Startseite » Politik » Es darf auch privat beleuchtet werden…

Es darf auch privat beleuchtet werden…

Als freundliche Anregung an alle Insulaner, regte auf der Sitzung des Tourismusausschusses der Gemeinde Wittdün ein Bürger an, dass neben der von der Gemeinde angebrachten Weihnachtsbeleuchtung auch private Grundstücke gern einen weihnachtlichen Einschlag aufweisen dürfen.

Nettes Beispiel für einen Lichterbeitrag in Norddorf

Nettes Beispiel für einen Lichterbeitrag in Norddorf

Die bereits von den Einwohnern angebrachte Beleuchtung zeige, dass diese in der der Zeit der jetzt sehr kurzen Tage zum einen ein Stück wohltuende Ausleuchtung mit sich bringt, aber auch auf das Weihnachtsfest einstimmt.

Zu begrüßen ist dabei, dass auch die Strecke bis zum Amrum Badeland und der sich anschließende Ortsteil in die gemeindliche Beleuchtung eingebunden wurde. In früheren Jahren bedeutete die dort nicht durchgängige Ortsbebauung für die Spaziergänger eine Strecke der nicht vorhandenen Weihnachtsbeleuchtung entlang des Fußweges.

“Wir nehmen die Anregung auf und appellieren seitens des Tourismusausschusses an alle Bewohner ihre Möglichkeiten zu prüfen und in der Weihnachtszeit den gemeindlichen Lichterschmuck zu unterstützen“, fasste Ausschussvorsitzender Carsten Albertsen zusammen. Er versprach, auch bei sich zu Hause die Beleuchtung anzupassen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com