Eine ungewöhnliche Sichtung im Watt …


Ual Aanj ,, rechts der Wattwanderweg zwischen Nebel und Steenodde, links am Horizont die Insel Föhr zu sehen, kam da das Reh her?

Ein Reh im Watt. Diese Szene hat am Samstag morgen eine Vogelbeobachterin am Wattweg „Ual Aanj“, zwischen Nebel und Steenodde, gesehen. Im Rahmen des Bird Race, bei dem innerhalb 24 std alle gesehenen Vogelarten gezählt werden war sie mit dem Spektiv unterwegs. „Das Reh stand knietief im Priel, war circa einen Kilometer weit weg. Es war auflaufend Wasser und ich selbst hätte nicht hin kommen können, so wählte ich den Notruf“, erzählt sie.

Als die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Süddorf/Steenodde eintraf war leider kein Reh mehr zu sehen. „Wahrscheinlich war die einfallende Flut einfach zu stark und schnell“, vermuten die Feuerwehrmänner. Woher kam nun dies Reh und wieso war es ins Watt gelaufen? Kam es von Föhr? War es durch einen Revierkampf von seinem Konkurrenten ins Watt getrieben worden? Von Amrum kann es nicht kommen, denn das Damwild an der Vogelkoje ist vollzählig. Viele Fragen, die vielleicht von Fachleuten geklärt werden können.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Mystische Orte auf Amrum 04 – Wetterlöwe   (54°38´43´´ N  /  8°18´34´´ O)

Benutzt man die Treckerüberfahrt hinter der Kniepsandhalle um vom Nebeler Strandparkplatz über die Dünen zum …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com