Überraschungs-Coup für TSV-Volleyballer …


Amrums Volleyballnachwuchs schlug  bei den U13-Vereinslandesmeisterschaften in Flensburg auf. Die Insulaner hatten sich über die reguläre Punktrunde für den höchsten Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert. In der Vorrunde traf der TSV Amrum auf den Gastgeber, die Flensburg Seahawks, und den TSV Russee. Beide Kontrahenten spielten in der Punktrunde in der Altersklasse U14, sodass die Amrumer als Außenseiter in die Matches gingen. Im ersten Spiel zeigte sich allerdings schnell, dass sich diese Annahme nicht bewahrheitete. Souverän und deutlich gewannen die Insulaner in zwei Sätzen (25:13, 25:15). Direkt im Anschluss an den Auftaktsieg kam es zum Duell mit den Flensburg Seahawks. In einer spannenden Partie setzte sich der TSV am Ende mit 25:21 und 25:19 erneut in zwei Sätzen durch. Die beiden Siege ebneten Amrum den direkten Weg ins Halbfinale. Hier warteten die Aufschlag-Asse des TuS Busdorf. Die Aufregung vor diesem Duell war greifbar, weil ein Erfolg mit der Qualifikation für die norddeutschen Meisterschaften verbunden war. Zur eigenen Überraschung war auch in diesem Spiel der Sieg nie wirklich gefährdet, sodass die Amrumer ins Finale einzogen (25:17, 25:21).

Im Endspiel kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Kieler TV, dem klaren Favoriten. Zu Beginn fehlte den Insulanern ein wenig der Fokus, was in einem Fünf-Punkte-Rückstand (12:17) mündete. Dann wachten sie auf und zeigten eine beeindruckende Leistung. Mit 26:24 gewannen die Amrumer den ersten Satz. Der Glaube an den Landesmeistertitel war spätestens jetzt allgegenwärtig. Ein Punkt nach dem anderen wanderte auf das Konto der Insulaner. Mit 25:17 entschieden sie den zweiten Satz für sich und krönten sich nach bärenstarken Leistungen zum Landesmeister. TSV-Coach Mathias Claußen strahlte nach diesem Coup: „Ich bin so stolz auf jeden Einzelnen dieser Mannschaft. Sie haben so viel davon umgesetzt, woran wir die letzten Monate gearbeitet haben.“

Am 20. März steht für die Volleyball-Cracks der Landesentscheid des Schulsportwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ auf dem Programm. Anschließend beginnt die Vorbereitung für den Saisonhöhepunkt, die norddeutschen Meisterschaften in Hamburg am 6. und 7. Juni.

Diese Termine sind natürlich nach den neusten Corona-Entwicklungen hinfällig und werden verschoben.

Für den TSV spielten Daniel Kruggel, Nico Engels, Nick Isemann, Leon Prieg, Rune Claußen, Jakub Manka und Moritz Kruggel.

 

Print Friendly, PDF & Email

About Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.

Check Also

Jahreshauptversammlung TSV Amrum

Die Jahreshauptversammlung des TSV Amrum fand in diesem Jahr in einer etwas anderen Form statt. …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com