Home » Über Land ... » Kulinarische Märkte in der Vorweihnachtszeit auf Amrum …

Kulinarische Märkte in der Vorweihnachtszeit auf Amrum …


Das dritte Adventswochenende hatte eine ganze Menge zu bieten. Begonnen hatte es am Freitagnachmittag mit dem traditionellen Jägermarkt in Wittdün im Restaurant Hafen 31. Sven von der Weppen freute sich, seine Lokalität wieder zur Verfügung stellen zu können, und zusammen mit der Jägerschaft Amrum diesen Markt in alter Manier zu gestalten. Hier wurde jeder fündig, der in Sachen Wild seinen Speisezettel für die Festtage (oder auch sonst) gestalten möchte. Ob Wildschwein, Hirsch, Reh, Kaninchen, Hase oder auch Fasan im Stück fix und fertig eingeschweißt und vakuumiert oder als leckeres Gulasch vorbereitet fanden ihre Abnehmer. Und die, die nur mal schauen wollten, genossen Kaffee, Kuchen, Glühwein, Kakao, deftige Wildschweinbratwurst vom Grill und das gemütliche Beisammensein in vorweihnachtlicher Gemütlichkeit bis in die Abendstunden hinein. “Unsere Ware kommt zum Teil hier von der heimischen Insel aus den Treibjagden bzw. aus einer Jagdpächterei auf Usedom, die einem Amrumer Jäger gehört”, so Blome. Von der Weppen und die Jägerschaft waren wieder sehr zufrieden mit dem Verlauf des Marktes und freuen sich schon auf den Jägermarkt 2019.

Oke Martinen (li) und die Amrumer Landjugend

Am Samstagnachmittag ging es in Süddorf kulinarisch weiter. Winterfest auf dem Hof Martinen. Der kleine, aber gut sortierte Hofladen erfreut sich auf der Insel immer größerer Beliebtheit. Es gibt eigentlich alles, und das in bester Qualität und immer frisch. Fleisch, Wurst, Kartoffeln, Honig, Amrumer Rapsöl, frische Eier von glücklichen und freilaufenden Amrumer Hühnern, ja und das ist das auch schon das Stichwort- denn Ei geht auch anders. Zum Beispiel in Nudeln. Die heißen “Casarecce”, Amrum Pasta aus Amrumer Freilandeiern, sorgfältig von Hand gefertigt und jetzt superneu im Hofladen.

Ja, aber der Hit ist das Amrumer Freilandei verarbeitet zu einem Getränk, dem neuen “Amrumer  Hennen-Schnack”. Hergestellt in Süddorf, “mit vielen arbeitsreichen Sitzungen und Verkostungen von vielen Beteiligten und den vielen “Supergaumen”, bis endlich die richtige Mischung und Konsistenz für den Hennen-Schnack gefunden war”, erzählt der junge Landwirt Oke Martinen schmunzelnd. Das alles vom Ei verwendet wird, versteht sich von selbst. Und so gab es für alle Besucher des Winterfestes je eine Tüte selbstgemachter Baisers von den vielen hunderten Eiweißen, die nach der Trennung des Eis übrig blieben 😉 Für das leibliche Wohl war an allen Ecken gesorgt auf dem Winterfest. Waffeln mit Puderzucker, Eierpunsch, leckere Bratwurst vom Grill. Für heißen Glühwein und Kinderpunsch sorgte wieder die Amrumer Landjugend, die in ihrer kleinen und schicken Weihnachtsbude für das Wohl der durstigen Gäste zuständig war. Spiel und Spaß in Form eines Spiels für einen Treckerführerschein für die Kleinen und einem Ratequiz für die Großen rundeten die gelungene Veranstaltung ab, die trotz des eisigen Wetters viele Besucher anlockte.

 

Print Friendly, PDF & Email

About Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

Check Also

Neuer Wohnraum auf der Insel – neu gegründete Amrum-Stiftung plant Neubau in Nebel …

„Angeregt zu diesem Plan wurden wir bereits im vergangenen Jahr, als die Konfirmanden bei ihrer …

WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com