Geehrt, befördert und eine gute Zusammenarbeit …


v.l.n.r:Nebels Bürgermeister und Wehrführer Oliver Ziegler bedanken sich bei Jan Schmuck für Vorstandsarbeit

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nebel begrüßte Gemeinde- und Ortswehrführer Oliver Ziegler herzlich alle Kamerad/innen, Ehrenkameraden und Gäste. Die Wahlen standen an diesem Abend im Mittelpunkt, denn viele Ämter galt es neu zu besetzen.

Bestätigt in seinem Amt wurde nach geheimer Wahl Wehrführer Oliver Ziegler. Sein bisheriger Stellvertreter Jan Schmuck stellte sich für eine weitere Amtsperiode nicht erneut zur Wahl. Zum neuen stellvertretenden Ortswehrführer wurde André Neumann nach geheimer Wahl ernannt. Seinen bisheriges Amt als Kassenwart wird in Zukunft von Olaf Isemann weitergeführt, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Alexander Pyhan.
Die Kassenprüfer Martin Drews und Helmut Bechler wurden einstimmig von der Versammlung bestellt. Susanne Jensen als bisherige Sicherheitsbeauftragte stellte sich für eine weitere Amtsperiode nicht erneut zur Wahl, als Nachfolgerin wurde Aileen Peters einstimmig für dieses Amt neu gewählt. Der Posten des Gruppenführers ging nach einstimmiger Wahl an Tom Isemann. Gerret Nissen und Sebastian Diedrichsen wurden von der Versammlung zu den neuen stellvertretenden Gruppenführern gewählt. Die Funktion des Funkwartes übernimmt Sascha Nolden von seinem Vorgänger Tim Brinkmann.
Nach dem Wahlmarathon bedankte sich Wehrführer Oliver Ziegler herzlich bei allen, “die einen Posten übernommen haben.” Sicherheitsbeauftragte Susanne Jensen berichtete über die letzte Sicherheitsunterweisung, die nun in Zukunft von ihrer Nachfolgerin durchgeführt werden. „Ich bleibe der Freiwilligen Feuerwehr Nebel natürlich erhalten, jedoch in zweiter Reihe”, und bedankte sich bei ihren Kamerad/innen für ihr Vertrauen und die aufmerksamen Ohren.
Bürgermeister Cornelius Bendixen überreicht Löschmeister Ralf Klein das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber

Das Wort hatte nun Bürgermeister der Gemeinde Nebel, Cornelius Bendixen. Er bedankte sich sowohl persönlich als auch im Namen der Gemeinde für das Engagement und den Einsatz der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Nebel. Eine besondere Ehre war es ihm, Löschmeister Ralf Klein mit dem Brandschutzehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein in Silber am Bande für 25 Jahre treue Dienste auszuzeichnen. Wehrführer Oliver Ziegler freute sich, die weiteren Ehrungen vorzunehmen. So erhielten Martín Pörksen für 40 Jahre, Ronny Johannsen für 30 Jahre, Jörg Keggenhoff und Henning Claussen für 20 Jahre und Jan Schmuck und Sven Tieze für 10 Jahre Feuerwehrdienst ihre Ehrennadeln. Martin Drews sen. und Volker Langfeld wurden nach vielen Jahren engagierten und aktivem Dienst in der Feuerwehr Nebel in die Ehrenabteilung überstellt.

Wehrführer Oliver Ziegler konnte auch in diesem Jahr wieder neue Feuerwehrmänner und -frauen in Nebel aufnehmen und betonte: „Nach wie vor ist es wichtig, neue Kamerad/innen zu motivieren bei uns mit zu machen. Wir brauchen Nachwuchs, denn unsere Insel ist auf uns angewiesen“. So begrüßte er Michael Pöhland, Tim Ziegler, Wolfgang Olschewsky und Stefanie Dettmann als neue Feuerwehr-Anwärter*innen. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges Truppmann Teil 1 beförderte Oliver Ziegler zum Feuerwehrmann: Gerret Nissen, Jes Tadsen, André Neumann, Moritz Ingwersen, Sascha Nolden und Alexander Pyhan.

alle Anwesenden Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nebel

Ein großen Dank sprach Wehrführer Oliver Ziegler an die Partner/innen aus, die „uns jederzeit den Rücken frei halten”. Bürgermeister Cornelius Bendixen schloß sich den dankenden Worten an die Kamerad/innen an und freute sich, das nach den unruhigen Zeiten alles geklärt werden konnte und Ruhe einkehrt. „Wie wichtig die Freiwillige Feuerwehr auf der Insel ist wurde gerade in diesem Jahr wieder deutlich, als wir mit einigen kurz hintereinander folgenden Brandmeldungen zu tun hatten und ihr sofort zur Stelle wart. Danke Euch!” Grußworte und Glückwünsche der Nachbarwehren an die Geehrten und Beförderten folgten, alle wünschten dem neuen Vorstand “eine gute Hand und weiterhin eine gute Zusammenarbeit.”

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Eine nächtliche Reise – ein Abenteuer auf 112 Buchseiten

Amrum ist immer eine Reise wert. Das steht auch für Nelly und Birk fest, die …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com