Rücksicht auf die Vogelwelt – Wassersport und Naturschutz stimmen sich in der Kniepbucht eng ab …


Kitesurfen in der Kniepbucht …

Amrum bietet hervorragende Bedingungen für den Wassersport, insbesondere auch zum Kitesurfen. Die Kniepbucht und der Kniephaken im Süden der Insel sind jedoch auch ein wichtiges Rückzugsgebiet für die Vogelwelt.

Gerade jetzt aktuell sind die Eiderenten mit ihren Küken in großen Gruppen sog. Kindergärten unterwegs.

Eiderenten-„Kindergarten“

Das Kitesurfen kann zu Beunruhigung und Störungen der brütenden und rastenden Vögel führen. Neben dem kräftezehrenden Auffliegen der Vögel, können häufigere Störungen durch Wassersportler und andere wie Spaziergänger und Hunde zur Aufgabe der Brutplätze bzw. zum Verlust der Küken führen.

Daher verzichten in der Zeit von Mai bis Ende Juli die Amrumer Kitesurfer auf die Befahrung der Kniepbucht zum Schutz der Vogelwelt. So bitten wir auch die Gäste, auf den Wassersport in der Kniepbucht zu verzichten, sowie Hunde an der Leine zu führen und das Brut- und Rastgebiet, welches mit Pfählen und Bojen markiert ist, auch bei Niedrigwasser nicht zu betreten.

Mit dem freiwilligen Verzicht und der Wahrung der Schutzgebietsgrenzen, leisten alle gemeinsam einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Brut- und Rastgebietes während dieser hochsensiblen Zeit.

„buntes Treiben“ von Eiderenten, Austernfischern und anderen Limikolen im April

Gemeinsam kann so der Brut- und Rastplatz für die seltenen Vögel sowohl bei Hoch- als auch bei Niedrigwasser vor Störungen geschützt werden.

Die Naturschutzvereine bedanken sich für die Kooperation und den freiwilligen Verzicht.

Print Friendly, PDF & Email

Über Hanna Zimmermann

Hanna Zimmermann ist seit Juli 2021 auf Amrum als Naturschutzkoordinatorin bei der AmrumTouristik AöR tätig. Im Ruhrgebiet geboren, zog sie es für ein Freiwilliges ökologisches Jahr an die Küste St.Peter-Ordings. Nach dem Masterstudium der Landschaftsökologie sowie mehreren Auslandsaufenthalten arbeitete sie als Landschafts- und Umweltplanerin. Der Wunsch praktischen Naturschutz zu gestalten und die Möglichkeit auf Amrum für Naturschutz und in der Landschaftspflege zu arbeiten zog sie erneut in den hohen Norden. Im Team der AmrumNews schreibt sie vor allem über die laufenden Projekte und Aktionen im Naturschutz auf der Insel.

schon gelesen?

Vom Frühlingshungerblümchen über das Hasenbrot zum Stinkenden Robert …

Nach den ersten warmen Sonnentagen grünt und blüht es auf Amrum überall. Es ist die …

One comment

  1. Moin. In letzten 14 Tagen sind jeden Tag ca. ein Dutzend Touristen, teilweise mit Hund, kreuz und quer über den Kapitänshaken geschlendert. Meines Erachtens geschieht dies normalerweise aus Unwissenheit. Das ist anliegend, da die Ausschilderung völlig unzureichend ist.
    Das könnte man mit wenig Geld und Aufwand ändern.
    Gerhard Abele

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com