Startseite » Über Land ... » Wahlen, Aufnahmen, Abschied und Wiederbeginn prägten die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Amrum …

Wahlen, Aufnahmen, Abschied und Wiederbeginn prägten die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Amrum …

Gute Beteiligung bei der Jahreshauptversammlung

Jugendfeuerwehrwart Norman Peters begrüßte die aktiven Kinder und Jugendlichen und die Gäste aus den Nachbarwehren, der Gemeinde, Polizei und Verwaltung.

Mit 19 von 24 aktiven anwesenden Mitgliedern der Jugendfeuerwehr war die Beschlussfähigkeit gegeben. Tim Ziegler und Tade Hansen verlasen nacheinander das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung sowie den Jahres- und Kassenbericht 2017, die einstimmig genehmigt wurden. Mit gesamt 98 geleisteten Dienststunden lag wieder ein arbeitsreiches Jahr hinter den jüngsten Feuerwehrangehörigen. Auch neue Anschaffungen, unter anderem ein neuer Gasgrill, konnten getätigt werden, dank einer hohen Spendenbereitschaft verschiedener Amrumer Bürger. Hier sei nochmals ein großer Dank an die Spender ausgesprochen!

Bei den Neuaufnahmen für das Probejahr begrüßte Peters Caspar Petersen per Handschlag in der Jugendfeuerwehr. Ihr Probejahr erfolgreich abgeschlossen haben Moritz Ingwersen und Joshua Martinen, sie wurden von Peters per Handschlag offiziell als nun feste Mitglieder begrüßt. Es folgten die Wahlen. Besetzt werden mussten die Posten: Jugendgruppenleiter/in und Stellvertreter/in, sowie ein neuer Kassenwart und Schriftführer. Nach der Bildung eines Wahlvorstandes (Sabine Grochla und Oliver Ziegler), wurden nacheinander Wahlvorschläge für die Ämter aus der Versammlung abgegeben, denen jeweils ein ordentliches und geheimes Wahlverfahren folgte. Die Ergebnisse der Wahlgänge setzten sich wie folgt zusammen: Gewählt wurden zum neuen Jugendgruppenleiter Tim Ziegler, neuer Stellvertreter wurde Luca Themann. Kassenwart Tade Hansen wurde erneut in seinem Amt bestätigt und Lewin Theus besetzt nun den Posten des Schriftführers.

Der nächste Tagesordnungspunkt stand im Zeichen des Abschieds. Peters steht für sein Amt als Jugendfeuerwehrwart nicht weiter zur Verfügung. Durchaus war dieser Umstand schon länger bekannt, und die Nachfolge seines Amtes mit dem Wittdüner Feuerwehrkamerad Hauptlöschmeister Wolfgang Stöck geklärt. Nun wurde es aber tatsächlich ernst. “Sieben Jahre habe ich dieses Amt inne gehabt, und es waren schöne und tolle Jahre, die mir wirklich Spaß gemacht haben”, richtete Peters seine Worte an die Kinder und Jugendlichen. “Ich habe aber auch oft betont, dass ein zusätzlicher,aktiver Stellvertreter für mich als regelmäßige Unterstützung wichtig und von Nöten ist. Einer der kräftig mit anpackt und auch außerhalb des Dienstes Bereitschaft und Zeit mitbringt, Aktivitäten, Veranstaltungen und ähnliches mit zu tragen. Leider konnte dieser Posten in den vergangenen Jahren nicht besetzt werden”, so Peters weiter. “Danken möchte ich deswegen an dieser Stelle besonders den zahlreichen Kameraden aus den Nachbarwehren, die mit ihrer Tatkraft und Zeit mich und Euch in diesen Jahren unterstützt haben, und ohne die so manche Aktionen und Übungsdienste am Gerät nicht möglich gewesen wären. Einen besonderen Dank möchte ich an die Gemeindewehrführerin Nebel und Ortswehrführerin Süddorf-Steenodde Claudia Motzke für Hilfe und ihr stets offenes Ohr aussprechen”, so Peters abschließend.

Nun folgten die Grußworte der Gäste. Heiko Müller als stellvertretender Bürgermeister von Wittdün (inzwischen 1. Bürgermeister) überbrachte die Grüße aus den Nachbargemeinden, und dankte Peters für seinen Einsatz bei der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. “Es ist eine tolle Leistung, wenn man viel gibt, privates zurückstellt um für das Gemeinwohl zu sorgen”, betonte Müller. Den neu Aufgenommenen und Gewählten wünschte er alles Gute. Petra Müller als dritte stellvertretende Amtswehrführerin und stellvertretende Gemeindewehrführerin Wittdün richtete die Grüße der FW Wittdün aus, und dankte Peters für seine geleistete Arbeit. “Eine Würdigung deiner Arbeit wird im offiziellen Rahmen noch auf einer anderen Zusammenkunft gesondert erfolgen”, betonte Petra Müller.

Sabine Grochla vom Ordnungsamt bedankte sich bei Peters für die stets gute Zusammenarbeit und die tolle, geleistete Arbeit. Ortswehrführer Oliver Ziegler überbrachte die Grüße aus Nebel. “Norman, du hast hier bei den Kindern und Jugendlichen immer alles am Laufen gehalten. Vielen Dank dafür”! Für die Polizei richtete PK Schulz die Grüße aus. ” Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Euch als Jugendfeuerwehr, und bin gespannt auf die kommende Zeit”. Mads Hansen als ehemaliger stellvertretender Jugendgruppenleiter richtete nun das Wort an den scheidenden Jugendfeuerwehrwart Peters. “Ich möchte mich im Namen von uns allen für deine Arbeit bei und mit uns herzlich bedanken, es hat uns sehr viel Spaß gemacht”.

Abschließend richtete nun Peters Nachfolger Wolfgang Stöck sein Wort an die jungen Kameraden. “Viele von Euch wissen ja schon, das ich bereits viele Jahre die Jugendfeuerwehr begleitet und betreut habe. Das war von 1994 bis zum Jahre 2011. Aus beruflichen Gründen war es mir damals nicht mehr möglich, diese Arbeit weiterzuführen. Nun arbeite ich wieder mehr auf der Insel als auf dem Festland, und so kann es erneut funktionieren.”, berichtete Stöck, der sich auf die Arbeit mit Amrum`s Jugend freut. “Aber auch hier ist der Ruf nach einem Helferstamm und Unterstützung ganz klar da, denn ohne Unterstützung geht es nicht” ,betonte Stöck.

Sitzungsende war pünktlich um 15.55 Uhr. Weitere Tagesordnung? Klar! Leckere Nudeln mit Soßen und Fleisch von der “Mundart”, ein kräftiges Essen für die Jugend nach getaner Arbeit!

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne. 1992 begann sie im Kindergarten Wittdün, wechselte 1998 in den neuen Kindergarten Amrum e.V., den sie dreizehn Jahre bis 2015 geleitet hat. Jetzt leitet Susanne das Jugendzentrum in Nebel.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com