Startseite » Geschäftswelt » Pressemitteilung…

Pressemitteilung…

Bald Geschichte...

Bald Geschichte...

Das Lichtblick Kino verabschiedet sich mit einer langen Gratis-Filmfestnacht.

Norddorf – Das Amrumer Kino „Lichtblick“ veranstaltet am 22.09.2012 eine lange Filmfest-Nacht und lädt ab 23 Uhr zu einem abwechslungsreichen Programm aus Komödie, Action und Klassikern ein. Mit diesem Event verabschieden sich die Kino-Macher von ihren alten Räumlichkeiten im historischen Seeheim Gebäude im Zentrum Norddorfs, das in der ersten Oktoberwoche unter die Abrissbirne kommt.

„Die lange Filmnacht ist unser Dankeschön an alle Lichtblick-Freunde und Gäste, die die 26 Jahre Kino-Zeit im historischen Seeheim-Gebäude begleitet und unser Engagement durch reges Interesse und zahlreiche Besuche unterstützt haben“, sagt Lichtblick-Chefin Ulrike Keppler. „Wir haben für Samstagnacht ein buntes Programm zusammengestellt, das gute Unterhaltung bis in den frühen Morgen verspricht.“

Die fünf Film-Highlights „Willkommen bei den Sch’tis“, „Ich, Einfach Unverbesserlich“, „Hangover“, „Zurück in die Zukunft“ und „Matrix“

ziehen in der Nacht in einer Überraschungsreihenfolge über die Leinwand.

Eine kostenlose Kaffeeflatrate hilft im Fall aufkommender Müdigkeit.

Platzreservierungen für die gesamte Veranstaltung werden ab sofort im Kino unter der Telefonnummer 0 46 82 – 96 200 entgegengenommen. Der Eintritt ist in dieser letzten Kinonacht frei.

Auf einen langen kinofreien Winter werden sich Amrums Filmliebhaber und Gäste dann einstellen müssen, bevor im Mai 2013 die „Lichtblicker“ ihre Pforten im modernen Ambiente wieder eröffnen können. Bis dahin will die Gemeinde Norddorf unter der ambitionierten Federführung von Bürgermeister Peter Kossmann das alte Seeheim Gebäude durch ein neues kulturelles Zentrum ersetzen lassen. Der moderne Neubau wird außer dem Lichtblick-Kino u. a. eine Postzweigstelle, eine SB-Bankfiliale sowie einen multifunktionalen Veranstaltungsraum beherbergen.

Lichtblick-Chef Ralf Thomsen freut sich auf die Neueröffnung im Mai nächsten Jahres: „In dem neuen Haus werden wir unseren Gästen höchsten technischen Standard, komfortable Sitze mit großer Beinfreiheit, beste Sichtmöglichkeiten und ein abwechslungsreiches Gastronomieangebot bieten. Besonderer Zugewinn ist der zweite Kinosaal, den wir betreiben werden. Dadurch können wir die Programmvielfalt für die Gäste erhöhen und in Zukunft 190 statt derzeit 130 Besuchern Platz bieten“.

 

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Schade, dass das Alte Seemannsheim der Spitzhacke zum Opfer fällt. Vom geplanten Abriss und Neubau zugunsten eines Funktionsgebäudes am Rande der Veranstaltungswiese in Norddorf war vor geraumer Zeit berichtet worden. Ich hätte für Denkmal- und Milieuschutz des Gebäude votiert, vielleicht auch um dort zusätzlich ein Museum einzurichten, das den Namen des Hauses als Thema aufgegriffen hätte.
    Und nun ist die Entwicklung vorangeschritten. Amrum verliert damit leider wieder ein Stück Charme einer vergangenen Zeit… . Kinos dieser Art, klein und mit Plüschsesseln bestückt , sind immer seltener und erst vor Jahresfrist mit neuester Technik ausgestattet worden. Die Hoffnung bleibt, dass in die Technik nicht umsonst investiert worden ist, sondern mit in die neuen Räumlichkeiten wechseln kann. Wünschenswert wäre noch ein wenig Nostalgie zu bewahren: vielleicht lässt sich das bisherige Mobiliar in eine der beiden neuen Filmsäle integrieren, um das Besondere eines Kinos zu erhalten. Dazu gehört für mich genauso dazu wie Popcorn, Zuckerwatte, Cola oder auch Eiskonfekt. Dabei frag‘ ich mich, ob ein Kino mit 2 Sälen und einer Gesamtkapazität von 190 Plätzen bei zwei zeitgleich angebotenen Filmen wirtschaftlich sinnvoll betrieben werden kann. Ich habe leider noch keine Jahreszeit auf Amrum erlebt, in der das Kino mehr als halb gefüllt war, was aber nicht an der Aktualität des Programmes oder Qualität des Kinos gelegen haben kann. Der Mietzins wird bestimmt steigen, das Eintrittsgeld auch.

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com