Home » Kultur » Die Sinne wecken im Gemeindehaus…

Die Sinne wecken im Gemeindehaus…


“Die Bilder fesseln und ziehen mich gleich in ihren Bann”, beschreibt eine Besucherin die Bilder der gerade eröffneten Kunstausstellung von Sieglinde Mahmens im St.Clemens Gemeindehaus Nebel. Kraftvoll, ausdrucksstark, naturgetreu und detailverliebt, sind Worte die in den Gesprächen rund um die insularen Motive aufzuschnappen sind.

Sieglinde Mahmens im St.Clemens Gemeindehaus
Sieglinde Mahmens im St.Clemens Gemeindehaus

Mit Acryl auf Leinwand begeistert Sieglinde Mahmens. Siebzehn verschiedene Motive hat sie aus ihrem Archiv mitgebracht, die sie in den letzten Jahren auf ihrer Staffelei zum Leben erweckt hat. “Wenn ich dichter an das Bild heran gehe, höre ich fast den Sand unter den Füßen knirschen”, erzählt eine Besucherin fasziniert. Woanders hört man: “Schau mal, das sieht aus, als wenn das Wasser gleich aus dem Bild herausläuft und ich kann das Rauschen der Wellen hören.”

Sieglinde Mahmens freut sich, dass ihre Bilder die Sinne anregen, Leidenschaft für die Natur wecken und Menschen für Details sensibilisiert. Gerade diese kleinen besonderen Elemente und Blickwinkel machen aus den Bildern wahre Kunstwerke. “Das genaue Sehen und Wahrnehmen ist das Wichtigste. Dann kommt die Umsetzung der kleinsten Details und das kostet sehr viel Zeit, oft male ich Monate an einem Bild”, erklärt Sieglinde Mahmens.

Die Künstlerin aus Leidenschaft malt nur bei Tageslicht. Nach Vorlagen malt die Künstlerin…”nur des Malen Willens, um meine Leidenschaft und mein Talent auszuleben”. Geboren ist Sieglinde in Husum und aufgewachsen in Bondelum. Im Jugendalter ist sie auf die Halbinsel Eiderstedt gezogen, wo sie mit fünfzehn ihr erstes Bild gemalt hat und ein erster bleibender Eindruck ihres Talentes zu sehen war. Nach der Ausbildung zur Textilverkäuferin schloss Sieglinde Mahmens noch die Ausbildung zur Familienpflegerin ab. Diesen Berufszweig intensivierte sie mit einer Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Sieglinde Mahmens ging ihrem Hobby, dem Schreiben von Gedichten, Geschichten und kleinen Theaterstücken nach.

Man hört das Wasser rauschen...
Man hört das Wasser rauschen…

Die Leidenschaft zur Malerei war jedoch da und Sieglinde Mahmens versuchte diese durch Malkurse an der Volkshochschule zu stillen, diese fielen jedoch aus. “So begann ich autodidaktisch mit dem Malen. Frei nach dem Motto -learning by doing. Es entstand das erste Kunstwerk und ich entdeckte mich selbst”, strahlt die Künstlerin, die an diesem Tag viel Lob mit nach Hause bekam. Die berufliche Qualifizierung zur Betreuungskraft für an Demenz Erkrankte, verschlug sie dann auch nach Amrum, wo sie bei der DRK Sozialstation für ambulante Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung zuständig ist. Es ist ihre zweite Ausstellung und es werden bestimmt noch viele folgen, denn die Bilder sind einfach mitreissend und begeisternd. Viel Spass beim Entdecken von Wellenrauschen und Sandknirschen 😉

Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Volles Haus – Die Heimatabendsaison 2019 geht mit dem „Unterhaltungsabend-Spezial“ stimmungsvoll zu Ende!

Am vergangenen Mittwochabend ist im Norddorfer Gemeindehaus die Heimatabendsaison 2019 offiziell zu Ende gegangen. Der …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com