Das erste Open-Air in diesem Sommer …


Neue Location …

Nachdem der Sommer Einzug gehalten hat, wurde es auf Amrum Zeit für ein erstes Open-Air-Konzert. Die Corona-Landesverordnung Schleswig-Holstein lässt nach einer langen Phase der vom Virus erzwungenen Zurückhaltung seit dem 28.6. wieder gangbare Außenveranstaltungen im Kulturbereich zu. Die Verordnung fordert für Open Airs aber ihren Tribut: offene Spielstätten sind nicht gut geeignet, es muss ein absperrbares Areal sein, feste Sitzplätze müssen im Prinzip vergeben werden. Schließlich müssen alle Besucher sich registrieren lassen und natürlich alle „Verkehrswege“ im Areal mit Maske zurücklegen. Sind diese Tribute entrichtet, wartet am Montag, 5.7., bei nach aufreißendem Himmel und einschlafendem Wind ein wunderschöner, lauschiger Abend im „Industrial“ Ambiente auf dem Gelände der AmrumTouristik-Lagerhalle im Süddorfer Gewerbegebiet.

Jo Cilia

175 zahlende Zuschauer haben sich schließlich am Montag, 5.7. ab 19.30 Uhr zu „Summer Sands“ eingefunden, darunter wahrnehmbar auch vermehrt jüngeres und junggebliebenes Publikum, denn der angekündigte Headliner war ein brasilianisches Elektropop-Duo mit Covermusik auf selbstgemachten Beats, mit allerlei „Maschinen“ auf dem Tisch und einem ausgefeilten Sound. Sängerin Clara Valente bot sehr eigene, ruhige und verspielte Versionen zu bekannten Stücken wie z.B. „Despacito“, „Viva la Vida“ oder auch „Ain´t nobody loves me better“ aber auch eigene und brasilianische Stücke.

Doch vorweg gab es einen überraschenden „Support Act“ von einer Solistin, die Covermusik sang und sich selbst auf der Gitarre begleitete. „Jo Cilia“ ließ am selben Nachmittag anfragen, ob sie nicht vor dem Konzert eine musikalische Kostprobe ihres Könnens aufführen dürfte, sie könne singen. Nach einem Kurzcheck via „Youtube“ ließ der Veranstalter die Sängerin gerne gewähren. So startete das Konzert anders als geplant und Jo Cilia heizte das Publikum 20 Minuten lang ein – und sie kann singen…

Das Pop-Duo schaffte anschließend schnell eine gelassene Atmosphäre, die Zuschauer nutzten schnell den neben den offiziellen Sitzplätzen noch üppig vorhandenen Rasenflächen allein oder in kleinen Gruppen und genossen sichtlich den Abend mit live eingespielten ruhigen Beats und der tiefstehenden Abendsonne.

Das Publikum war, nach seiner Meinung gefragt, geteilter Meinung: neben ein paar Stimmen, denen die Musik zu gleichförmig, zu lang und ohne echte Instrumente eher wesensfremd war, gab es reichlich Stimmen von Besuchern, die begeistert waren, dass Elektropop live auf Amrum zu erleben war und die auch gleich aktiv in den entsprechenden „Erlebnismodus“ schalteten. Es handelt sich anscheindend um eine Generationen-Frage, wobei man das vor Ort nicht am Lebensalter festmachen konnte.

Die Künstler waren sehr zufrieden. Mit ein paar Brocken Deutsch und hauptsächlich auf Englisch teilten sie mit, dass sie natürlich froh sind, wieder spielen zu dürfen. Sie kommen aus Brasilien, genauer aus Rio de Janeiro, wo sie lange keine Gelegenheit zum Spielen haben konnten. Für eine Sommer-Tournee kamen sie nach Europa, wo es aber auch kaum Spiel-Möglichkeiten gibt. Entsprechend glücklich und zufrieden zeigten sie sich nach dem Auftritt. Sie haben übrigens ihre Rückfahrt auf die letzte Fähre verlegen lassen, um die schöne Insel noch einen Tag lang erkunden zu können. Den Spielort fanden sie eigentlich ganz in Ordnung – sie kennen die möglichen Alternativen ja auch nicht.

Der Veranstalter ist schließlich auch sehr zufrieden: exotische Musik an einem ungewöhnlichen Spielort – es gab im Vorfeld schon leise Befürchtungen, dass so etwas auch schiefgehen könnte. Aber im Gegenteil: Besucherzuspruch und vor allem auch der Getränkeabgriff waren für das erste Open Air des Sommers sehr ansprechend. Das macht Appetit auf mehr.

Print Friendly, PDF & Email

Über Michael Hoff

Seit 1986 in die Trauminsel verliebt, hat sich Michael Hoff, Jahrgang 1965, von Hamburg aus nach Amrum begeben, um dort im Tourismus zu arbeiten. Er lebt heute mit Frau und zwei Kindern, die hier geboren sind, in Wittdün. Bei der AmrumTouristik sind Veranstaltungen sein Spezialgebiet. Michael Hoff hat mit “Hoffis Veranstaltungstipps” eine eigene Rubrik, in der er subjektiv die anstehenden Veranstaltungen ankündigt.

schon gelesen?

Endlich ist es da …

Endlich ist es da, das „Sjiisk – Öömrang Wurdenbuk“, also das Wörterbuch, mit dem sich …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com