Ein neues Gesicht am Steuer der Insel-Praline in Wittdün …


Johannes Phan

Inselstraße Nr.13, „Die Insel-Praline”, ein Name, ein Geschäft das bekannt ist auf Amrum. Im Jahr 2000 eröffnet, ist die Konfiserie mit einer breiten Auswahl von süßen Spezialitäten und vielem mehr, beliebt bei Gästen und Insulanern.

Nach 22 Jahren hat der bisherige Besitzer jetzt das Ruder an Johannes Pyhan übergeben. Mit einem strahlenden Lächeln steht Johannes hinter der Theke, die gefüllt ist mit Pralinés und einer abwechselnden Kuchenauswahl. „Ein Kaffee dazu? Gerne”, bedient der große Blonde. Ein waschechter Friese würde man meinen, doch geboren und aufgewachsen ist er in Ulm im schönen Baden-Württemberg. Seit seiner Kindheit machte er mit seiner Familie Ferien auf Amrum und 2017 konnten sich seine Eltern einen Traum erfüllen und die Süddorfer Mühle „Bertha” erwerben. Während seiner Schulzeit hat Johannes immer auf Amrum gejobbt. Und so lag es nahe, auch hier oben im Norden zu studieren und in den Semesterferien auf Amrum zu arbeiten. Kiel statt München – so war der begeisterte Kite-Surfer näher an seiner Insel. Leider fielen die letzten Semester in die Coronazeit und deshalb musste von zu Hause aus virtuell studiert werden. Glück im Unglück war, dass Johannes so auf Amrum weiter Fuß fasste. „Ich habe in dieser Zeit, die ich mit der Familie und Freunden verbracht habe, gemerkt, dass die Insel auch längerfristig was für mich ist und ich mich hier wirklich wohl fühle”, erzählt er und entschied sich für die Insel. Vielseitig ist Johannes Pyhan und neben Steuerberaterarbeiten schnupperte er auch in die Gastronomie hinein.
Sehr ansprechend … die Pralinenauswahl

Ihm liege vieles und er hat Freude vor allem mit Menschen zu schnacken und Kundenwünsche zu erfüllen. Fast täglich kam er auf seinem Arbeitsweg an der Insel-Praline vorbei und hielt mit dem Inhaber einen Schnack. „Wir waren uns sympathisch und mir hat das Geschäft sehr gut gefallen. Als er sich dann nach einem Nachfolger umschaute, kamen wir darüber ins Gespräch”, freut sich Johannes heute und zeigt stolz ein Foto bei der Geschäftsübergabe. Jetzt hat bereits seine erste Saison begonnen. Johannes bietet neben den beliebten Pralinés, täglich frischen Kuchen der Bäckerei Schult aus Norddorf an (auch am Sonntagnachmittag), natürlich alles auch To-go; also zum Mitnehmen. Souvenirs, Liköre, Gebäck, Kaffee- und Teesorten, Amrumer Honig aus der eigenen Imkerei, Honigspezialitäten, Bernstein Kostbarkeiten und einiges mehr, bereichern das Sortiment. Und der gemütliche Kaffeeterrasse mit Blick auf den Hafen lädt mit Strandkörben zum Verweilen ein. Auch hat Johannes noch ein paar Zukunftspläne, die er jetzt aber noch nicht ausplaudern möchte. Jedoch verrät er mit einem Lächeln, dass er gerne noch weiter seine eigene Handschrift im Außen- und Innenbereich der „Insel-Praline“ einbringen möchte.

Geöffnet hat die Inselpraline täglich von 10:00-18:00, wobei bis Pfingsten noch eine Mittagspause von 12:30-13:30 gemacht wird und am Donnerstag Ruhetag ist.
Im Sommer wird der Kaffeegarten ab 18 Uhr zur Chill-Out-Zone, mit Cocktails, Sun-Downern und anderen Getränken und Knabbereien.
Unter www.inselpraline.de findet man die aktuellen Öffnungszeiten und weitere Informationen bzgl. Versand.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Neueröffnung von Pütt un Pann in Wittdün …

Viele Amrumer und Urlauber fragten sich in den vergangenen Wochen, was mit dem ehemaligen EDEKA-Laden …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com