Startseite » Über Land ... » Neujahrsgrußwort des Amtes Föhr-Amrum …

Neujahrsgrußwort des Amtes Föhr-Amrum …

Toller Sommer 2018

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Inseln Amrum und Föhr, verehrte Gäste!

Nach einem tollen Sommer mit viel Sonnenschein, der uns dieses Jahr in der „Friesischen Karibik“ beschert worden ist, sind wir alle gespannt, ob nun der Winter uns eine weiße Pracht bescheren wird.

Auch das war 2018

Doch was hat uns in dem Jahr 2018 noch bewegt.

Im Mai fanden die Kommunalwahlen statt. In den Gemeindevertretungen waren viele neue Mitglieder zu begrüßen und in ihr Amt, das auch viel Zeit und Kraft erfordert, einzuführen. Wir freuen uns, dass weiterhin so viele  Bürgerinnen und Bürger bereit sind, sich für ihre Gemeinde und darüber hinaus zu engagieren. Nur so kann es gelingen, die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern.

Eines der größten Projekte, das von allen Gemeinden auf den Insel Föhr und Amrum gemeinsam getragen wird, ist der Umbau der Eilun Feer Skuul und der Sporthalle in Wyk. Dieses hat viel Einsatz erfordert. Die gestiegenen Baukosten führten zu hohen Belastungen in den Gemeindehaushalten. Die Suche nach Handwerkern, die den Voraussetzungen bei den Ausschreibungen noch nachkommen können, wird zunehmend schwieriger. Doch es zeichnet sich ab, dass der erste Bauabschnitt bald fertig ist und die Schüler und Lehrer dann in den neuen Räumen den Unterricht aufnehmen können. Wir hoffen, dass der weitere Umbau uns nicht zu viele Sorgen bereiten wird.

Die Brandstiftung in der Midlumer Schule erforderte ein Zusammenrücken aller Grundschüler auf Föhr-Land. Nach den Herbstferien durften die sanierten Räume wieder für den Unterricht genutzt werden. Beim Einzug der Schüler wurden die Räume mit vielen gemalten Blumen und Bildern geschmückt.

Neubau eines Wirtschaftsgebäudes auf dem Zeltplatz DfK

Im touristischen Bereich arbeiten die Föhr Tourismus GmbH und die Amrum Touristik weiter an einer gemeinsamen Föhr-Amrum-Karte. Die Gemeinde Dunsum hat sich den Entschluss,  den bisher geltenden niedrigeren Kurabgabesatz an die Kurabgabenhöhe der übrigen Gemeinden auf Föhr und Amrum anzupassen, nicht leicht gemacht.

Das Amtsgebäude in der Gemeinde Nebel hat ein neues Reetdach bekommen. Gleichzeitig freut man sich in der Gemeinde Nebel einen neuen Pächter für das modernisierte und mit einer Terrasse aufgewertete Strandhäuschen in Süddorf gefunden zu haben.

Die Gemeinde Wittdün ist nach vielen Jahren jetzt keine Bedarfsgemeinde mehr. Voller Schwung ging es an den Neubau eines Wirtschaftsgebäudes auf dem Zeltplatz DfK und an den Umbau der Strandbar an der Wittdüner Wandelbahn.  Die energetische Entwicklung wird im folgenden Jahr in Form von neuer Beleuchtung und die Sanierung im Badeland entscheidend vorangebracht.

Umbau der Strandbar an der Wittdüner Wandelbahn

In allen Amrumer Gemeinden sind E-Ladestationen mit Förderung durch die AktivRegion entstanden.

Die Entwässerung der Norddorfer Marsch ist nach dem Einbau einer Pumpe jetzt gesichert.

Das Wärmenetz in den Gemeinden Süderende und Oldsum ist im Ausbau. Bereits 113 Häuser konnten schon angeschlossen werden. Leider kommt es auch hier immer wieder zu Verzögerungen.

In den Gemeinden Nieblum, Alkersum, Midlum und Oevenum hat man sich für ein energetisches Quartierskonzept zusammengetan. Es hat sich die Möglichkeit eröffnet auch hier in den Gemeinden ein Fernwärmenetz aufzubauen.

Die Themen Ausbau der Infrastruktur und der Möglichkeit von Schaffung von neuem Wohnraum bewegt alle Gemeinden und wird eines der Kernthemen für das nächste Jahr werden.

Die Ausweisung von Neubaugebieten ist unterschiedlich weit vorangekommen. In Oevenum konnten 10 Familien ihr neues Eigenheim beziehen.

In der Stadt Wyk wurde im Wohnbaugebiet am Kortdeelsweg, das für Insulaner vorgesehen ist, nun der Endausbau der Erschließungsmaßnahmen in Angriff genommen.

Nach einer längeren Bauphase ist das Upstallsboom Wellness Resort Hotel Südstrand eröffnet worden und begrüßt nun Gäste auf der Insel.

Die Sanierung der alten Mole am Wyker Hafen

Die Sanierung der alten Mole am Wyker Hafen schreitet voran, kann aber – bedingt durch die schlechte Witterung Anfang diesen Jahres – erst zu Ostern 2019 mit dem neuen Seiteneinstieg am Fähranlieger 1 in Betrieb gehen.

Ein wichtiger Baustein im Tourismuskonzept der Insel Föhr ist das Aqua Föhr. Die Vorbereitungen für eine umfassende Modernisierung, um es für die Zukunft „fit“ zu machen, haben begonnen.

Die Feierlichkeiten in den Gemeinden begannen mit dem 150 jährigen Bestehen des Männergesangsvereines Concordia. Es folgte die Jugendfeuerwehr Borgsum / Witsum mit ihrem Fest zum 100 jährigen und die Jugendfeuerwehr von „Langdorf“ mit ihrem 50 jährigem Bestehen.

Kurz vor dem Jahresende durfte auf den Inseln noch einmal gefeiert werden. Die Öömrang Skuul besteht seit 50 Jahren. Zum Festakt platzte die Sporthalle fast aus allen Nähten. Wie bei allen Feiern trafen sich auch hier Gäste von Nah und Fern freuten sich über ein Wiedersehen und es wurde bis in die Nacht gefeiert.

 

Im Jahr 2019 wird das Seebad Wyk sein 200 jähriges Bestehen feiern. Wir hoffen, dass Sie alle dabei sein werden.

 

Wir wünschen Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019.

 

Heidi Braun                                 Hans-Ulrich Hess

Amtsvorsteherin                         stellvertr. Amtsdirektor

 

Fotos: Thomas Oelers

Print Friendly, PDF & Email

Über Amrum Info

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com