Ein großer Spendenscheck für die DGzRS …


Die letzten Sonnenstrahlen hinter der großen Leinwand, bevor es hieß: „Film ab!“

Freilichtkino auf Amrum, was ein Ereignis. Das Wetter spielte mit und doch mußten die Zuschauer abwarten, bis die letzten Sonnenstrahlen verschwanden, damit der Film „Nordlicht” bestens im rechten Licht auf der großen aufblasbaren Leinwand zu sehen war. Die Zeit nutzte Kinobetreiber Ralf Thomsen, um persönlich die Spendeneinnahmen der letzten zwei Jahre an die Vertreter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zu überreichen. Von jeder Eintrittskarte der beiden Filme „Luv & Lee” und „Nordlicht” zahlt jeder Besucher 0,50 € zusätzlich, ein freiwilliger Spendenaufschlag, der zu einer gewaltigen Summe von 4932,50 € gewachsen ist. Dankend nahmen von der DGzRS die Seenotretter Thomas Berndt und Lars Peter Jensen des auf Amrum stationierten Seenotrettungskreuzers ERNST MEIER-HEDDE sowie die ehrenamtliche Mitarbeiterin Stefanie Jensen diesen großen Scheck entgegen.

Seenotretter Thomas Berndt, ehrenamtliche DGzRS-Mitarbeiterin Stefanie Jensen, Lars Peter Jensen, Dieter Lambertz und Kinobetreiber und Filmemacher von „Luv & Lee“ und „Nordlicht“ Ralf Thomsen

„Schon über 30 Jahre betreibt meine Familie das Kino auf Amrum und ich freue mich sehr, dass wir mit der Premiere unseres Filmes ‚Luv & Lee‘ diese Spendenaktion 2019 ins Leben gerufen haben. Der neue Film von uns, ‚Nordlicht‘, läuft erst ein paar Monate und ergänzt den ersten über Amrums Grenzen hinaus an der Nordseeküste”, erklärt Ralf Thomsen, der nach den ersten Einspielzeit von „Luv & Lee“ eine ebenfalls große Spende an die DGzRS überreicht hatte.

„Wir haben Rettungswesten und Überlebensanzüge davon kaufen können und sind wirklich sehr dankbar über den Einsatz von Ralf Thomsen, seinen Filmen und jedem Besucher, der die 50 Cent zusätzlich zahlt”, dankt Rettungsmann Thomas Berndt. In beiden Kinofilmen wird auch die Arbeit der DGzRS begleitet und dargestellt – die Gesellschaft, die ausschließlich von Spenden finanziert wird und deren Einsatz lebensnotwendig für unsere Inseln und Küste ist. Nach der Übergabe des Spendenschecks entschloß sich ein Zuschauer und langjähriger Amrum-Gast spontan, die Summe mit weiteren 100 € über die Fünftausend-Marke zu heben: „Ich bin selbst zur See gefahren, bei der Marine, und die Arbeit der Frauen und Männer der DGzRS unterstütze ich gerne”. Die Dämmerung zog nun ein und die Freilicht-Kinobesucher freuten sich, denn es hieß „Film ab!”
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Wie das Amt Föhr-Amrum kurzfristig Energie sparen will …

Zusätzlich zu den seit September 2022 bundesweit geltenden Energiespar-Regeln sind weitere Maßnahmen im Amt Föhr-Amrum …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com