Und noch ein Fest …


Besichtigung eines Löschfahrzeugs

Mit dem Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Wittdün wurde letzten Samstag die Reihe der Straßen-, Feuerwehr- und Dorffeste auf Amrum fortgesetzt. Haben ja, coronabedingt, in den letzten beiden Jahren diese Festivitäten nicht stattfinden können, sind in 2022 alle diese Traditionsveranstaltungen wieder möglich.

Löschübung für Nachwuchskräfte

Wie sehr das Publikum, Gäste der Insel Amrum, wie auch die Amrumer selbst, offensichtlich “Entzugserscheinungen“ hatten, zeigte sich wieder einmal an der großen Teilnehmerzahl des Festes. Bei herrlichem Sommerwetter stand der Nachmittag im Zeichen der Familien mit Kindern. Bei Kaffee, Kuchen oder bei Gegrilltem und Pommes waren die vielen Attraktionen bei potentiellen Nachwuchsfeuerwehrleuten, wie z B. Löschübungen und Mitfahrten in den Feuerwehrautos, oder auch die berühmt berüchtigten Kissenschlachten, hoch angesagt. Groß und Klein konnten sich über die Ausrüstung eines modernen Löschfahrzeugs informieren und / oder sich an Feuerwehrknoten üben. Am Abend standen die Zeichen dann mehr auf Party machen. Flüssiges ging reichlich über den Tresen des Bierwagens und getanzt wurde bis spät in die Nacht.

Immer sehr beliebt – die Kissenschlacht

Den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wittdün gilt ein großer Dank an die Durchführung. Alle Attraktionen, Ess- und Getränkestände, sowie die Mitfahrten in den Fahrzeugen wurden durch die Mitglieder*innen der Wehr und deren Angehörigen und mit Unterstützung der Kameradinnen und Kameraden der Wehren von Süddorf, Nebel und Norddorf, sowie durch die Amrumer Jugendfeuerwehr, in Eigenregie organisiert.

Tanz bis in die Nacht

Noch stehen zwei der legendären Dorffeste auf Amrum an: Am Samstag 6. August gibt es das Nebeler Dorffest, am Samstag 13. August das Fest am Seezeichen- und Yachthafen in Wittün. Dann ist für dieses Jahr die Dorf- und Feuerwehrfestsaison zu Ende. Alle hoffen, dass auch im nächsten Jahr all diese Festivitäten auf Amrum wieder stattfinden können, damit es weiterhin heißen kann: „Diese Insel ist ein “Fest”land“!

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Der Nikolaus kommt, 6. Dezember 1958 …

Erinnerungen an den Nikolaustag 1958 – eine 64 Jahre alte Tonbandaufzeichnung Beim Aufräumen habe ich …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com