Aktiv in vielen Sportarten und Altersgruppen, der TSV Amrum …


Die Fußballer des TSV Amrum

Mit über 600 Mitgliedern ist der TSV (Turn-und Sportverein)Amrum, der größte der Insel. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich jetzt der Vorstand und Sprecher einzelner Sparten. Vorsitzender Stephan Drombowski begrüßte alle herzlich.

Vor der Tagesordnung stellten sich die Vertreter einzelner Sportarten des TSV kurz vor: Jessi Frie vertrat die jüngste Sportgruppe, die sich erst seit einem Jahr regelmäßig trifft, doch stetig wächst, die Frauenfußballerinnen. Einmal die Woche, Dienstags, treffen sie sich auf dem kleinen Kunstrasenplatz, spielen und trainieren, jedoch nur für den Spaß an der Sache ”Punktspiele wollen wir nicht machen”, bestätigt Jessi .
Jes Tadsen, Kassenwart des TSV, sprach für die Fußballer Herren, die jetzt nach der Coronazeit wieder ganz regelmäßig trainieren können , Spiele gegen Gäste und auch ein Pokalspiel hatten. „Über neue Spieler würden wir uns sehr freuen, wer Lust hat ist willkommen”, lädt er alle ein, die am Mittwoch 18.30-20.30 Uhr noch Zeit haben und Lust auf Fußball.
Auch die Trachtengruppe eine Sparte des TSV

Britta Lindner sprach gleich für zwei Tanzgruppen. Die Line Dancer, in mehreren Alters- und Leistungsgruppen, sind sehr aktiv und konnten in diesem Jahr sogar drei Weltmeistertitel für sich entscheiden. Die Jugendarbeit wird bei den LineDancern groß geschrieben und durch Kurse und Tuniere/Meisterschaften gefördert. Ebenfalls in der Amrumer Trachtengruppe tanzt Britta mit und konnte auch hier von einer 40 Frau starken Gruppe berichten, die in der Jugendarbeit aktiv ist. Die neuen Jugendleiterinnen Birte Laxy und Martina Bendixen tanzen derzeit mit 16 Jugendlichen, Besuche von Trachtentreffen und Auftritten vor Publikum gehören mit dazu. Mit rund 30 Tänzerinnen ist auch die Damen Trachtengruppe stark vertreten und trainiert wöchentlich, neben Auftritten in der Saison bei Heimatabenden und verschiedenen Festen.

Lars Hansen vertrat an diesem Abend die Volleyballgruppe, die Mittwochs Abends in der Halle trainiert. „Leider ist derzeit ein Umbruch, da einige durch Schule und Studium von Amrum weg gehen und wir würden uns freuen wieder neue erwachsene Spieler/innen begrüßen zu können, damit regelmäßiges Spielen mit einer vollen Mannschaft möglich ist”, ruft er interessierte Insulaner auf, die am Mittwoch Abend Lust haben Volleyball zu spielen.
Die Basketballes freuen sich auf weitere Mitspieler

„Auch die Basketballgruppe ist derzeit ein bisschen schwach auf der Brust und könnte weitere Spieler/innen gebrauchen”, erzählt Basketballtrainer  Horst Schneider, der sich freuen würde, wenn wieder eine feste Spielgruppe zusammen finden würde.

Die Tischtennissparte konnte vor Corona ein paar tolle Siege auf dem Festland einstreichen, doch auch sie brauchen jetzt Unterstützung, damit die Zukunft was Punktspiele angeht in trockene Tücher kommt.
Die Flagfootballer sind derzeit leider auch nicht aktiv, da hier eine treibende Kraft, Lehrer und Trainer Stefan Schlichting, von der Insel gegangen ist und Ralf Klein dies nicht alleine weiterführen kann.
Für den Plan der Turnhalle, wer wann seine Spiel-und Sportzeit hat, ist Lehrerin Anne Claussen zuständig, bei Wünschen bitte bei ihr melden.
Schriftführer Klaus Jessen berichtete aus der Fußball C-Jugend. Alle Kindergruppen haben viel Spaß und Enthusiasmus, doch manchmal hapert es an der Spieleranzahl, da ja nun mal auf Amrum nur begrenzt Mädchen und Jungen in einer Altersgruppe sind, die dann auch noch Lust haben auf Fußball. „Wir müßen uns manchmal die Mannschaften zusammenflicken, denn Amrum ist eine kleine Insel, mit nicht unerschöpflichen kleinen Fußballer/innen”, erklärt Klaus Jessen. Die Unterstützung der Eltern ist dabei ebenfalls gefragt, denn derzeit wird auch händeringend nach ein oder zwei Trainer/innen gesucht, die/der Lust hat, die Mädchen und Jungen auf diesem fußballerischen Weg zu begleiten.
Deutlich wurde an diesem Abend, wie wichtig die Hilfe der Eltern bei all den Aktivitäten der jüngeren Sportler des TSV Amrum ist. So sprach Stephan Dombrowski auch gerade diesen ganzen Helfer/innen ein großes Dankeschön aus und bedankte sich auch bei Heiko Müller, der an diesem Abend stellvertretend für die Edeka Märkte der Insel da war, in denen Leergut Spendendosen zu Gunsten des TSV stehen. „Da kommt doch so einiges zusammen”, erzählt Heiko Müller.
Kassenwart Jes Tadsen berichtet, dass die großzügigen Spenden in die Renovierungsarbeiten der TSV-Hütte einfließen werden. Laut Tagesordnung stand nach der ordnungsgemäß geprüften Kasse und der Entlastung des Vorstandes das Thema Wahl an. Schnell und unkompliziert wurden die Ämter „wiedergewählt”, einstimmig bei eigenen Enthaltung : Kassenwart Jes Tadsen, Schriftführer Klaus Jessen und erster Vorsitzender Stephan Dombrowski.
Ein großer Gewinn für die Fussballer ist der Kunstrasenplatz, der auch Flutlicht hat

Unter „Verschiedenes” berichtete Stephan Dombrowski von den bevorstehenden Arbeiten der TSV-Räumlichkeiten (TSV-Hütte, wie sie genannt wird). Aufwendige Renovierungsarbeiten- und Instandsetzungsarbeiten müssen angegangen werden. Kostenvoranschläge bei verschiedenen Handwerksbetrieben, Tischler, Maler, Elektriker werden jetzt eingeholt. Der Vorstand wird sich dem Thema nochmals gesondert widmen und nach den Herbstferien dazu besprechen, wobei auch eine Hausordnung für die TSV Hütte ausgearbeitet werden soll. Die Saisonplanung 2023 stand auf dem  Plan und hierzu hat Michael Hoff schon ein paar Termine nennen können: zu Himmelfahrt kommen die internationalen Starter im Coastal Rowing nach Amrum, der Muko-Lauf wird am Pfingstsamstag 27.5 sein, die Soccer Academy freut sich auf viele Fußballer/innen im Sommer 25.-28.Juli und der Insellauf ist auf den 16.September datiert. Die Herren-Fussballer haben für 2023 wieder ein Hallenturnier auf dem Festland im Auge und die kleinen Fussballer/innen können sich auf einen Spielbescuh aus Schweden freuen. Die Linedancer bereiten sich intensiv auf die Welt- und Europameisterschaft vor, die im nächsten Jahr in Deutschland stattfinden werden. Es steht also viel auf dem Plan beim TSV Amrum und seiner einzelnen Sportgruppen und wer Lust hat mit zu machen, ist herzlich dazu eingeladen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Eine nächtliche Reise – ein Abenteuer auf 112 Buchseiten

Amrum ist immer eine Reise wert. Das steht auch für Nelly und Birk fest, die …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com