Startseite » Kultur » Die „Wahl-Amrumerin“ Katja Ebstein begeisterte bei ihrem Heimspiel mit Herz und „Berliner Schnauze“…

Die „Wahl-Amrumerin“ Katja Ebstein begeisterte bei ihrem Heimspiel mit Herz und „Berliner Schnauze“…

 

Jedes Jahr aufs Neue zieht Sängerin und Entertainerin Katja Ebstein bei ihren Konzerten auf Amrum viele Zuschauer an. Auch in diesem Jahr waren wieder rund 300 Interessierte ins Norddorfer Gemeindehaus gekommen, wo Ebstein einmal mehr ein gelungenes und erfolgreiches „Heimspiel“ feierte. Die Zuschauer erlebten dabei einen bunten Konzertabend und eine Katja Ebstein wie wir sie kennen.

Toller Abend mit Katja Ebstein…

Im März 1945 im niederschlesischen Girlachsdorf  geboren, wuchs Ebstein in Berlin auf. Ihre erste Begegnung mit der Insel Amrum hatte die junge Katja bereits in ihrer frühen Kindheit. Es sollte eine mit Folgen sein, denn nach eigener Aussage hat sie sich gleich bis über beide Ohren in die Insel verliebt. Seit Mitte der siebziger Jahre besitzt Katja Ebstein sogar ein eigenes Haus in Nebel, in dem sie einige Zeit des Jahres lebt und „ihr Amrum“ wie sie immer wieder gerne betont, in vollen Zügen genießt. Ihre alljährlichen Konzerte mit wechselnden Programmen wie „Katja Ebstein & Band“, „Berlin, trotz und alledem!“, „Na und? Wir leben noch!“ oder „Katja Ebstein in Concert – Best of“ im Norddorfer Gemeindehaus, sind fest in den insularen Veranstaltungskalender integriert und werden immer wieder gut besucht.

Ihr Karriereweg ist mit vielen Erfolgen gepflastert. Bekannt wurde sie spätestens durch ihre erfolgreichen Auftritte beim „Grand Prix d` Eurovision de la Chanson“wo sie mit „Wunder gibt es immer wieder“ (1970) und „Diese Welt“ (1971) jeweils den 3. Platz und 1980 mit dem Song „Theater Theater“ sogar den 2. Platz belegte. In der Folgezeit ging es dann Schlag auf Schlag und ein Hit folgte auf den andern. Darüber hinaus hat Ebstein bis heute mehr als 30 Song-Alben und CDs veröffentlicht. Musikalisch bewegt sich Ebstein seither zwischen Schlager, Kabarett und Chanson, sie vertont Heine, singt Couplets von Tucholsky, Friedrich Hollaender und Kästner. Für ihr soziales Engagement wurde ihr 2008 vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Auch bei ihrem diesjährigen Gastspiel im Norddorfer Gemeindehaus wurde sie wie gewohnt vom Konzertpianisten Stefan Kling am Flügel begleitet. Mit dem sympathischen Thüringer verbindet sie eine jahrelange Freundschaft. In ihrem Programm präsentierte sie wieder ein „Best of“ aus vielen Jahren Musik und Rezitation. Dabei durften auch ihre Klassiker und Evergreens wie „Theater“ und „Wunder gibt es immer wieder“ natürlich nicht fehlen! Am Ende brandete großer Beifall auf, mit dem sich das Amrumer Publikum bei Katja Ebstein und Stefan Kling für einen wunderschönen Abend bedankte. Nach dem Konzert ging es noch in die “Blaue Maus”, wo die Beiden den Abend im kleinen Kreis ausklingen ließen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com