Bestes Wetter und großartige Beteiligung …


Gutes Wetter und gute Beteiligung …

Da war was los! Das erste Kinderringreiten in Nebel nach der Corona-Pause war ein voller Erfolg! 30 Anmeldungen gingen bei den OrganisatorInnen ein- soviel, wie schon sehr lange nicht mehr. Die Freude war bei allen groß – doch es galt auch Geduld zu bewahren, bis alle kleinen und großen Reiter/innen ihre Runden durch die Gallys bestritten hatten.

Im Trab (hier zählt der Ring nur 1/2 Punkt) oder Galopp konnten die Kinder unter 13 Jahren durch die Gallys reiten. Die Jugendlichen 13-16 Jahre mußten im Galopp den Ring stechen, sonst galt der Punkt nicht. Starke Nerven und Geduld mußten die Reiterinnen am Ende im Stechen beweisen, Runde um Runde hatten sie Gleichstand, bis endlich eine einen Ring mehr ergattern konnte. So saßen die Kleinen und Großen tapfer fast drei Stunden im Sattel, mit einer kleinen Erholungspause in der Halbzeit.

im fliegenden Tempo durch….

Die Wetterbedingungen waren für alle perfekt, auch wenn der ein oder andere Zuschauer es gern etwas wärmer gehabt hätte: für alle ReiterInnen und Pferde waren die Temperaturen genau richtig. In drei verschiedenen Alterskategorien wurde um die Ringe gestochen, Runde um Runde. Selbst die Allerkleinsten bewiesen ein tolles Durchhaltevermögen und freuten sich über jeden gewonnen Ring. Der jüngste Teilnehmer war gerade einmal etwas über 2 Jahre alt und hatte im Sturm die Herzen der ZuschauerInnen erobert und das Publikum zu Beifallsstürmen hingerissen. Die älteren TeilnehmerInnen zeigten großartige Leistungen- auch wenn nicht immer alles zum gewünschten Erfolg führte. Beeindruckend in welch einem Tempo manch Reiter über die Bahn flog, während die jüngeren ReiterInnen meist geführt wurden und hier die Begleitpersonen ihre Laufkräfte einteilen mußte.

Siegerfoto von links: Lina Zimmermann, Jan-Fiddich Bischoff, Tiare Tadsen (mit Mama)

Mensch und Tier waren gute Teams und am Ende des Wettbewerbes freuten sich alle gemeinsam über Ergebnisse und das natürlich wohlverdiente Eis am Schluss. In der Gruppe der jüngsten Kinder von 4-8 Jahren erzielte mit 5,5 halb gestochenen Ringen die fünfjährige Tiare Tadsen auf Aragon, geführt von ihrer Mama. Bei den 9-12 jährigen siegte mit Jan Fiddich-Bischoff mit 7 Ringen auf seinem Pony Lucky und bei den 13-16jährigen konnte Lina Zimmermann auf Bjossi mit ebenfalls 7 Ringen den Sieg für sich verbuchen.

Das Organisationsteam zeigte sich am Ende des langen Nachmittages sehr zufrieden und dankte allen HelferInnen für die tatkräftige Unterstützung und freut sich auf den nächsten Termin mit vielen reitenden Teilnehmer/innen im kommenden August. 

Print Friendly, PDF & Email

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

schon gelesen?

Weltmeister- und Vizeweltmeistertitel im Turniersport “Line Dance” gehen nach Amrum …!

Nach einer langen, coronabedingten Pause fand nun wieder die erste Weltmeisterschaft des WCDF (World Country …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com