Schulverein – zwei Neue sind mit im Boot …


Der neue und alte Vorstand des Schulfreien Amrum v.r.n.l: Stephan Schlichting, Kinka Tadsen, Andrea Bendixen, Rüdiger Seiffert,Kathy Isemann, Viola Mau und Katrin Schmale

Im kleinen Rahmen begrüßte Stephan Schlichting den Vorstand des Schulvereins der Öömrang Skuul zur Jahreshauptversammlung. Die letzten beiden Jahre standen ganz im Zeichen von Corona und so ist nicht nur die letzte JHV ausgefallen, sondern auch die Aktivitäten waren minimiert. Nur wiederkehrende Anlässe wie der weihnachtliche Theaterbesuch, die Preise für den Geographiewettbewerb und die Präsente für die Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler konnten vom Schulverein unterstützt werden. 

Auch die in Frankreich geborene Heidi Morin vom Deutsch-Französischen Freiwilligendienst erhält Unterstützung vom Schulverein. Seit dem Herbst ist sie an der Schule und bereichert den Französischunterricht. „Es ist etwas Anderes, wenn unsere Schülerinnen und Schüler eine Sprache von einer Muttersprachlerin hören“, erzählte Stephan Schlichting und freute sich, ebenfalls über eine ehemalige Schülerin Lena Wrede und ihrem freiwilligen sozialen Jahr zu sprechen. Sie ist zu einem Friedensprojekt in den Kosovo gegangen und informiert von dort die 9.Klasse der Öömrang Skuul. In dieser Klasse fangen die Jugendlichen an, sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen, welche Möglichkeiten es gibt, gerade unmittelbar nach der Schulzeit und vor der Ausbildung oder dem Studium. Lena Werde nimmt sie digital mit auf ihrem Weg und wird nach dem Kosovo-Aufenthalt ihre Erfahrungen und Erlebnisse in einem Vortrag an der Amrumer Schule zusammenfassen. 
Ein großes Thema, das schon vor zwei Jahren angefangen hat und bis in das Heute geht, sind die Anpflanzungen rund um die Öömrang Skuul. Gefördert von der Aktiv Region Uthlande mit einer größeren Summe und einem kleineren finanziellen Anteil vom Schulverein. Vor zwei Jahren konnte die blumige Verschönerung eigentlich als abgeschlossen angesehen werden, jedoch mussten die Pflanzungen unterhalb von Jugendraum, Bibliothek und Küche wegen neuer Bauarbeiten umgepflanzt werden.
In diesem Rahmen erinnerte Rüdiger Seiffert an eine kleine Birke, die vor vielen Jahren Renate Segschneider der Schule spendete und die inzwischen zu einem „prächtigen Baum“ gewachsen ist. Um diese stattliche Birke herum sollen die Anpflanzungen ergänzt werden – mit Spendengeldern, die anlässlich Renate Segschneiders Beerdigung für den Schulverein gesammelt wurden und in ihrem Gedenken zweckgebunden verwendet werden.
Der Tagesordnungspunkt Wahlen war an diesem Abend etwas Besonderes, denn der Vorstand mit Stephan Schlichting, Andrea Bendixen und Rüdiger Seiffert stellte sich nicht zur Wiederwahl. Stephan Schlichting dankte den beiden für ihr Engagement und ihre Ideen, die sie für die Öömrang Skuul einbrachten. Ihre Unterstützung war eine sehr große Hilfe für Ihn. „Denen, die uns im Amt folgen werden, wünsche ich auch so ein Glück und Gelingen!“ schloss er seinen Jahresbericht.
Rüdiger Seiffert stellte noch ein zukünftiges Projekt vor: Neue Reckstangen auf dem Rasenschulhof, die wegen der Kostensteigerung des Holzes noch ein bisschen verschoben wurden, jetzt aber in die Tat umgesetzt werden sollen. „Gerne möchte ich dies Projekt noch begleiten, doch erst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei euch allen für die tolle Zusammenarbeit bedanken“, verabschiedete sich Rüdiger Seiffert aus dem Amt des zweiten Vorsitzenden. Es habe sehr viel Spaß gemacht, die vielen Jahre im Schulverein mitzuwirken und etwas für die Schule und Schüler zu tun. Auch Andrea Bendixen schloss sich den dankenden Worten ihres Vorredners an. Einstimmig bei eigener Enthaltung wurde Kathy Isemann zur ersten Vorsitzenden und Kinka Tadsen zur zweiten Vorsitzenden gewählt. „Wir hoffen, dass in diesem Jahr wieder neue Projekte auf die Beine gestellt werden können, dass wir wieder aktiver und nicht durch Corona-Beschränkungen eingeschränkt werden“, beendete der ehemalige erste Vorsitzende Stephan Schlichting diese kleine Jahreshauptversammlung mit neuer Mannschaft im Vorstand.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Eine Ehrung bei Wind und Wetter – Volker Tribukait hält der DLRG-Einsatzstelle Norddorf seit 25 Jahre die Treue …

Es ist ein stürmischer Tag. Der Wind weht Haare und Kapuzen in die Gesichter der …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com