Projektauftakt der Offenen Ganztagsschule der Öömrang Skuul …


Ausflug mit der Kohorte …

Das Angebot der Offenen Ganztagsschule, (kurz OGS), wird auf Amrum sehr gut angenommen.

Ihren Beginn hatte die OGS bereits 2016, und startete zu diesem Zeitpunkt mit einer kleinen Gruppe von 10 Kindern. Stetig wuchs in den letzten vier Jahren die Zahl der zu betreuenden Kinder aus den Grundschulklassen 1 bis 4 an. “Der Großteil der zu betreuenden Kinder kommt aus den Klassen 1 und 2. Mit dem aktuellen Stand von heute betreuen wir zur Zeit 35 Schüler*innen”, berichten die Erzieherin Franziska Krumbein und die pädagogische Mitarbeiterin Karen Borrs, die gemeinsam die Gruppe leiten.

An fünf Wochentagen stehen Spiel, Spaß und Freizeitangebote neben der täglichen Hausaufgabenbetreuung und dem Mittagessen auf dem Programm. “Nach dem vormittäglichen Unterricht dürfen die Kinder ab 12.00 Uhr natürlich erstmal spielen, bevor es um 13.00 Uhr das gemeinsame Mittagessen in der großen Aula gibt. Danach beginnt die von uns betreute Hausaufgabenzeit in verschiedenen Klassenzimmern. Ist das geschafft, haben wir bis zur Abholzeit um 16.00 Uhr noch Raum für Freispiel, Ausflüge oder Angebote”, erklären Franziska Krumbein und Karen Borrs.

Nun fand der erste Ausflug, sozusagen als Premiere mit dieser aktuell größten Gruppe seit Bestehen der OGS an der Öömrang Skuul statt, und ist auch der Start des ersten längerfristigen Projektes: “Wir richten ein Insektenhotel ein”! Was alles benötigt wird, um summenden und krabbelnden Insekten einen geschützten Brut- und Wohnplatz zu bieten, haben alle gemeinsam vorher in der Schule besprochen.

Das eigentliche “Hotel” wurde auch schon bereits gebaut. “Mein Mann Hans hatte schon länger die Idee, ein Insektenhotel zu bauen. Nun haben wir einfach unsere Ideen zusammengefügt und ein gemeinsames kleines Projekt mit den Kindern daraus gemacht”, erzählt Karen Borrs. Gesagt- getan. Bepackt mit Bambusröhrchen, Tannenzapfen, Ästen und Reet machte sich die “Kohorte” (so lautet die Bezeichnung einer festen Gruppe/Klassenstufe in Corona-Zeiten) der OGS auf den Weg von der Öömrang Skuul nach Steenodde, zum Standort des Insektenhotels.

Unendlich viele kleine Hände wuselten und surrten durch die verschiedenen “Etagen” des Holzhotels, und bestückten diese mit den verschiedenen Materialien. Hier und da war noch etwas Geduld erforderlich- warten und abwechseln war angesagt ;-), aber alle kamen zum Zug und trugen zur Fertigstellung bei. In der gemeinsamen Abschlussrunde sollte nun noch ein Name gefunden werden. Vorschläge wurden gesammelt und nach gemeinsamer Abstimmung einigten sich alle auf den Namen “Krabbelhotel”. Das Namensschild werden die Kinder in der Schule herstellen und nachträglich am Hotel anbringen. Im nächsten Frühjahr wollen alle wieder vorbeikommen und schauen, wieviel mehrbeinige Übernachtungsgäste sich über die kalte Jahreszeit im Hotel einquartiert haben und aus ihrem Winterschlaf erwachen 🙂

Print Friendly, PDF & Email

About Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

Check Also

Das holen wir nach!

Was tun, wenn eintritt, womit niemand gerechnet hat und alle Pläne einfach über den Haufen geworfen …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com