Es knallt, pufft, schwebt und brennt …


Judith und Marcus Weber

Wenn das Ehepaar Weber auf die Bühne geht, dann wird es nicht nur lustig, sondern auch interessant, lehrreich, wissenschaftlich und ein bisschen magisch.

Judith und Marcus Weber „leben” ihre Berufe, er ist Diplom-Physiker und sie Diplom-Journalistin. Aus dem ganz normalen Leben und Alltag las und erzählte das Ehepaar Weber bei seinem Auftritt „Physik ist wenn’s knallt”: Judith liest und Marcus macht live Experimente dazu. Wer kennt es nicht, das unaufgeräumte Chaos der Kinderspielzimmer, dass Staubsauger zu Monstern werden können und Rotweinflecken manchmal ihre Berechtigung haben. Mit einer um den Finger drehenden Zahnbürste begrüßte Marcus Weber das Publikum und war sich sicher, dass dies Experiment jeder am Abend noch einmal vor dem Zähneputzen nachmacht. Dabei erklärt der studierte Physiker die Experimente so, dass auch jeder sie versteht und ihnen folgen kann – Physik hautnah. Hier eröffnet sich die Chance, dieses sonst oft fehlverstandene und verstaubte Schulfach neu für sich zu entdecken.
Physikalische „Alltagswunder“.

In literarischer Form immer mit dabei sind bei der Lesung die drei Kinder der Webers, denn sie sind oft der Auslöser für die physikalischen „Alltagswunder“. Die Geschichten sind so gehalten, dass sich fast jeder Familienmensch im Publikum in den Kapiteln wiederfindet. Wie eine ganz normale Familie sind die Webers eben. Doch nicht so ganz, denn Papa Marcus geht den Sachen auf den physikalischen Grund. Er zeigt, wie erklärbar und faszinierend das normale Leben sein kann. Dabei entstehen natürlich auch oft „schräge Sachen”, wie kopfüber am Schwimmbeckenrand zu hängen, Trockeneis aus einem Wassersprudler zu machen oder brennenden Haarschaum im Kreis tanzen zu lassen.

Die Zuschauer waren begeistert und sahen das sonst müde Thema Physik mit einem Mal mit anderen Augen. In der Pause hatten die Besucher die Gelegenheit zu ein paar persönlichen Wortenmit dem Ehepaar Weber, denn man konnte sich das von ihnen geschriebene Buch „Physik ist wenn’s knallt” signieren lassen. Spannend ging es auch in der zweiten Hälfte weiter und schwupp war die Show schon fast am Ende, doch durfte die „brennende Hand“ nicht fehlen. Oh nein, nichts gefährliches, wenn man strikt den Anweisungen von Physiker Marcus folgt. Ein Junge war ganz tapfer und eine hohe Flamme stiegt auf seiner Hand empor. Tosender Applaus! Eine gelungene Wissenschaftsshow, die bei bestimmt jedem Zuschauer langweilige Physik-Schulstunden im Schatten stehen lies und pure Begeisterung für dieses Thema hervorbrachte. Schon zum wiederholten Mal waren die Beiden auf Amrums Bühne und hoffentlich nächste Saison wieder, wenn es heißt, das Alltägliche mit neuer Magie zu zeigen, physikalisch zu beleuchten und das noch komödiantisch vorzutragen, so dass es „knallt”!
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Der erste Weihnachtsbaum auf Amrum …

Für uns ist es heute ganz selbstverständlich, dass jeder einen Weihnachtsbaum hat. Dabei wurde er …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com