Amrumer Insellauf 20 Jahre „Rund um Amrum“ …


Am Start …

Am Samstag, 25.9., war es wieder soweit: der Countdown für den 19. Insellauf „Rund um Amrum“ über 30,5 km und seine kleineren Ableger über 15,5 und 5 km starteten trotz der zu erwartenden Einschränkungen durch die Pandemie-Bekämpfung. Doch glücklicherweise öffnete das Land Schleswig-Holstein noch 5 Tage vor dem Lauf die Corona-Bestimmungen, so dass für den Lauf tatsächlich nur noch 3G für die Aktiven erforderlich war, sonst nichts mehr, keine Masken, keine Pflicht zum Abstandhalten, keine Kontaktnachverfolgung für die Zuschauer.

Die AOK-Nordseeklinik bot sich kurzfristig an, Start- und Zielort zu sein, Umkleiden und Duschen zu stellen sowie das Catering für die Zuschauer übernehmen. Die Infrastruktur stimmte und es gab Erbsensuppe und Grillwürstchen sowie warme Getränke für Publikum und Läufer. So fanden sich überraschend fast 100 Läufer/innen ein, die sich dann auf die Strecken verteilten und ein echter Jedermann/-frau-Lauf konnte starten. Der neue Standort und die 7 Versorgungsstände erforderten neben dem fast kompletten Mitarbeiter-Stamm der AmrumTouristik noch 16 Schüler-Helfer und -Ordner der Öömrang Skuul, die sehr fleißig ihren Dienst versahen und noch ein paar Euro für die Klassenkasse sammeln konnten.

Versorgungspunkt Steenodde … Getränke, Bananen und gute Laune

Die Wetterbedingungen waren unglaublich, nach stürmischem Wetter mit überflutetem Kniepsand und Wattwegen an den Vortagen schaute bei nun eintretender Windstille die Sonne heraus, Sonnnencreme wurde erforderlich. Der Lauf war dann subjektiv sehr anstrengend, so der Tenor der Athlet/innen über 15,5 und 30,5 km. Der Kniepsand war unberechenbar und zwischen Norddorf und Nebel, hinter dem Quermarkenfeuer, fast undurchdringlich sumpfig, die Beschilderung dort hatte sich offenbar verabschiedet, vereinzelt hat der Boden den Läufer/innen die Schuhe von den Füßen gezogen…und es war sehr kraftraubend. Hinzu kam die herauskommende Sonne, die ebenfalls viel Energie abzog, einige Läufer/innen kamen an ihre Grenzen. Aber, das wichtigste: alle Teilnehmer/innen kamen gesund und halbwegs munter im Ziel an! Der Insellauf hat seinen Ruf als besonderer Lauf auf einmaliger Strecke einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Deshalb betont die AmrumTouristik als Veranstalterin auch immer wieder, dass alle Läufer/innen Held/innen sind, denn jede/r muss mit den Bedingungen klar kommen und die eigenen Stärken herauslocken. So werden denn auch alle Teilnehmer/innen mit T-Shirt, Medaille und Urkunde geehrt, unterstützt übrigens von der Föhr-Amrumer Bank, die der Veranstaltung als Sponsorin vielen Jahren treu ist.

Die Sieger

Sportlich brachte das Laufevent eine kleine Sensation, Gesamtsieger des Laufes „Rund um Amrum“ über 30,5 km wurde zum ersten Mal eine Frau. Maja Seidel, Jahrgang 1988, und Johannes Becker, Jahrgang 1989, lieferten sich über die gesamte Strecke einen faszinierenden Zweikampf um den Sieg. Führte Maja die ersten Versorgungsstationen auf dem Kniepsand noch deutlich vor Johannes, wendete sich das Blatt zum Ende der 16 km langen Non-Stop-Strandpassage. Maja musste dem Strand offenbar Tribut zollen und konnte zunächst das Tempo nicht halten. Johannes zog vorbei, konnte Maja aber nicht abschütteln, so dass der Lauf auf der Wattseite genau anders herum verlief. An der letzten Station in Nebel führte noch Johannes, aber auf den letzten 3 Kilometern tat sich entscheidendes! Im Zieleinlauf staunte das Publikum nicht schlecht, denn dort hatte tatsächlich Maja 15 Sekunden Vorsprung vor Johannes und beendete den Lauf in 2:27,37 Std. Hut ab vor der Leistung der beiden Akteure, die bei der Siegerehrung schließlich beide auf Platz 1 landeten, denn Männer und Frauen werden getrennt gewertet! So freuten sich beide über den Hauptpreis: ein Wochenende im 4**** Sonnenresort Hüttmann für je 2 Personen! Dann können die beiden gleich buchen für das Wochenende um den 17.9.2022, wenn der nächste Insellauf wieder auf dem Gelände der AOK-Nordseeklinik in Norddorf stattfinden wird, wie Klinikdirektor Philipp Joroch beim Schlusswort der Siegerehrung versprach.

Die Sieger in den Kategorien: 30,5 km M: 1. Johannes Becker, 2:27,52, 2. Kristian Bozic, 2:54,46, 3. Norbert Voigt, 2:55,15 – 30,5 km F: 1. Maja Seidel, 2:27,37, 2. Julia Fahlke, 2:59,11, 3. Santina Haber, 3:08,08 – 15,5 km M: 1. Tankred Krüger, 1:14,50, 2. Marek Meyer, 1:19,38, 3. Frank Allendorf, 1:20,21 – 15,5 km F: 1. Rilana Stäbler, 1:26,19, 2. Silke Hansen, 1:29,13, 3. Sabine Krolzik, 1:41,29 – 5 km M: 1. Thomas Neumann, 20,14, 2. Raimund Schriek 21,53, 3. Florian Reichert, 23,20 – 5 km F: 1. Luise Lehmann, 24,02, 2. Karin Wollgarten, 24,25, 3. Anna Scherer, 26,15.

Fotos: Jesse und Hoffi

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Michael Hoff

Seit 1986 in die Trauminsel verliebt, hat sich Michael Hoff, Jahrgang 1965, von Hamburg aus nach Amrum begeben, um dort im Tourismus zu arbeiten. Er lebt heute mit Frau und zwei Kindern, die hier geboren sind, in Wittdün. Bei der AmrumTouristik sind Veranstaltungen sein Spezialgebiet. Michael Hoff hat mit “Hoffis Veranstaltungstipps” eine eigene Rubrik, in der er subjektiv die anstehenden Veranstaltungen ankündigt.

schon gelesen?

Hoffis Veranstaltungstipps Spezial – Insellauf “Rund um Amrum” am 25.9.21

So langsam gehen die Planungen für den Insellauf „Rund um Amrum“ in die Schlussrunde…und es …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com