Ein gutes Auge für die besonderen Funde …


Viel ist er auf der Insel Amrum unterwegs, der Insulaner Albert Pütter aus Norddorf. Sein Hobby auf seinen langen Wanderungen und Spaziergängen ist das Suchen und Finden von ganz besonderen Dingen. Seit über 50 Jahren beschäftigt er sich schon mit Steinen, Versteinerungen von Hölzern und Lebewesen, Meteoriten, Bernsteinen, Fulguriten, und seltenen Funden aus ganz altern Zeiten.

 

 

In seinem Schaukasten in Norddorf im Garten vor seinem Haus kann man all diese “Schätze” in einer kleinen, naturkundlichen Ausstellung bewundern. Besonders ins Auge fallen hier die besonderen Amrum-Funde. Ein im Watt gefundenes silbernes Medaillon, ein versteinerter Walwirbel aus der Eiszeit, verschiedene Pfeilspitzen aus dem Mittelalter, ein silberner Messergriff, ein Amrumer Feuerstein, tolle Bernsteine, ein versteinerter Abdruck einer Turritellaschnecke und eine der selten zu findenden Blitzröhren – ein sogenannter Fulgurit, die Albert Pütter in den Dünen gefunden hat. “Mit dem Begriff “Blitzröhren” wissen die meisten Leute garnichts anzufangen. Durch die enorm hohen Temperaturen bei einem Blitzeinschlag schmelzen die Sandkörner zusammen- es entstehen Blitzröhren”, erklärt Albert Pütter, der so ziemlich täglich bei allen möglichen Gelegenheiten auf der Insel unterwegs ist, um das Besondere zu suchen und zu finden, und einfach ein aufmerksames Auge dafür hat. Den wertvollsten Fund machte Albert Pütter vor ca. einem Jahr, als er in den Amrumer Dünen eine Fibel aus Bronze fand. “Das war früher im Mittelalter etwas ganz Besonderes, seine Kleidung mit einer Fibel anstatt mit Knöpfen zu schließen, denn eine Fibel war teuer”, berichtet er. Dieser wichtige Fund befindet sich auch nicht mehr in seinem Besitz, sondern in den richtigen archäologischen Händen, sprich in einer Ausstellung. “Wenn jemand etwas Besonderes wissen möchte, darf man mich auch gerne anrufen, eine Telefonnummer steht ja in dem Schaukasten”, so Albert Pütter abschließend.

Es gibt also einiges zu entdecken in der kleinen naturkundlichen Ausstellung in Norddorf im Taft in Norddorf, schauen Sie doch mal einfach vorbei!

 

Print Friendly, PDF & Email

About Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

Check Also

Fitness, Gesundheit und Wellness im “Amrumspa” in Corona-Zeiten …

“Wir hatten nie zu …”, so lautet momentan die Antwort von Helmut Splinter an viele …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com