Eröffnung und Geschäftsübergabe von Elektrofachhandel Isemann …


Gunnar und Margot Isemann mit Enkelin Jella

Entspannt sitzen Margot und Gunnar Isemann in der Sonne und passen auf die jüngste Enkelin Jella, 6 Monate alt, auf. „1968 haben wir dieses Haus gebaut und 1972 den Elektrofachhandel eröffnet”, erzählt Gunnar Isemann. Jetzt gibt er die Verantwortung an seinen Sohn Nils ab. Als Elektromeister tritt er in die Fußstapfen seines Vaters. Die Räumlichkeiten des Verkaufladens haben in den letzten Monaten ein neues Gesicht bekommen. „Wir haben alles renoviert und unsere eigenen Wünsche und Vorstellungen mit eingebracht. Neben den Haushaltswaren und Gartenzubehör haben wir vor allem die Dekoabteilung ausgebaut, was das Steckenpferd meiner Frau Rieke ist”, erklärt Nils Isemann, der auch, wie sein Vater vor ihm, Installations- und Elektroarbeiten macht.

Nils und Rieke Isemann mit ihren Kindern, die Großeltern Margot und Gunnar Isemann und Hund Roxy
Freunde, Bekannte, Gäste und Familie gratulierten der Familie Isemann zu der Geschäftsübergabe und Eröffnung. „Auch meine alte Chefin Frau Hoffmann war hier. Durch die Stellenausschreibung kam ich 1968 als Fleischerfachverkäuferin nach Amrum”, lächelt Margot Isemann und ihren Mann Gunnar heiratete sie zwei Jahre später. Nachdem sie fast fünfzig Jahre den Elektroladen geführt hat freut sie sich, daß ihre Schwiegertochter übernimmt. Gerne stehe sie mit Rat und Tat zur Seite, doch am Liebsten hilft sie beim Aufpassen auf ihre Enkelkinder.
Elektromeister Nils ist meist auf Montage inselweit unterwegs: „Ich habe nach der Schule auf Amrum und meiner Ausbildung, in Meldorf die Meisterschule gemacht und mich 1994 mit dem ersten „Handyland” auf Amrum selbstständig gemacht. Jetzt freut es mich das Elektrofachgeschäft meiner Eltern weiter zu führen”. Sieben Tage die Woche ist das Geschäft in Norddorf im Taft Nr.25 in der Saison geöffnet und unter der Telefonnummer 663 erreichbar. „Mir ist es vor allem wichtig, das Rieke und ich das Geschäft so weiterführen wie meine Eltern es begonnen haben, zwar mit unserer eigenen Handschrift drauf, doch alles was vorher war wird es hier weiterhin geben und noch mehr”, bestätigt Nils bei dem Familienbild bei dem natürlich die Kinder und Hund Roxy nicht fehlen dürfen.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Exklusives Eröffnungsevent der neuen Zwiesel Glas Lounge im Restaurant Strand 33 in Norddorf und Auftakt für die Kampagne “Sounds like Zwiesel” …

Professor Dr. Andreas Buske von Zwiesel Glas und Gastronom Christian Laß freuten sich sehr, die …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com