Dreharbeiten auf Amrum für Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka …


Hauptdarstellerin Maggy Hussong bei den Dreharbeiten mit Lama Yalla.     ©Dagstar Film/Lieblingsfilm/Senator Film Köln / Sandra Hoever

Und wieder heißt es Amrum goes to Hollywood, oder zumindest auf die deutschen Kinoleinwände. Knapp 150 Mitarbeiter sind in die Dreharbeiten für die zweite Kinoproduktion von „Mein Lotta-Leben“ involviert und noch bis Anfang September auf Amrum unterwegs.

Im Zentrum des Films steht dabei die ganz spezielle Welt von Lotta Petermann und ihren Abenteuern auf Klassenfahrt auf Amrum. Der Film basiert auf der gleichnamigen, beliebten Bestseller-Kinderbuchreihe von Autorin Alice Pantermüller.

Die Besetzung der Produktion besteht größtenteils aus den selben Gesichtern wie schon bei der ersten Filmproduktion von Mein Lotta-Leben „Alles Bingo Flamingo“. Darunter zählt auch Oliver Mommsen, bekannt als „Tatort“-Kommisar. Er spielt Lottas Vater und gleichzeitig Lehrer, der die Klassenfahrt begleitet. Zu den neuen Gesichtern unter den SchauspielerInnen gehören die Amrumer Schülerinnen Paula Isemann (12 Jahre) und Lisa Jensen (13 Jahre). Sie sind dem Amrum News Komparsen-Aufruf gefolgt und haben prompt eine Rolle als Lottas Klassenkameradinnen ergattert. „Am meisten gefällt mir mitzubekommen, was hinter der Kamera abläuft. Zum Beispiel auch, wie lange man für eine Szene dreht, die später im Film nur ein paar Sekunden lang sein wird“, erzählt Lisa, die auch schon bei den ersten Dreharbeiten in Köln mit dabei war. Paula und Lisa dürfen sich jetzt noch auf etwa zehn gemeinsame Drehtage auf Amrum freuen. Während die Zwei das Glück haben, nach getaner Arbeit einfach nach Hause gehen zu können, erfordert der Dreh für die vielen Produktionsbeteiligten eine ganz eigene Logistik. Nicht alle MitarbeiterInnen haben zur Hochsaison auf Amrum eine Unterkunft finden können. Einige haben sich auf Föhr einquartieren müssen. Zu den Zeiten, an denen keine Fähre mehr fährt, übernimmt das Ausflugsschiff Eilun den Transfer zur Nachbarinsel. Auf Amrum springt die Inselpaula beim Transport der Crew ein. Unberührt von all dem und als einzige völlig frei von coronabedingten Hygienevorschriften sind Liivi und Yalla, die zwei Lamas. Für ihre Rolle als Ilse und Bilse haben sie sich aus Ostholstein auf die Reise nach Amrum gemacht.

Der neue Mein Lotta-Leben Film unter der Regie von Martina Plura ist eine Produktion von Dagstar Film und Lieblingsfilm in Koproduktion mit ZDF, der Senator Film Köln und Wild Bunch Germany. Voraussichtlich im Spätsommer 2022 wird der zweite Teil von Mein Lotta-Leben in den Kinos zu sehen sein.

Print Friendly, PDF & Email

Über Lotte von Komorski

Lotte von Komorski wurde 1988 in Heidelberg geboren und wuchs später in der Lüneburger Heide auf. Nach dem Bachelorstudium der Forstwirtschaft in Göttingen absolvierte sie noch ihren Master in Wildtierökologie und Wildtiermanagement in Wien. Nach vielen praktischen Erfahrungen in der Wildtierforschung und ersten Berufserfahrungen in der Naturschutzarbeit in Osteuropa zog es sie Ende 2018 aus Frankfurt am Main nach Amrum, um hier das Naturzentrum zu leiten.

schon gelesen?

Muscheln satt und viel los auf den 4. Muscheltagen an der Strandbar Seehund in Wittdün …

Auch wenn das Wetter am letzten Wochenende doch schon recht frische Temperaturen bereit hielt, liessen …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com