Umgang mit Demenz – Einladung zu einer Fortbildungsveranstaltung …


@Peter Lückel

In Deutschland leiden ca. 1,5 Millionen Menschen an einem „Dementiellen Syndrom“. Die Demenz ist somit eine der häufigsten Erkrankungen im Alter über 65 Jahren. Es kommt zu einem Verlust des Gedächtnisses mit Störungen v. a.  der Denkfähigkeit, der Orientierung, der Sprache und der Persönlichkeit.

Der Pflegestützpunkt im Kreis Nordfriesland bietet in Zusammenarbeit mit dem Betreuungsverein Föhr-Amrum e.V. zu diesem Thema auf Amrum eine kostenlose Fortbildungsveranstaltung an.

Am Samstag, dem 18. Februar 2023 findet der Kurs in der Zeit von 10:00 – 16:30 Uhr in den Räumen der Pflegediakonie Amrum im Feederhuugam 2 in Nebel statt.

Unter dem Thema „Umgang mit Demenz – Kursangebot für Angehörige von Menschen mit Demenz und Interessierte“ werden folgende Fragen erläutert:

  • Welche Formen der Demenz gibt es?
  • Welche Bedeutung hat die Biographie bei einer Demenzerkrankung?
  • Wie gehe ich mit einer erkrankten Person richtig um?
  • Wo finde ich Unterstützung?
  • Wie kann ich den Alltag mit meinen Angehörigen besser bewältigen?
  • Wie sorge ich als Angehöriger gut für mich?

Der Kurs wird unter den aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt. Teilnehmer beachten bitte die Informationen der Kursleiterinnen Frau Becker vom Betreuungsverein und Frau Petersen vom Pflegestützpunkt, sowie das Hygienekonzept des Veranstaltungsortes.

Um telefonische Anmeldung wird bis spätestens Mittwoch, 08. Februar beim Betreuungsverein unter 04681 / 2797 gebeten.

Der Kurs ist kostenlos und richtet sich an alle zu diesem Thema Interessierten.

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Neuordnung des Katastrophenschutz-Planes für die Inseln Föhr und Amrum …

Der sog. „Katastrophenschutz“ wurde mit Beendigung des „Kalten Krieges“ nach der Deutschen Wiedervereinigung und durch …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com