Home » Sport » TSV-Herren: Trotz starkem Auftritt ausgeschieden …

TSV-Herren: Trotz starkem Auftritt ausgeschieden …


Nach fast einem Jahr ohne Pflichtspiel empfingen die Herren des TSV Amrum am vergangenen Sonntag den SV Dörpum im heimischen Mühlenstadion zum Erstrundenspiel im Kreispokal.

Die Gastmannschaft, die in der Verbandsliga am Ende der abgelaufenen Saison auf dem achten Platz rangierte, war klar favorisiert. Die Amrumer kennen die Rolle des Underdogs und wollten es ihren Gegenspielern so schwer wie möglich machen. Trotz fehlender Wettbewerbspraxis spielten die Inselkicker von Beginn an mutig und standen in der Defensive sicher. Eine Fünferkette, die bei Offensivaktionen zur Dreierkette wurde, sorgte für die nötige Stabilität. Nach einer knappen halben Stunde tauchte Amrums Offensivakteur Daniel Waldhaus vor dem Gästetorwart auf und schob eiskalt zur 1:0-Führung für den TSV ein. Im Anschluss daran war die Partie weiterhin ausgeglichen, auch wenn Dörpum nun etwas mehr Druck entwickelte.

Ausgeglichenes Spiel

Zur Pause gab es viel Applaus von den Zuschauern im Mühlenstadion, die sich den Pokalauftritt der TSV-Kicker nicht entgehen lassen wollten. In der Halbzeit waren sich die Insulaner einig darüber, an ihrer Strategie festzuhalten, weiterhin defensiv kompakt zu stehen und vorne immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen zu wollen. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielten die Gäste nach einer Freistoßflanke den Ausgleich. Davon ließen sich die Gastgeber nicht beirren und setzten ihr Spiel fort. Wenige Minuten nach einer Kopfballchance für Roman Synyuk lief Amrums Torschütze Daniel Waldhaus frei auf den gegnerischen Torhüter zu, der ihn unsanft von den Beinen holte. Da das Foul außerhalb des Strafraums passierte, war Freistoß die richtige Entscheidung. Dass der Dörpumer Torwart lediglich die Gelbe Karte sah und nicht vom Platz gestellt wurde, sorgte für Unruhe auf dem Rasen, der TSV-Bank und unter den Zuschauern. Den anschließenden Freistoß von Tomasz Manka konnte der Keeper der Gäste gerade noch entschärfen. Auch wenn die Amrumer weiterhin gute Aktionen nach vorne zeigten, war ihnen der Kraftverlust anzumerken. Dörpum hatte nun etwas größere Räume und nutzte diese. In der 75. Minute gingen die Gäste mit 2:1 in Führung. Die Amrumer blieben mutig und suchten weiter den Weg nach vorne. Kurz vor dem Abpfiff liefen sie nach einem eigenen Freistoß in einen Konter der Dörpumer, die das Spiel durch das 3:1 für sich entschieden.

Die Gratulation der Gäste und der Applaus der Zuschauer ändern nichts am Ausscheiden in der ersten Runde, machen aber Mut für den nächsten Pokalauftritt – auch wenn es bis dahin wieder etwa ein Jahr dauert.

Im Kader des TSV Amrum standen Nigg Siebert, Christian Engels (beide TW), Jes Tadsen, Tomasz Manka, Lukas Möllmann, Hauke Tausendfreund, Linus Schreier, Mathias Claußen, Christian Werner, Daniel Waldhaus (1), Philipp Jensen, Roman Synyuk, Elmar Koritzius, Jason Kraus, Nils Hoppe und Stephan Dombrowski.

Print Friendly, PDF & Email

About Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.

Check Also

2019 liefen sie wieder um die Insel – der Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“ meldete sich mit der 17. Auflage zurück!

Am vergangenen Samstag meldete sich der Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“ nach einem Jahr Pause …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com