum, startete die Evangelische Kirche Deutschland 2008 in die Lutherdekade, bei dem sich jedes Jahr in diesem Zeitraum mit einem anderen Themenschwerpunkt, welcher wiederum die Veranstaltungen und Geschehnisse in der Lutherstadt Wittenberg geprägt hat, befasste. Sowohl die Einwohner als auch die Besucher aus aller Welt haben sich gleichermaßen an dem abwechslungsreichen und einmaligen Programm der Lutherstadt erfreut und feierten gemeinsam das Reformationsjubiläum, welches deutschlandweit auch mit einem Feiertag geehrt wurde.

Jetzt,  mehr als ein Jahr nach dem Lutherjahr wurde der Amrumer Strandkorb an die St. Clemensgemeinde übergeben. Dazu war AmrumTouristik-Vorstand Frank Timpe vorbei gekommen um den Strandkorb nach seiner Ankunft auf der Nordseeinsel Amrum an die St. Clemens Gemeinde, vertreten durch Amrums Pastorin Martje Brandt und den Kirchengemeinderatsvorsitzenden Hans-Peter Traulsen, zu übergeben. Beide freuten sich sichtlich über den Strandkorb und haben schon Pläne für seine weitere Verwendung. Im Sommer soll der Strandkorb zukünftig vor dem St. Clemens Hüs stehen und die Einheimischen und Urlaubsgäste zum gemütlichen verweilen einladen. Darüber hinaus wird er als „Botschafter“ auch bei Veranstaltungen der Amrumer Kirchengemeinde zum Einsatz kommen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com