Startseite » Kultur » Eine Meerjungfrau im Garten…

Eine Meerjungfrau im Garten…

Wer die Tage durch Nebel gekommen ist konnte sie entdecken, manche haben auch die Entstehung beobachtet, andere waren einfach nur begeistert und überrascht… eine Meerjungfrau im Garten von Tanja Wegner-Weiseth.

Noch ahnt man nicht, was es mal wird...

Noch ahnt man nicht, was es mal wird…

Eine wundervolle Idee, die eine ganze Zeit brauchte der Umsetzung brauchte. “Wie kommt man auf so eine Idee?” Doch die Antwort war sehr einfach:”Eine Tanne musste leider gefällt werden und ich dachte mir aus dem noch stehenden etwa zwei Meter hohen Stamm könnte man etwas machen”, erklärt Tanja Wegner und ließ sich noch etwas Zeit, doch dann war klar, eine Meerjungfrau sollte es werden. Gesagt, getan, allerdings war das nicht so einfach, denn erst einmal wurde lange im Internet geforscht. Wer kann so etwas machen? Wie teuer würde es werden? Allerdings hatte auch hier Tanja Wegner eine tolle Idee. Eine Woche Amrum Urlaub gegen eine Meerjungfrau schnitzen. Nach einigen e-mail Kontakten fand die Insulanerin “Holz-Flori”, Florian Lindner aus Königsee-Rottenbach. Der Kettensägenkünstler aus dem Süden entschied sich mit seiner Familie das Angebot anzunehmen.

Tanja Wegner-Weiseth und Florian Lindner

Tanja Wegner-Weiseth und Florian Lindner

Mit über fünf Kettensägen im Gepäck und vielen verschiedenen Sägeblättern ging es ab auf die Nordfriesische Insel, zum ersten Mal. Florian Lindner ist Diplomingenieur für Gebäudetechnik, doch hat in diesem Beruf nicht gearbeitet sondern ist seiner Leidenschaft der Holzskulpturen nachgegangen. Durch seinen Vater, der Kettensägen vertrieb, kam die Idee eine Holzskulptur anzufertigen. “Learning by doing. Ich habe mir alles selbst bei gebracht. Wollte immer mehr über die Kettensägekunst wissen, erfahren und selbst machen”, erzählt Holz-Flori begeistert. Seit 10 Jahren ist er dabei und konnte seine Kunst schon oft bei Wettbewerben unter Beweis stellen. So ist er Speedcarving Deutscher Meister 2010 und 2011 und konnte sogar den Weltrekord 2010 für sich entscheiden. “Ich bin international viel gereist und habe mich mit vielen anderen Künstlern ausgetauscht”, erklärt Florian Lindner bei der Frage nach seinem Werdegang in der Kettensägekunst. 2014 überzeugte er mit seinem Kunstwerk und bekam beim Weltcup in Mulda/Sachsen den ersten Platz.

Die Titel reihen sich einer nach dem anderen und jedes Kunstwerk ist anders. “Es ist immer wieder eine Herausforderung, doch oft kann ich die Figur und Form schon vorher im Baum sehen”, erläutert Florian Lindner, als er dem einfachen Baumstumpf im Garten von Tanja Wegner gegenüber steht. Ein bisschen mulmig wurde den Beiden noch, denn der eigentlich geplante Baumstumpf stellte sich leider als nicht brauchbar heraus, doch innerhalb eines Tages mit vielen Telefonaten und dem Einsatz einiger Amrumer konnte Tanja Wegner noch einen geeigneten Baum organisieren.

Sehr beeindruckend...

Sehr beeindruckend…

Gesagt, gemacht, getan, es ging los und stündlich veränderte sich das Holz. Innerhalb von nur drei Vormittagen wurde aus einem einfachen Baumstumpf eine Meerjungfrau. Holz-Flori hatte mit seinen Kettensägen wieder gezaubert. Die Nachbarn, Dorfbewohner von Nebel und Gäste kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nebel hat eine Attraktion mehr, Dank Tanja und ihrer wundervollen Idee und Florian, der mit einer Kettensäge ein wahres Kunstwerk geschaffen hat.

Wer mehr über Florian Lindner erfahren möchte schaut unter www.holz-flori.de oder direkt am 8.und 9.August zum “Destillenfestival in Großgölitz”, wo sich die Welt-Elite der Kettensägenkünstler trifft, aus sieben Nationen kommen 12 Künstler zusammen und werden live an Skulpturen arbeiten und ihre Fertigkeit beim Speedcarving unter Beweis stellen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com