Startseite » Politik » Änderung des Bebauungsplans in Wittdün …

Änderung des Bebauungsplans in Wittdün …

Bebauungsplan 2A

Die Tagesordnung der letzten Wittdüner Gemeinderatssitzung war umfangreich, es galt 19 Punkte zu bearbeiten.

Die Änderung des Bebauungsplans 2A ist nicht nur für das Ortsbild von Wittdün sondern auch als Eingang zur Insel Amrum von großer Bedeutung.  Kommt man mit der Fähre auf Amrum an, sind die Gebäude im Bereich des BB 2A das Erste, was man von der Insel sieht. Die Grundstücke Inselstraße 2, 4 bis 13, sowie südlich des Fähranlegers waren bisher nicht durch eine verbindliche Bauleitplanung überplant. Diese werden der besonderen Situation im Ankunftsbereich für alle Amrum-Touristen und auch der Gestaltung des Wittdüner Ortseingangs bezüglich Art und Maß der Nutzung nicht gerecht (siehe auch § 34 BauGB).

Die Bereiche direkt südlich des Parkplatzes (Grundstücke 1-3) werden als Sondergebiete für Touristische Einrichtungen(Touristische Dienstleistung und Versorgung) festgelegt, alle anderen Grundstücke als Sondergebiet für Dauerwohnungen und Touristenbeherbergung. Die Festlegung als Sondergebiet für Dauerwohnungen und Touristenbeherbergung soll sowohl den Mangel an Dauerwohnungen wie auch die Entwicklung des Fremdenverkehrs berücksichtigen. Pro 500 qm Bruttogeschoßfläche ist demnach eine Dauerwohnung (1.Wohnsitz) mit mindesten 70 qm Wohnfläche vorgeschrieben. Ferienwohnungen müssen eine Mindestgröße von 45 qm brutto Raumfläche haben.

Nicht nur die Nutzung der Gebäude, sondern auch das Erscheinungsbild wird im überarbeiteten Bebauungsplan neu festgelegt. Dieses bietet die einmalige Gelegenheit, Bausünden der Vergangenheit zukünftig zu vermeiden. Angestrebt wird hier eine möglichst einheitliche Geschoßflächenzahl von Z = 2-3 (mindestens 2, maximal 3). Für die Gebäude südlich der Inselstraße sind maximal 2 Geschosse möglich. Die Außenwandgestaltung ist mit Verblendmauerwerk oder Putz vorgeschrieben.

Vorhandene Gebäude, die den neuen Vorgaben des geänderten BB 2A nicht entsprechen, haben Bestandsschutz. Für Neubauten wird der neue Plan bindend sein.

Der detaillierte Entwurf des neuen Plans sowie die Begründung werden demnächst öffentlich ausgelegt sowie mit den anderen Gemeinden abgestimmt.

 

Aufgrund einer Änderung der Kommunalverfassung ergeben sich auch Änderungen in der Hauptsatzung der Gemeinden. Die wesentlichen Änderungen für Wittdün betreffen die Paragraphen 3,5 und 11.

In §3 werden nun die Aufgaben, Pflichten und Rechte der/des Gleichstellungsbeauftragten detaillierter beschrieben.

  • 5 adressiert die Anzahl der Gemeindevertreter in Finanz-,Tourismus- und Bauausschuss. Aufgrund der seit der Kommunalwahl erhöhten Anzahl der Gemeindevertreter, erhöht sich nun auch die Anzahl der GV Mitglieder in den Ausschüssen.
  • 11 legt fest, dass die nach dem Baugesetzbuch erforderlichen Bekanntmachungen der Gemeinde neben dem Schaukasten am Badeland nun auch im Internet unter www.amtfa.deveröffentlicht werden.

Eines der beiden Wittdüner Feuerwehrautos (TFF) ist mittlerweile über 30 Jahre alt und soll durch ein TFW (Wasserführend) ersetz werden. Das zirka 150.000 € teure Fahrzeug wird über den Zweckverband Amrum finanziert und soll 2020 zur Verfügung stehen.

Im April 2019 findet auf Helgoland die 1.Deutsche Inselkonferenz statt.Bürgermeister, ihre wichtigsten Wirtschaftspartner, Experten aus den Bereichen Tourismus, Transport, Energie-, Ver- und Entsorgung, Digitalisierung, sowie politische Parlamentarier werden über die Sorgen, Nöte aber auch Möglichkeiten der deutschen Inseln und deren Bewohner diskutieren.

Die Gemeinde Wittdün entschied einstimmig, dem Klimabündnis Nordfriesland beizutreten.Das Klimabündnis Nordfriesland ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen. Das Hauptziel des vom Kreis Nordfriesland ins Leben gerufene des Klimabündnisses ist die Vernetzung, Unterstützung, Mobilisierung und Beratung mit regionalen Bündnispartnern, die sich aktiv zum Klimaschutz bekennen.

Bürgermeister Müller berichtete von der letzten Amtsausschuss Sitzung des Amtes Föhr-Amrum. Zur Unterstützung der vielen Investitionen der einzelnen Gemeinden, wird auf Amtsebene eine neue Stabsstelle für die Unterstützung bei der Bearbeitung von Förderanträgen eingerichtet.

Wie schon berichtet, wird die langjährige Amtsdirektorin Renate Gehrmann Ende diesen Jahres Ihre Arbeit beim Amt Föhr-Amrum beenden. Am 18. Januar findet eine Verabschiedung auf Föhr statt, das Amt bleibt an diesem Tag geschlossen.

Zum Abschluss des öffentlichen Teils gab Architekt Nils Gereke eine Übersicht über die in diesem Sommer abgeschlossenen Bauarbeiten am FKK Campingplatz und bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.  „Wie viele Beispiele zeigen, ist es keine Selbstverständlichkeit, dass öffentliche Bauvorhaben solcher Größenordnung termin- und kostengerecht abgeschlossen werden“ so Bürgermeister Heiko Müller.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com