Home » Kultur » Die Sonnenwendfeier ist hier Tradition – Auf Amrum wurde der längste Tag des Jahres gefeiert …

Die Sonnenwendfeier ist hier Tradition – Auf Amrum wurde der längste Tag des Jahres gefeiert …


Immer Publikumsmagnet – Die Amrumer Trachtengruppe …

Was für ein traumhafter Abend. Genau richtig, um auf dem Nebeler Strand den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres zu feiern! Denn nicht nur in Skandinavien ist es ein traditionelles Fest, sondern auch auf Amrum wird seit vielen Jahren alljährlich am 21. Juni die Sommersonnenwende gefeiert. An diesem Tag hat die Sonne auf der Nordhalbkugel ihren Höchststand erreicht, und wir erleben den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Von diesem Zeitpunkt an werden die Tage wieder kürzer und die Nächte dagegen wieder länger. Das Gegenstück der Sommersonnenwende ist am 21. Dezember die Wintersonnenwende. Mehr als 2000 Urlauber und Einheimische hatte es zur traditionellen Sonnenwendfeier auf den Nebeler Strand gezogen.

Klein aber fein …

Im Vorfeld hatten sich Vertreter von Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt, der AmrumTouristik, der Gemeinde Nebel und des Öömrang Ferian zu einem „Runden Tisch“ getroffen, um angesichts der erwarteten Besuchermassen über die Themen Verkehrskonzept inklusive der Parksituation vor Ort und der Rettungswege sowie über den Naturschutz, und im Speziellen den Dünenschutz auszutauschen. Gerade in der jüngeren Vergangenheit sind bei Sonnenwendfeiern und Osterfeuern in Nebel immer wieder Besucher durch die Dünen gelaufen oder haben diese als erhöhte Sitzposition genutzt. Leider wurden es von Mal zu Mal mehr, obwohl durch Hinweisschilder vor Ort deutlich auf den Dünenschutz hingewiesen wurde. Mit Erfolg! Durch eine Verlegung der Aktionsfläche nach Westen konnte jedoch diesmal erfolgreich dagegen gearbeitet werden. Angenehmer Nebeneffekt: Auch die Wasserkante und die öffentlichen Toilettenanlagen am Strand waren innerhalb weniger Schritte erreichbar.

Die Amrumer Blaskapelle sorgte für Stimmung …

Im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung leider wetterbedingt in die nahegelegene Diskothek 54 Grad Nord direkt am Strandübergang verlegt werden. Diesmal sorgte das tolle Wetter aber dafür, dass wieder unter freiem Himmel gefeiert werden konnte. Pünktlich um 19.00 Uhr begann auf der von der Gemeinde Nebel extra für die Veranstaltung errichteten Bühne das Rahmenprogramm mit dem traditionellen Auftritt der Amrumer Blaskapelle und der Amrumer Trachtengruppe, die in diesem Jahr mehrheitlich von den Tänzerinnen der Jugendtrachtengruppe vertreten wurde. Die Musik, zu der die Trachtengruppe tanzte, kam übrigens wie bei den anderen Heimatabenden auch nicht wie früher üblich vom Band, sondern wurde auch hier am Strand von der „Amrumer Shantyband“, einer Abordnung des Amrumer Shantychores, live eingespielt. Das kam beim Publikum erneut sehr gut an, und die zahlreichen Zuschauer bedankten sich bei den Tänzerinnen und Musikern mit viel Applaus. Den hatten sie sich auch redlich verdient, und nach getaner Arbeit konnten sie den Abend nun auch entspannt ausklingen lassen. Nach dem offiziellen Rahmenprogramm wurde anschließend gegen 20:15 Uhr feierlich das Feuer entzündet.

Der Amrumer Shantychor …

Auch der Amrumer Shantychor war bei der Sonnenwendfeier mit dabei und gab wie in den vergangenen Jahren auch 200 extra gedruckte Liedzettel an interessierte Zuschauer aus. Bei einem gemeinsamen Mitsingkonzert vor dem Feuer erklangen dann typische Shanty- und Seefahrerlieder. Auch diese Aktion machte allen Beteiligten sichtlich viel Spaß.

Gegen Hunger und/oder Durst versorgte die freiwillige Feuerwehr die Besucher mit kühlen Getränken, Pommes und Grillwurst, die wieder reißenden Absatz fanden. Die Einheimischen und Gäste standen oder saßen noch lange am Feuer und genossen den späten Sonnenuntergang sowie den lauschigen Mittsommerabend. Es war bereits nach Mitternacht, als sich auch die letzten Nachtschwärmer auf den Heimweg machten.

Print Friendly, PDF & Email

About Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.

Check Also

Die Vernissage tanzt. Foto-Ausstellung vom Amrumer Tango-Festivalito 2017 eröffnet …

Spätsommerliche Sonnenstrahlen warfen ihren Vormittagsglanz auf die Tänzerinnen und Tänzer, die sich zu den Rhythmen …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com