Startseite » Kultur » Öffne dein Herz …

Öffne dein Herz …

Pastorin Martje Brandt und Pastor Richard Hölckf

Einmal im Jahr lädt die St. Clemens Kirche zum friesischen Gottesdienst ein. Amrumer Pastorin Martje Brandt und Pastor Richard Hölck, Insulaner und Pastor in Hamburg,  begrüßten am Eingang die ankommende Gemeinde. Gestaltet haben Pastor Richard Hölck, Andrea Hölscher, Nora Grevenitz, Kirchenmusikerin Anne Sophie Bunk mit dem Kirchenchor in Unterstützung von Sängerinnen und Sängern des Chores Klar Kimming, den Gottesdienst.

Viele waren gekommen und auch diejenigen, die nicht sicher im Amrumer friesisch “öömrang” waren oder gar nicht verstanden. Zur Hilfe war hier die aufwendig gestaltete Gottesdienstordnung in Friesisch und Deutsch, mit einem Titelbild Kunstdruck von Kai Quedens.

“Ik priise man God”

Mit “Ik priise man God”(Ich lobe meinen Gott), leiteten die Chöre feierlich die friesische Stunde ein. In der Epistellesung aus der Apostelgeschichte las Andrea Hölscher über Paulus und seine Reise nach Makedonien. Es ging um die Frau Lydia, die ihr Herz öffnete und den Worten von Paulus zu hörte. Sie ließ sich taufen, wurde so die erste getaufte Frau in Europa und hieß die Apostel in ihrem Haus willkommen. Auch im Evangelium ging es um das Hören, Zuhören.

Pastor Richard Hölck nahm dies in seiner Predigt auf. Es sei wichtig sein Herz zu öffnen und auf das gesprochene Wort zu achten.  Er bezog sich auf die Geschichte von Lydia ” …der Glaube wächst über lange Zeit, in uns. Das Wort Gottes geht nicht leer zurück. Sein Wort bleibt in Ewigkeit. Öffne dein Herz.” Die Worte schwangen noch mit und wurden musikalisch bei dem Lied “Herr, seeg’n üs, wan wi gung nü tüs (Herr, segne uns, wenn wir nun gehen nach Haus) untermalt.

Für Pastorin Martje Brandt war es der erste friesische Gottesdienst. “Ich habe fast nichts verstanden, wenn es nicht auf deutsch war. Auffällig war, dass ich trotzdem der Predigt folgen konnte. Bei ein paar Privatstunden habe ich in das Friesische schon reinschnuppern können und lese friesische Kinderbücher”, erzählt sie und wird bestimmt weiter lernen. An diesem Tag hatte sie den Gottesdienst mit Küsterarbeiten unterstützt und freute sich am Eingang zusammen mit Pastor Richard Hölck die Gemeinde zu begrüßen. Mit “Hergod din stem (Herrgott Deine Stimme)” wurde der friesische Gottesdienst feierlich geschlossen und alle nahmen die Worte mit nach Hause “Öffne Dein Herz”.

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com