Dünenpflege-Aktion „Natürlich Helfen“


Die Amrumer Dünen erstrecken sich von Nord nach Süd und stellen den Übergang vom Kniepsand zum bewaldeten Geestkern Amrums dar. Die Dünen sind ein besonderer und einzigartiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen und daher auch Naturschutzgebiet. Die Dünen sind nicht nur für die Natur von besonderer Bedeutung, sondern auch für die Insel Amrum selbst. So fungiert der Dünengürtel als natürliches Element des Küstenschutzes und hält damit den alljährlichen Stürmen und Sturmfluten stand. Angrenzend an die Dünen schmiegt sich der Wald, welche in vergangenen Jahrzehnten angepflanzt wurde. Ziel war es die Geest vor Sandverwehungen und Wind zu schützen. Heute ist der Wald ein fester und schützenswerter Bestandteil, welcher zur Vielfalt der Landschaftsfacetten Amrums beiträgt.

Wald und Dünen sind damit auf Amrum eng miteinander verbunden. Warum werden trotzdem Kiefern und andere Gehölze aus den Dünen entfernt?

Hier muss gepflegt werden .,.,

Dies hängt mit der Besonderheit und Einzigartigkeit der Dünenlebensräume zusammen. Dünen weisen zunächst eine hohe Dynamik auf, durch Wind und Wasser werden bestimmte Bereiche jährlich neu geformt. Das Aufkommen von Kiefern in jungen Dünenstadien, wie der Graudüne führt zu einer Veränderung der Lebensraumbedingungen, wie Temperaturverhältnisse, Nährstoffhaushalt und damit werden auch die dünentypischen Tier- und Pflanzenarten verdrängt.

Um die besondere Dünenwelt Amrums mit zum Teil streng geschützten Tier- und Pflanzenarten zu erhalten, ist es wichtig den Aufwuchs an Kiefern und anderen Gehölzen in bestimmten Bereichen der Dünen zu reduzieren. Denn bestimmte Arten kommen nur noch in Schleswig- Holstein bzw. auf Amrum vor und sind daher besonders schützenswert.

Bei der Dünenpflegeaktion „Natürlich Helfen“ kann Jede und Jeder mitwirken, die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Amrums zu erhalten.

Die Aktion findet in Kooperation mit der Naturschutzkoordination der AmrumTouristik AöR statt.

Am 17.12.2022 um 11 bis 13 Uhr – Treffpunkt Beginn Bohlenweg Nebel Westerheide.

Warme Kleidung und festes Schuhwerk ist geboten. Arbeitshandschuhe und Werkzeug werden vom Öörmang Ferian i.F vor Ort zur Verfügung gestellt.

Print Friendly, PDF & Email

Über Hanna Zimmermann

Hanna Zimmermann ist seit Juli 2021 auf Amrum als Naturschutzkoordinatorin bei der AmrumTouristik AöR tätig. Im Ruhrgebiet geboren, zog sie es für ein Freiwilliges ökologisches Jahr an die Küste St.Peter-Ordings. Nach dem Masterstudium der Landschaftsökologie sowie mehreren Auslandsaufenthalten arbeitete sie als Landschafts- und Umweltplanerin. Der Wunsch praktischen Naturschutz zu gestalten und die Möglichkeit auf Amrum für Naturschutz und in der Landschaftspflege zu arbeiten zog sie erneut in den hohen Norden. Im Team der AmrumNews schreibt sie vor allem über die laufenden Projekte und Aktionen im Naturschutz auf der Insel.

schon gelesen?

Neuordnung des Katastrophenschutz-Planes für die Inseln Föhr und Amrum …

Der sog. „Katastrophenschutz“ wurde mit Beendigung des „Kalten Krieges“ nach der Deutschen Wiedervereinigung und durch …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com