Corona Infektion – weiterhin Vorsicht geboten.


Auch wenn die Inzidenzzahlen für Nordfriesland im Moment nur im Bereich von 30 – 40 liegen und das Gesundheitsamt Nordfriesland für die Inseln Föhr und Amrum seit Wochen nur eine einheimische Person als infiziert listet, ist weiterhin Vorsicht geboten. Es werden vom Gesundheitsamt Nordfriesland nur die Infektionen bei Einheimischen veröffentlicht, infizierte Urlauber tauchen in den Infektionszahlen ihres Heimatortes auf.  Durch die Impfquote von über 60% wiegen sich viele in Sicherheit. Eine vollständige Corona Impfung reduziert die Wahrscheinlichkeit zu erkranken zwar erheblich und auch Krankheitssymptome sind deutlich milder als bei nicht geimpften, eine Erkrankung und auch eine Ansteckung anderer kann aber nicht zu 100% ausgeschlossen werden. Es gibt immer wieder sogenannte Impfdurchbrüche.

Dies zeigte sich auch bei einer Reisegruppe, die auf Amrum Urlaub machte.  Einige Mitglieder der vollständig geimpften Reisegruppe bekamen kurz nach ihrer Ankunft auf Amrum Corona Symptome und durchgeführte Schnelltest zeigten ein positives Test-Ergebnis. Bei anschließend durchgeführten PCR Tests zeigte sich, dass drei Personen der Gruppe  sowie eine weitere Person an Corona erkrankt sind, wenn auch mit milden Symptomen. Da die Gruppe schon einige Tage auf der Insel war und unter anderem Gaststätten und andere Veranstaltungen besucht hat, werden zurzeit vom Gesundheitsamt eventuelle Kontaktpersonen ermittelt und entsprechende PCR Tests veranlasst.

Es ist also weiterhin notwendig, sich an die elementaren Regeln zu halten: Abstand halten, wo immer möglich und Maske tragen, wo es gefordert ist. Auch bei vollständiger Impfung kann ein Test von Zeit zu Zeit nicht schaden. Treten Symptome auf, sollte man nicht zu einem Schnelltest Center gehen und einen Test machen, sondern umgehend einen Arzt kontaktieren.

„Wir sind bisher gut durch den Sommer gekommen und die Hygienekonzepte bei Veranstaltungen, in der Vermietung und Gastronomie haben gezeigt, dass sicherer Urlaub trotz Corona möglich ist. Für den kommenden Herbst ist es nun wichtig, auch weiterhin vorsichtig zu sein und die vorgegeben Hygienemaßnahmen und Corona Regeln konsequent anzuwenden,“ so Amrums Touristik Chef Frank Timpe.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

schon gelesen?

Muscheln satt und viel los auf den 4. Muscheltagen an der Strandbar Seehund in Wittdün …

Auch wenn das Wetter am letzten Wochenende doch schon recht frische Temperaturen bereit hielt, liessen …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com