Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Süddorf-Steenodde …


Das Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Süddorf – Steenodde

Seit der letzten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde sind schon zwei Jahre vergangen. Letztes Jahr wurde die Versammlung wegen Corona abgesagt. Süddorfs Feuerwehrchef Tewe Thomas konnte neben den 23 Aktiven Mitgliedern auch zahlreiche Ehrenmitglieder und Gäste begrüßen. Insgesamt hat die Wehr zur Zeit 33 aktive und 85 passive Mitglieder.

Bei vielen freiwilligen Feuerwehren gibt es Nachwuchsprobleme, nicht so bei der Feuerwehr Süddorf-Steenodde. Vier neue Kameraden wurden in die Wehr aufgenommen (Jonas Esken, Jan Hansen, Patrik Stein, Dennis Wellisch) und drei neue Junior Mitglieder konnten begrüßt werden (Felix Heinrich, Matis Lutz, Mathias Franke). Mike Skonieczny-Albertsen wurde auch ein erfahrener Feuerwehrmann (Löschmeister/Kreisausbilder) aufgenommen, der neu nach Amrum gezogen ist und nun gern seine Erfahrung und Unterstützung in die Wehr einbringen möchte.

Da die letzte Sitzung ausgefallen war, verlas Schriftführer M.Bohn gleich zwei Protokolle (2020 und 2021). Im Jahr 2020 rückte die Wehr zu 25 Einsätzen aus, 11x wurde die nächtliche Landung des Rettungshubschraubers unterstützt. Übungen konnten coronabedingt nur in der Zeit von Juni bis September durchgeführt werden. Im Jahr 2021 gab es insgesamt 38 Einsätze, 12 x mussten nächtliche Hubschrauberlandungen abgesichert werden. Ein besonderer Einsatz war die Unterstützung bei der Corona-Impfaktion der älteren Amrumer (über 80 Jahre alt) sowie der Einsatz von Lars Thomas bei der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal.

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Wehrführer Tewe Thomas zahlreiche Ehrungen und Beförderungen aussprechen. Zu Hauptfeuerwehrmännern (3 Sterne) wurden M.Bohn, H.Bohrs, und A.Krumbein befördert. M.Gerrets hat erfolgreich den Gruppenführer-Lehrgang absolviert und wurde zum Hauptfeuerwehrmann mit 2 Sternen befördert. Nach erfolgreicher Ausbildung und vielen Lehrgängen sind B.Tadsen, J.Hansen, D.Wallisch und J.Esken nun offiziell Feuerwehrmänner.

25 Jahre Feuerwehr Süddorf Steenodde – vlnr: Tewe Thomas, Torsten Wollny, Thilo Heimann, Günther Wehlan

Die Feuerwehr Süddorf-Steenodde feierte im vergangenen Jahr ihr 125-jähriges Bestehen, zahlreiche Mitglieder sind schon seit vielen Jahren dabei. M.Bohn und C.Hessel wurden für ihre 10-jährige Mitgliedschaft geehrt, T.Wollny, G.Wehlan, T.Heimann und T.Thomas bekamen das Brandschutzabzeichen in Silber für ihre 25-jährige Mitgliedschaft und M.Prieg ist seit 30 Jahren dabei. Eine besondere Ehrung ist sicherlich die 50-jährige Mitgliedschaft von Knut Martinen, Henry Waidhas und Jürgen Krahmer.

„Ich möchte mich bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren bedanken. Ein besonderes Highlight war sicherlich die Feier zum 125-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr, vielen Dank auch an die Gemeinde Nebel für die Unterstützung,“ so Feuerwehrchef T.Thomas.

Nebels Bürgermeister C.Bendixen bedankte sich in Namen der Gemeinde bei allen Anwesenden für ihren Einsatz und zeigte sich erfreut, dass nach einer etwas turbulenten Zeit in den vergangenen zwei Jahren die Südorfer-Steenodder Feuerwehr wieder in ruhiges Fahrwasser gekommen ist.

Die Jahreshauptversamlung endete mit einem gemütlichen Beisammensein

Der stellvertretende Amtswehrführer und Gemeindewehrführer von Wittdün, Dietmar Hensen beglückwünschte T.Thomas zur erfolgreichen Durchführung seiner ersten Jahreshauptversammlung und bedankte sich für das super Essen. Abschließend beförderte er den Süddorf-Steenodder Feuerwehrchef zum Brandmeister. „Es ist wichtig und schön zu sehen, dass wir wieder so viele junge Feuerwehrmitglieder dabeihaben, das war nicht immer so,“ bemerkte Dietmar Hensen.

Nachdem der offizielle Teil beendet war, wurde in gemütlicher Atmosphäre bei einem Getränk der eine oder andere Einsatz nochmals diskutiert.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

schon gelesen?

Eine nächtliche Reise – ein Abenteuer auf 112 Buchseiten

Amrum ist immer eine Reise wert. Das steht auch für Nelly und Birk fest, die …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com