Gute Zusammenarbeit und Freude an der Kameradschaft


Mit einem traditionellen Glockenschlag eröffnete Wittdüns Wehrführer Dietmar Hansen die Jahreshauptversammlung und begrüßte alle Anwesenden herzlich. Besonders grüßte er den Beisitzenden im Kreisfeuerwehrverband, 2 stellv, Amtwehrführer von Föhr Amrum und Kreisausbilder Amtemschutz Jörg Carstensen, der von Föhr und des Kreisverbandes Husum der Einladung gerne gefolgt war.

Nachdem die Beschlussfähigkeit festgestellt wurde, reichten die Wittdüner Kamerad/innen ein leckeres Essen aus der Küche von Johann Metzker und Sven Albrecht. Anschließend verlas Schriftführer Wolfgang Stöck das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Bevor er den Jahresbericht 2019 vortrug, gab es noch eine ironische Sicherheitseinweisung, die bei allen ein Schmunzeln und Lachen hervorlockte. “73% der Einsätze entfielen auf Hilfeleistung, Personen in Notlage“, war das Ergebnis der Einsätze im letzten Jahr aus dem Jahresbericht, bei dem jedoch auch das traditionelle Sommer- und Weihnachtsfest nicht fehlen durften.
Ehrungen und Beförderungen:
Zur Feuerwehrfrau: Caroline Kautsch und Nicol Masaki
Zum Feuerwehrmann: Marvin Kautsch. Christian Märtens, Oke Martinen
Zum Oberfeuerwehrmann: Sven Albrecht, Urs Bissegger, Christian Diebel, Johann Metzker und Flemming Rohlmann
Zum Löschmeister:Leif Hinrichsen
Zum Oberlöschmeister: Ivo Dwornik
Bandschnalle für 20Jahre: Petra Müller, Toni Genzel und Fin Zimmermann

Bei Fort- und Ausbildungen 2019 waren Kamerad/innen bei Erste Hilfe Grundkurs, Ausbildung zum Atemschützer, Motorsägenführung, Truppfrau/-mann Teil 1 und 2, Truppenführung, Unterweisung Betrieb von Füllanlagen und zum Lehrgang Verbandsführung. Nach dem Kassenbericht von Kai Gerisch bestätigten die Kassenprüfer Thomas Oelers und Peter Lückel eine bestens geführte Kasse und der Vorstand konnte einstimmig bei Eigenenthaltung entlastet und die Kassenprüfer wiedergewählt werden. Auch Wolfgang Stöck wurde einstimmig per Handzeichen in seinem Posten als Schriftführer für die nächsten vier Jahre bestätigt.

Bevor Wehrführer Dietmar Hansen Beförderungen und Ehrungen vornahm, dankte er seinen Kamerad/innen für die tolle Zusammenarbeit und für die Freude in dieser Feuerwehr „es macht wirklich ganz ganz viel Spass mit Euch“. Mit einem ersten Entwurf zu einem geplanten Anbau des Gerätehauses übergab Dietmar Hansen Wittdüns Bürgermeister Heiko Müller die Zeichnungen und gab so den Anstoß „das es jetzt voran geht“. Einen großen Dank sprach der Wehrführer auch an Tobias Lemcke aus, der die Truppfrau/-mann und Truppführer Ausbildungen durchgeführt hatte. Herzliche Grüße aus der Gemeindevertretung überbrachte Bürgermeister Heiko Müller. „Ich habe bis auf einen Einsatz nichts mitbekommen, das zeugt von echt toller Zusammenarbeit, alles funktioniert reibungslos, toll und einen großen Dank.“ Die Zukunftspläne, neues Dach und neues Auto sind in Arbeit und stehen zeitnah auf dem Plan, bestätigt Heiko Müller. Doch auch an diesem Abend stand das Thema „es fehlen Feuerwehrleute“ im Raum und Wort, denn Jörg Carstensen erzählte aus den Reihen des Kreisfeuerwehrverbandes, bei dem dieses Thema akut auf der Agenda steht. Die InselfeuerwehrAktion, „Wenn du nicht kommst, wer dann“, hat zwar Resonanz gebracht, doch die Problematik steht immer noch und – wieder im Raum, denn es werden händeringend neue Kamera/dinnen gesucht. „Wir sind durch unsere Insellage auf uns selbst angewiesen und freuen/brauchen jede helfende Hand“, diskutierten die Feuerwehrmänner – und Frauen am Rande der JHV. Hierzu berichtete Jörg Carstensen, daß in Zukunft das Ausbildungskonzept praxisorientierter gestaltet werden soll.
Die Wehrführer/stellv. Wehrführer der Nachbarwehren und Vertreter von Polizei und Amt bedankten sich für die gute Zusammenarbeit, beglückwünschten den Geehrten und Beförderten und dankten für die Einladung und das gute Essen. Für Polizistin Sabine Sartor, die im letzten Jahr nach ihrem Bäderdienst auf der Insel fest geblieben ist, war es die erste JHV in der Freiwilligen Feuerwehr Wittdün und sie stellte sich kurz vor. Auch Katja Krahmer vom Ordnungsamt war erstmalig dabei und dankte für die gute Zusammenarbeit. Klaus Peter Ottens wurde nach 12 Jahren stellv. Amtswehrführer jetzt in die Ehrenabteilung überstellt und er appellierte in seiner Rede an seine Kamerad/innen; an die gute Zusammenarbeit und dass dies weiter so gehen solle, “die Feuerwehr Amrum funktioniert und da müssen private Befindlichkeiten ganz nach hinten gestellt werden, denn der Brandschutz steht hier an erster Stelle.“
Wehrführer Dietmar Hansen schloß die Versammlung und nach einem gemeinsamen Foto ging der Abend in den gemütlichen Teil über, bei dem noch viele Geschichten erzählt wurden, auch aus der guten alten Zeit „was hat sich alles geändert, weißt du noch damals…“

Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Weiterführung Glasfaserausbau in Nebel …

In den vergangenen Jahren wurden schon im Ortskern von Nebel neue Glasfaserkabel für ein schnelleres …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com