Home » Kultur » Die Konzerte von „Ludwig Fun“ und dem „Ceilidh Project“ sorgten für stimmungsvolle Abende in der Blauen Maus…

Die Konzerte von „Ludwig Fun“ und dem „Ceilidh Project“ sorgten für stimmungsvolle Abende in der Blauen Maus…


Wer auf Amrum in die „Blaue Maus“ geht, kann bekanntlich einiges erleben. Und nicht nur Whisky-Fans kommen in der Amrumer Kultkneipe regelmäßig voll auf ihre Kosten. Denn auch abseits vom normalen Tagesgeschäft finden in der Blauen Maus immer wieder kleinere und stimmungsvolle Konzertabende statt. Dann verwandelt sich die gemütliche Sitzecke neben dem Tresen zur Bühne und die Gaststätte wird zum Konzertsaal.

Davon konnten sich die Besucher auch im Oktober wieder eindrucksvoll überzeugen. Auch wenn das lange geplante und mit viel Vorfreude erwartete Konzert von „CAT und  Phil“ (Cathrin Jauer und Phil Meyer) leider kurzfristig abgesagt werden musste, so konnten sich die Zuschauer jedoch über Gastspiele von „Ludwig Fun“ und dem „Ceilidh Project“ freuen.

„Ludwig Fun“
„Ludwig Fun“

Die nordfriesische Band „Ludwig Fun“ rockte die Maus bei ihrem ersten Konzert auf Amrum und bescherte den Zuschauern einen stimmungsvollen Abend. Die Band, die seit etwas mehr als einem Jahr existiert, heizte den Besuchern mit einer würzigen Mischung aus erdigem Rock und cremigen Blues, garniert mit einer Prise Raggae ordentlich ein. Alles handgemacht und von Christoph Bachmann und Marc Stürmer (Gitarre und Gesang), Lokalmatador Philip „Phil“ Meyer (Bass und Gesang) sowie Mathias Lorenzen (Schlagzeug) mit viel Engagement und Leidenschaft präsentiert. Dabei sind „Phil“ Meyer und Chrisoph Bachmann auf Amrum keine Unbekannten. Beide nahmen schon mit großem Erfolg an der Amrumer „KulTour“ teil.

„Ceilidh Project“
„Ceilidh Project“

Beim Gastspiel vom „Ceilidh Project“ ging es dagegen eher traditioneller zu. Denn der Achtruper Künstler und Musiker Jörg Bernkopf (Schottischer Dudelsack, Geige, Mandoline, Bodhran und Gesang) und sein Partner Erik Frotscher (Gesang und Gitarre) sorgten für einen schottischen Abend und das natürlich ganz stilecht auch in schottischer Tracht! Als besondere Überraschung wurde dem Publikum an diesem Abend als Premiere eine neue Melodie aus der Feder von Jörg Bernkopf mit dem Titel „Soundscape of Frisia“ vorgestellt. Die Idee zu diesem Stück fiel Bernkopf übrigens eines Abends beim Beobachten eines wunderschönen Sonnenuntergangs am Strand von Dagebüll ein. Mit seiner Musik und insbesondere diesem Stück schlägt der Künstler eine Brücke von der traditionellen schottischen Musik zu seiner Wahlheimat Nordfriesland, der er diese Melodie widmet. Das nächste Gastspiel der beiden ist bereits in Planung und soll am 25. Januar zu „Burns Supper“ an gleicher Stelle stattfinden. Bei „Burns Supper“ handelt es sich um ein jährliches Fest, das zu Ehren des Dichters Robert Burns. Es wird vor allem in Schottland aber auch in Ländern wie Nordirland, Kanada, Australien und in den USA gefeiert, wo sich viele schottische Migranten niedergelassen haben. Auch auf der Nordseeinsel Amrum wird dieses Fest 2016 in der Blauen Maus gefeiert.

Im November müssen die Maus-Fans jedoch leider auf Live-Musik in Deutschlands bester Wisky-Kneipe verzichten. Die Maus-Crew befindet sich derzeit in einer rund fünf wöchigen „Mausruhezeit“ und das traditionsreiche Reetdachhaus bekommt ein neues Dach verpasst. Wenn es alles nach Plan verläuft und rechtzeitig fertig wird, so Inhaber Jan von der Weppen, öffnet die Maus am 04. Dezember ab 18:00 Uhr wieder seine Tür. Weitere Informationen auch direkt unter www.blauemaus-amrum.de .

Print Friendly, PDF & Email

About Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.

Check Also

So viel Gefühl: Zweites Tango-Festivalito auf Amrum …

Es war tatsächlich schwer, von der Atmosphäre nicht berührt zu sein. Es hat schon seinen …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com