Ein buntes Treiben unter den Flügeln der Amrumer Mühle


Ein ganz besonderer Gottesdienst

Mit einem sonnigen Gottesdienst von Pastorin Martje Brandt begann der Deutsche Mühlen Tag auf Amrum. Sonnenschein und strahlende Gesichter freuten sich über eine wundervolle gemeinsame Zeit mit der Pfingstgeschichte, Liedern, großen Seifenblasen, übergroßen Smileys und Liedern vom Kinderchor. Viele Gäste und Insulaner waren gekommen, um diesen besonderen Gottesdienst zusammen zu feiern. “Die gesammelte Kollekte an diesem Tag, wie in den Jahren zuvor, wird in vollem Umfang dem Mühlenverein zu Gute kommen”, erklärt Pastorin Brandt. Direkt im Anschluß konnte man schon die ersten Töne des Mädchen-Musikzug Neumünster hören, der zusammen mit der Amrumer Trachtengruppe durch die Strassen von Nebel zog und von vielen Zuschauern begleitet wurde. An der Mühle angekommen trat die Jugendtrachtengruppe auf und zeigte einige ihrer Trachten- und Volkstänze.

Umzug durch Nebel mit dem Spielmannszug und der Trachtengruppe

Im Anschluß spielte der Mädchen-Musikzug sein Repertoire aus Rock- und Popliedern, erntete großen Applaus und begeisterte seine Zuhörer. „Fantastisch was sie alles für Lieder spielen”, waren sich die Besucher einig. Schon in den letzten Jahren war der Spielmannszug aus Neumünster fester Bestandteil des Mühlentages und an den Tagen zuvor spielte er in Norddorf. Der gewaltige Applaus spiegelte die Begeisterung der Zuschauer wieder, die sich danach bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen verwöhnen ließen. Ein Besuch der Amrumer Windmühle durfte an diesem Tag natürlich nicht fehlen. Hier gab es Erklärungen zum Mahlwerk und die Mühlenflügel drehten sich bei zunehmendem Wind.

Auftritt der Jugendtrachtengruppe

Am Nachmittag spielte die Amrumer Blaskapelle auf und das im Wechsel mit den Auftritten der Öömrang Daansskööl (Amrumer Trachtengruppe), die von vier kleinen Friesinnen im Alter von 6-8 Jahren ergänzt wurden. „Wir freuen uns sehr, daß sie den Weg zum Strand nicht gefunden haben und hier gelandet sind”, scherzt Bandix Tadsen von der Blaskapelle und freut sich über das zahlreiche Publikum. Trotz des schattigen Plätzchen unter dem Zelt war den Musikern und Tänzerinnen mächtig warm. Nach einigen Tänzen erklärte Marret Dethlefsen den Umfang der Amrumer Tracht, von der an diesem Tag drei Unterschiedliche zu sehen war. Nach den Zugaben der Amrumer Blaskapelle und Trachtengruppe freuten sich alle über eine Erfrischung und Stärkung an den Ständen. Der Nachmittag klang langsam aus und das bunte Treiben unter den Flügeln der Amrumer Windmühle war ein toller Erfolg für den Mühlenverein, der wieder viel Mühe und Arbeit in diesen Tag gesteckt hatte. 

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Die Rabenvögel von Amrum-Teil 2: Elstern, Dohlen und Häher

  Krähen waren und sind die eine Heimsuchung für die übrige Amrumer Vogelwelt – eine …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com