Eine ganz besondere Weihnachtsidee


Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Christian Diebel, Helke Peppmüller und Bernd Rohlmann

„Was wünscht du dir zu Weihnachten?” Eine Frage die wir uns jetzt monatelang stellen können, denn das Fest liegt gerade erst wieder hinter uns. „Da wir immer mit der ganzen Familie feiern, also auch mit meinen Eltern und meiner Tochter und ihrer Familie, gab es immer eine regelrechte Geschenkeflut. Ich hatte das Gefühl es wurde jährlich mehr”, erklärt Helke Peppmüller. Ihre Mutter und Tochter Anna fanden es einfach zuviel und wollten nichts mehr schenken, doch war das auch nicht das Richtige, fand die Familie. Gemeinsam wurde überlegt und es kam vor zwei Jahren die Idee, das jeder eine Geldspende von 100 Euro in den großen Familientopf gibt. Zusammen überlegte man dann am Weihnachtsabend für wen diese Spende ist. Da reihum das Weihnachtsfest ausgerichtet wird (einmal Bremervörde und dann wieder Amrum) wird die Geldspende an dem jeweiligen Ort vergeben.

In diesem Jahr wurde auf Amrum gefeiert und da ihr Schwiegersohn Christian Diebel der neue Jugendwart der Feuerwehr ist, lag die Idee auf der Hand. „Die Freiwillige Feuerwehr auf Amrum ist so wichtig und die Grundsteine in der Jugendarbeit. Da waren wir uns alle einig wohin unsere Spende geht”, erzählt Bernd Rohlmann, der selbst jahrelang aktiver Feuerwehrmann war und weiß wie wichtig die Jugendarbeit dabei ist. Den großen Spendenscheck über 800 Euro übergaben Helke und Bernd jetzt an die Jugendfeuerwehr und freuen sich schon auf das nächste Weihnachten, denn sie wissen schon was sie schenken, nur noch nicht wohin die Spende dann geht, das wird ja erst am Weihnachtsabend entschieden. Wer also noch keine Geschenkidee für das nächste Weihnachtsfest hat, läßt sich durch diese Idee vielleicht inspirieren.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Neuordnung des Katastrophenschutz-Planes für die Inseln Föhr und Amrum …

Der sog. „Katastrophenschutz“ wurde mit Beendigung des „Kalten Krieges“ nach der Deutschen Wiedervereinigung und durch …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com