Amrum im Winter – ein gemütlicher Spaziergang oder doch eine Winterwanderung …?


So kurz vor Weihnachten haben ausgiebige Spaziergänge über die Insel einen besonderen Reiz. In den kürzesten Tagen des Jahres, liegt die Inselnatur bereits im Winterschlaf. Während mit Weihnachtsschmuck und -beleuchtung der dunklen Jahreszeit getrotzt wird und Gemütlichkeit in die Fenster und Ortsbilder einzieht. Amrum ist auch im Winter ein Spaziergang wert.

Für einen Spaziergang oder auch eine längere Wanderung an sonnigen, klaren und kalten Wintertagen eignen sich besonders die folgenden Etappen.

1. Etappe: Quer über die Insel durch den Ortskern von Nebel in den Wald – ca. 3km

Ausgehend von den Salzwiesen am Haus des Gastes geht es durch den kleinen Park des Kurhauses in Richtung Kirche St. Clemens. Im Zentrum Nebels geht es nach rechts und gleich wieder nach links in den Uasterstigh. Von hier aus in den Waasterstigh geht es nach einigen Metern in den Norderstrunwai in Richtung Wald und Kniepsand. Dem Weg folgend, führt er am Ende der Siedlung von Nebel in den Wald und erreicht den Bohlenweg in Nebel Westerheide.

Über den Bohlenweg in Nebel Westerheide geht es zum Kniepsand. Am Ende des Weges führt ein kleiner Pfad durch die Dünenkette, die den Herbst- und Winterstürmen standhält und den Blick auf den Kniepsand freigibt. Dick eingepackt mit Mütze, Schal und Handschuhen dem Wind und Sandverwehungen zum Trotz werden die Naturgewalten ein besonderes Erlebnis für den Tag.

2. Etappe: Der Sonne entgegen dem Winter zum Trotz – ca. 3km

Auf dem Weg gen Süden den Leuchtturm im Blick geht es über den weiten Kniepsand in Richtung Süddorf. Nach knapp 2km verläuft der Weg über den Strandübergang in Süddorf in Richtung Wald. Nach ca. 500m geht es rechts ab auf den Bohlenweg zur Aussichtdüne in Süddorf. Hier kann mit dem Blick auf Dünen, Kniepsand, Wald und Leuchtturm eine Pause eingelegt werden. Bevor es über den Tannenwai über den Sösarper Strunwai in Richtung Süddorf.

Hier kann die Bushaltestelle Süddorf-Nebel genutzt werden.

3. Etappe: Über die Felder quer zum Watt – ca. 3km

Kreuzung an der Öömrang Skuul in Richtung Felder und Wattseite von Steenodde

Von der Bushaltestelle in Süddorf geht es über ein Stück gen Norden auf der Inselstraße rechts in den Neistigh. Am Ende der Straße biegt der Weg in Richtung Norden in den Uasterstigh ab. An der Öömrang Skuul geht es in Richtung der Felder am Leuchtfeuer vorbei bis zur nächsten Wegkreuzung. Hier geht es schnurstracks in Richtung Watt. Am Ualaanj angekommen eröffnet sich der Blick aufs Wattenmeer. In Richtung Nebel dem Weg folgend besteht die Möglichkeit zurück in den Ort Nebel zu laufen oder aber rechts an den Strand abzubiegen und dem Trampelpfad entlang der Salzwiesen in den Ort Nebel zu folgen.

 

 

Viel Spaß beim Spazieren auf einzelnen Etappen oder aber auch beim Wandern der gesamten Strecke!

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Hanna Zimmermann

Hanna Zimmermann ist seit Juli 2021 auf Amrum als Naturschutzkoordinatorin bei der AmrumTouristik AöR tätig. Im Ruhrgebiet geboren, zog sie es für ein Freiwilliges ökologisches Jahr an die Küste St.Peter-Ordings. Nach dem Masterstudium der Landschaftsökologie sowie mehreren Auslandsaufenthalten arbeitete sie als Landschafts- und Umweltplanerin. Der Wunsch praktischen Naturschutz zu gestalten und die Möglichkeit auf Amrum für Naturschutz und in der Landschaftspflege zu arbeiten zog sie erneut in den hohen Norden. Im Team der AmrumNews schreibt sie vor allem über die laufenden Projekte und Aktionen im Naturschutz auf der Insel.

schon gelesen?

Neuordnung des Katastrophenschutz-Planes für die Inseln Föhr und Amrum …

Der sog. „Katastrophenschutz“ wurde mit Beendigung des „Kalten Krieges“ nach der Deutschen Wiedervereinigung und durch …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com