Neuer Spendenrekord beim 20. Mukolauf auf Amrum …


Start zum 20. Mukolauf

Da hat am Pfingstsamstag alles gepasst beim Mukolauf und Pfingstevent an der Fachklinik Satteldüne: Der Mukolauf konnte ein Jubiläum feiern, er fand zum 20igsten Mal statt! Strahlender Sonnenschein mit moderaten Temperaturen und nur leichtem Wind sorgten für optimale Laufbedingungen sowie durchweg gute Laune bei den Besuchern des Open Air Events. Sowohl bei der Anzahl der Läufer:innen als auch bei den durch Sponsoring eingegangenen Spenden zugunsten der Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e. V. gab es neue Rekordzahlen zu vermelden und viele freiwilliger Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung.

Die hellblaue Trikotschlange am Kniepsand

Unter der Organisationsleitung von Uwe Köller und Thomas Tringl, sowie der Klinikleitung Saskia Louwers und Dr. Christian Falkenberg, konnte das Event nach jahrelanger coronabedingter Pause, endlich wieder in gewohnter Art und Weise stattfinden. Nachdem in den ersten beiden Jahren der Pandemie der Spendenlauf nur virtuell ausgetragen wurde und im letzten Jahr der Lauf zwar wieder „echt“, aber ohne Event hat stattfinden können, gab es dieses Jahr zur großen Freude aller Teilnehmer, Gäste und Mitarbeiter der Fachklinik Satteldüne wieder „volles Programm“, auch mit der Möglichkeit weiterhin „virtuell“ am Laufgeschehen teilzunehmen. 667 Läufer:innen gingen, überwiegend in den diesjährigen hellblauen Laufshirts gekleidet, in ganz Deutschland an den Start, davon 606 auf Amrum und 51 virtuell.

Familie Wollny seit Jahren immer dabei

Der Mukolauf ist eine Veranstaltung für „Jedermann“, so waren alle Altersklassen, vom Kleinkind bis zum Senior, ebenso am Start wie ganze Familien, Menschen mit Behinderung, Laufgruppen, Hundestaffeln und Feuerwehrkameraden unter Atemschutz!

Der Amrumer Rune Claußen gewann den Rundkurs (4,5 km) in der Zeit von 00:19:13 h. Bei der Strecke über 13,5 km kamen die Walkerinnen Jule Hillienhoff und Ruby Niederberger aus Norderstedt mit 00:59:37 zeitgleich als Erste ins Ziel, bei den Läufern war es Henry Uhl aus Lüneburg in der Zeit von 00:59:12 h. Über die Distanz „Einmal um die Insel“ (26,5 km) konnte Steffen Reichert aus Salzhausen  den Sieg in 1:58:37 für sich verbuchen. Alle Namen und Zeiten aller Teilnehmer:innen können auch im Internet unter https://my.raceresult.com/242870/ eingesehen werden.

Die Süddorfer Feuerwehrkameraden Patrick Stein und Martin Lohde unter Atemschutz (Foto: Uwe Körner)

Bei der nach den Läufen abgehaltenen Siegerehrung wurden die drei Erstplatzierten der jeweiligen Kategorien auf die Bühne gebeten und konnten ihre Medaillen in Empfang nehmen. Geehrt wurden auch  Svea Jürgensen, Ulf Jürgensen, Tabea Hausmann und Gyde Tadsen, alle von Amrum, sie haben an allen 20 bislang stattgefundenen Läufen teilgenommen!  Alle anderen Teilnemer:innen durften sich nach dem Lauf, wie üblich, eine Teilnehmerurkunde abholen und die Läufer der großen Runde konnten sich eine Massage gönnen.

Siegerehrung und Bekanntgabe der Spendensumme

Bekanntgegeben wurde auch der sagenhafte Betrag von 71.423,44 € an Spenden- und Sponsorengeldern die der diesjährige Lauf erbracht hat. Im Einzelranking war Sarah Schott aus Koblenz ganz vorne. Sie hat 8013,27 € „erlaufen“. Das Besondere an Sarah ist, dass sie Mukoviszidose-Betroffene ist und u. a. bereits eine Lungentransplantation erhalten hat. Sie hat den Rundkurs über 4,5 km in 00:51:33 h  bewältigt, welch stolze Leistung!

Die Hamburger Liveband „Roast Apple“

Das Rahmenprogramm rund um das Laufgeschehen war wie in früheren Jahren bunt und vielfältig. Wie es sich für ein großen Fest gehört wurden Kaffee, Kuchen, Eis, Popcorn, Crèpes, Gegrilltes, Pommes und natürlich jede Menge Getränke angeboten. Besucher konnten einen Gesundheitscheck vornehmen lassen oder an einer Klinikführung teilnehmen. Auch an die Kinder wurde mit Spiel-, Schmink- und Bastelständen und einem Aufritt eines Zauberers gedacht. Musikalisch sorgten DJ Olli und der Mädchen-Musikzug aus Neumünster für Stimmung, und der Auftritt der auf Amrum durch mehrere Teilnahmen bei „KulTour“ bekannten Hamburger Liveband „Roast Apple“ rundete schließlich den Tag ab.

Zusammenfassend muss man von einem rundum gelungenen Fest sprechen, und alle die das Event in diesem Jahr genossen haben sind sich einig: Im nächsten Jahr wollen sie wieder dabei sein!

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

21. Amrumer Mukolauf – Ein Erfahrungsbericht …

Eigentlich wollte ich nur ganz entspannt mitlaufen. Also ganz entspannt vielleicht auch nicht. Ich hatte …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com