Rettungseinsatz am Kniepsand vor Wittdün …


Wartende Einsatzfahrzeuge am Köhn`s Übergang

Am Mittwochnachmittag wurden gleich alle Feuerwehren der Insel, sowie der Rettungsdienst, Notdienst und der Seenotretter der DGzRS zum Einsatz nach Wittdün gerufen.

Bei dem Einsatz mit dem Schlagwort “Y – Menschenleben in Gefahr“ handelte es sich um zwei verunglückte Kitesurfer. Um die Suche nach den Kitern auf dem Wasser zu erleichtern wurden neben dem Seenotretter auch zwei Hubschrauber an den Einsatzort beordert. Diese kreisten über der Nordsee zwischen Köhn´s Übergang und dem Leuchtturm. Wie die Einsatzkräfte der Feuerwehr mitteilten, konnte einer der beiden Kiter aus eigenen Kräften wieder zurück an Land gelangen. Er wurde von Einsatzkräften vor Ort ausfindig gemacht und behandelt, ihm gehe es aber gut.

Retter in der Not …

Der zweite Kitesurfer wurde kurze Zeit später von dem Fahrgastschiff „MS Adler-Express“, welches gerade auf dem Weg nach Sylt war, aufgelesen. Auch ihm gehe es soweit gut. Nach einem kleinen Umweg über Sylt sollte er gegen 18.00 Uhr wieder zurück nach Amrum kommen.

Alle beteiligten Einsatzkräfte waren erleichtert, dass der Einsatz so schnell wieder beendet werden konnte und beide Kitesurfer sicher gerettet. Dieses betonte auch Christian Stipeldey, der Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Print Friendly, PDF & Email

About Rieke Lückel

Rieke Lückel wurde 1995 in Wittdün auf Amrum geboren und hat hier ihre Kindheit und Jugend verbracht. Nach dem Abitur in Dänemark verbrachte sie ein Jahr in Neuseeland und arbeitete dort für Amnesty International, um im Anschluss ein Ethnologie und Politikwissenschafts Studium in Hamburg zu beginnen. Durch die langen Semesterferien verbringt Rieke meist den ganzen Sommer auf Amrum, um ihren Bruder bei SUP Amrum in Wittdün zu unterstützen. Bereits 2010 schrieb sie einen Artikel für AmrumNews und nun 10 Jahre und viele Uni-Hausarbeiten später möchte sie sich erneut den journalistischen Herausforderungen stellen.

Check Also

Die Seenotretter bauen eine neue NIS RANDERS …

Jüngster Seenotrettungskreuzer der DGzRS erhält bekannten Traditionsnamen – Spezialschiff wird rein spendenfinanziert „Sagt Mutter, ’s …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com