Trägerwechsel im Kindergarten …?!


Ein neuer Träger für den Inselkindergarten wird Ende des Jahres kommen

Die Elterninitiative Inselkindergarten Amrum begleitet das Thema „einen neuen Träger zu finden” schon viele Jahre. Jetzt gab es eine Vorstellung zweier Interessenten: Das Kita Werk NF und die Pädiko e.V..

Vorsitzender des Inselkindergartens, Maik Geisler, begrüßte die im kleinen Rahmen gekommenen Mitglieder „schön dass ein paar von euch es geschafft haben”. Tobias Lankers informierte über das Interessenbekundungsverfahren und deren weiteren Vorgehen. „Letztendlich wird der Trägerwechsel über den Zweckverband entschieden, doch dieser möchte die Meinung der Eltern und Mitarbeiter im Kindergarten mit einbeziehen.
Fest steht, das es gegen Ende des Jahres einen Wechsel von der Elterninitiative zum öffentlichen Träger geben wird”, erklärt Tobias Lankers. Das Kita Werk NF wurde von Maik Geisler umfangreich vorgestellt, das auch auf den Nachbarinseln Föhr und Sylt vertreten ist und in dem vor allem der christliche Gedanke mit einfließt (um nur einen der vielen Konzeptpunkte zu nennen). „Natürlich sind alle Glaubensrichtungen und Nationalitäten willkommen”, beantwortet er Fragen der Mitglieder.
Thomas Schwarz stellte den zweiten Interessenten Pädiko e.V. vor, bei dem handwerkliches Geschick und vegetarisches Essen im Vordergrund stehen. Die Mitglieder diskutierten, stellten Fragen und auch die Mitarbeiterinnen äusserten ihre Meinungen. Nach der Abstimmung war ein klares Votum zu sehen, denn das Kita Werk konnte 14 Stimmen gegen Pädiko mit 8 Stimmen, bei 2 Enthaltungen, für sich gewinnen. Anhand der Stimmenanzahl ist jedoch anzumerken, dass es sich nur um einen sehr kleinen Ausschnitt handelt, da nur wenige an dem Abend den Weg in die Schul Aula gemacht haben.
Nach dieser Abstimmung wird sich in der nächsten Zeit der Zweckverband dem Thema annehmen und zu einer Entscheidung kommen. „Die Mitarbeiter und der Gehaltschlüssel werden übernommen. Es wird sich etwas ändern, doch nur in kleinen Schritten”, erklärt Maik Geisler. Nach dieser Abstimmung blieben noch einige zu Gesprächen zusammen und arbeiteten diesen von Elternteilen leider schwach besetzten Abend auf.
Peter LückelKommentar vom Chefredakteuer Peter Lückel: Ja, leider ein schwach besetzter Abend. Hatten doch die Eltern die Möglichkeit die Entscheidung des Zweckverbands zu beeinflussen. Es ging schließlich um die Betreuungssituation ihrer Kinder. Von 157 Mitgliedern waren nur 10 anwesend! Für mich unverständlich, dass die Eltern diese Möglichkeit nicht genutzt haben. Es wurde zwar nicht endgültig entschieden, doch hätte man auf jeden Fall Einfluss nehmen können und den Mitgliedern des Zweckverbands ein breiteres Meinungsbild bieten können. Meiner Meinung nach eine vertane Chance.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Die Rabenvögel von Amrum-Teil 2: Elstern, Dohlen und Häher

  Krähen waren und sind die eine Heimsuchung für die übrige Amrumer Vogelwelt – eine …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com