Startseite » Über Land ... » Wir haben den Film…(pl)

Wir haben den Film…(pl)

Dank fleißiger Amrum-Fans haben wir schon wieder aktuelles Material von der neuen Fähre “zugespielt” bekommen. Probefahrt

Vielen Dank an Thomas Khäding aus Hamburg!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

19 Kommentare

  1. Sehr hoch sieht die Fähre aus. Aber man geöhnt sich an alles.

  2. Barbara Strauss

    Ich freue mich schon auf die neue Fähre.Vieleicht habe ich im Juni Glück,mit ihr zum Festland zu fahren,und abends wieder zurück.

  3. Wolfgang Göschel

    Moin!
    Bis auf die einfallslose Lackierung, macht sie sich ja ganz gut in ihren ”Nassen Element”. Sind schon auf das Innenleben gespannt… Hoffentlich kein Koffer-Hindernislauf mehr vor dem Aussteigen!

  4. Guido Schiefen

    Wird schon noch in den Farben der WDR gestrichen werden. Ich find´, sie sieht schon ganz schick aus!

    Gruß aus Köln//

    Guido

    http://www.floervonfoehr.de

  5. Habe am 25.05.2010, bei einer Fahrt mit dem Tiedenkiecker, von Pagensand aus, die Uthlande elbabwärts fahren sehen. Sie verschwand nach kurzer Zeit dann auch auf dem Bildschirm unseres Schiffes in nördlicher Richtung also Elbmündung.
    War das vielleicht schon die Überführung? Von wegen Ende Mai.

  6. katja hoffmann

    …gott sei dank lässt sich über geschmack streiten…ausser das sie “schneller be – und endladen werden kann….?…. was für vorteite haben wir/hat sie???? schneller? günstiger? mehr verbindungen nach amrum?…naja vielleicht ist sie ja von innen schöner…aber schöner?… was bringt das…????bin ich vielleicht mit zu vielen vorurteilen behaftet???naja ich lass mich überraschen ,vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt und will dann mit keinem anderen schiff mehr fahren ;)) vlg katja hoffmann

  7. Nun gut, da schwimmt sie also. Ist nur schade, das man neben einer Menge Stahl nicht auch das ewige sinnlose Gezetter verbauen konnte.
    Man muß sich doch ernsthaft die Frage stellen, ob hier in unserem schönen Flecken Erde einige mit dem Rückenmark rechnen bzw denken.

    Also: wie soll ein neues Schiff schneller fahren können, wenn nur eine einheitliche Maximalgeschwindigkeit für das Wattenmeer vorgeschrieben ist ??

    Aber Argumente zählen da wohl nie so richtig, oder ??

    Vielleicht sollte unsere Politik mal mit der WDR ins Gespräch treten und zwei Fähren fordern.
    Die erste mit Seiteneinstieg, sparsamerer Maschine, besserer Kapazitätsauslastung und größerer Effizienz.

    Das zweite Schiff sollte dann eine kohlebetriebenes Speed-Boot sein, das in historischer Lackierung und einem Verbrauch von 5 Tonnen Braunkohle / Meile einen Schnitt von 30 Seemeilen schafft. So wäre es dann auch kein Problem, nach Amrum einen Linienverkehr im Stundentakt aufzubauen – denn das ist ja anscheinend das, was das Volk verlangt.

    Mit schmunzelndem Gruß
    Ben

  8. bin zweimal pro jahr auf amrum und freue mich schon auf die neue
    faehre. sie müßte nur die typischen wdr farben bekommen

    Gruß olaf

  9. Wer mal auf der W.D.R.-Homepage nachschaut, anstatt gebetsmühlenartig die reine Farbenlehre zu vertreten, kann leicht sehen, dass die neue Fähre in den hier vielzitierten “typischen W.D.R.-Farben” lackiert ist bzw. wird. Obwohl ich den vielgeschmähten roten Streifen flotter fand!
    Bleibt zu hoffen, dass die neue Uthlande über ein gutfunktionierendes Abluftsystem verfügt, damit es nicht gleich wieder so erbärmlich nach schlechtem Essen riecht.

  10. katja hoffmann

    ..sorry aber den letzten kommentar von herrn hansen fand ich dann doch ziemlich angreifend……keine sorge ich weiss bescheid über die einheitliche maximalgeschwindigkeit im wattenmeer…und das die fähre weniger verbraucht ist mir auch klar…!!…was ich eigendlich sagen wollte ist das ausser natürlich die umweltfreundlichkeit(was immer das wichtigste sein sollte) das schiff für mich nicht wirklich ein vorteil darstellt…die 5min die man schneller von deck kommen soll kosten uns sehr viel geld …und nochmehr autos auf die inseln …toll ;)… (der neue “fussgängerausgang” den wir ja dann auch noch brauchen da wir ja dann nicht mehr die gl.”brücke “wie die autos benutzen “können”.. .welcher dann ja auch erst einmal gebaut werden muss …..werden wir sehen .. und ich verlange kein 2tes schiff nur eine vernüftige verbindung nach amrum..vielleicht auch nur für fussgänger (klar nur ein gedanke) ..nur mal ne kleine anmerkung… (frage: autos mit nach amrum ..warum ?…gute busverbindung und mit dem fahrrad ist auch alles erreichbar…soooo ne kl insel und soviel autos….klar…ist schon bequem um vorher bei aldi das auto voll zu machen um nicht teuer auf amrum einkaufen zu müssen 😉 … ;))also ich bin gespannt und freue mich auf das neue umweltfreundliche ,der vorschrift nach fahrende schiff mit für mich keinen sonst erkennbarem nutzen (ich lass mich natürlich gerne eines besseren belehren……wobei ich nochmals betonen möchte das mir die umwweltfreundlichkeit am wichtigsten ist ..vielen dank das man doch teilweise von einigen menschen so dumm hingestellt wird.(.das musste ich nochmals los werden.. .)..habe mich tatsächlich etwas angegriffen gefühlt…mfg. katja hoffmann

  11. Thomas Kähding

    @ jens geisler: Die Uthlande war am 25.5. von früh morgens bis spät abends auf Probefahrt.
    Die Überführungsfahrt ist für den 4. und 5. Juni (Fr/Sa) geplant – genaue Infos hier: http://www.faehre.de/aktuell/nachrichten/news-details/article/foehr-und-amrum-begruessen-die-neue-uthlande-150/back/1.html

  12. Hallo liebe Leser und hallo Frau Hoffmann,
    also, ich wollte mit meinem Beitrag durchaus direkt Sie ansprechen, jedoch nicht als dumm darstellen. Das war nicht meine Absicht. Ich bin nur der Meinung, das es halt eine Menge Insulaner gibt, die immer etwas zu nölen haben und zwingend irgendein Haar in der Suppe finden wollen.
    Es ist doch so, das, wenn man das Konzept “Seiteneinstieg'” mal konsequent weiter denkt, sich für die Inseln einiges ändern und (so finde ich) verbessern wird. Nur, weil ein größeres Schiff fährt, kommen doch nicht automatisch mehr Autos auf die Insel. Das Buchungsaufkommen ist doch so oder so vorhanden. – Die WDR sichert zu, das jeder auch an dem Tag auf die Insel kommt, an dem er mit seinem Auto im Hafen Dagebüll ankommt. Die Gäste kommen also so oder so. Und jedes Auto bringt Urlauber – und Urlauber bilden die Existenz sehr vieler Amrumer. Vielleicht sollte die insulare Politik das Autofahren auf der Insel einfach uninteressanter machen – aber will man das wirklich ???

    Aus Ihren Zeilen lese ich heraus, das Sie mehr Fahrten möchten. Machen Sie doch mal eine Bedarfserhebung, zu welcher Zeit eine zusätzliche Fahrt von bzw. nach Amrum Sinn macht. Und mit den Ergebnissen dann ab zu Meynköhn und reden !

    So, und nun reichen wir uns hier mal die Hand und warten ab, was die neue “U” so bringen wird 😉

    Einen schönen Abend
    Ben Hansen

  13. Was häufig vergessen wird sind Anlieferer, Handwerker, Dienstleister, Vertreter, Besucher etc. etc., die mit dem Auto auf die Insel müssen, weil entweder Zeit Geld ist (und wer hat schon Spaß daran im Bus mit Anzug zu fahren 🙂 oder weil sie entsprechend anschleppen müssen. Zumindest im Winter sind das die Mehrzahl der Autofahrer – schätze ich mal.
    Und viele Insulaner, die mit dem Auoto auf das Festland fahren, schaffen ansonsten an einem Tag gar nicht die vielen termine, die man auch mal braucht, um einiges zu erledigen. ÖPNV nett und schön, aber viel zu umständlich um viel an einem Tag zu erledigen. Und wer dann noch sein Auto mit einem Großeinkauf vollpackt, handelt nur wirtschaftlich…

  14. katja hoffmann

    …hier meine hände ;)…wir werden sehen was kommt … bei den abschreckenden parkplatzgebühren in dagebüll ist es wohl auch tatsächlich günstiger das auto mitzunehmen …(voll mit aldi artikeln 😉 … ) ich habe allerdings tatsächlich beim letzten besuch auf amrum festgestellt das die autos immer mehr werden…aber solang sie dann nach ankuft auf dem parkplatz der ferienunterkunf stehen gelassen werden.. ;)) kann ich damit leben.. und nach der letzten fährfahrt wünsch ich mir dann doch (vielleicht) ein seitenausstieg (auto über fuss gefahren nach viel gedränge ungeduldiger urlauber;) ……also ..bin mal gespannt mfg katja hoffmann

  15. Die neue Fähre ist für mich ein typischer Fall von “komplett am Passagier vorbei. Die Möblierung (auf den tollen Liegesitzen braucht man nach 30 min. einen Orthopäden) ist eine Zumutung, die extrem schmalen Treppenstufen sind vor allem für ältere Leute sehr gefährlich (ja es gibt einen Lift) und bei den teilweise extremen Vibrationen frage ich mich wer hat das Schiff so bei der Werftübergabe abgenommen hat. Dann möchte ich noch kurz anmerken das die Preise der Gastronomie mittlerweile völlig inakzeptabel sind ( Scheibe Käse diagonal durchgeschnitten,Becher Kaffee 3,10€, fast soviel wie ein Pfund Kaffee).

    Tschänk you for travvelling with WDR

  16. ..so,da bin ich nochmal
    gestern hatte ich das vergnügen das erste mal mit “unserer”neuen uthlande zu fahren…leider finde ich sie auch jetzt nach näherer betrachtung …noch nicht wirklich schön…die innenausstattung erscheint mir doch ziemlich “kalt” (ich weiss blumenpflege kostet zeit ,aber es gibt auch sehr schöne plastikpflanzen) ganz zu schweigen von den harten holzbänken an den (muss ich zugeben) doch sehr schönen grossen fenstern…(warum nur in der mitte bequeme sitze???zu teuer???.leider war das “bällebad”aus sicherheitsmängeln geschlössen da sich das sicherheitsnetz aus der decken befestigung gelöst hat… wie wird sowas denn getestet???auch die treppen mit denen ja später dann die autofahrer zum autodeck gelangen müssen sind sehr steil und nicht besonders tief und dadurch nicht sehr “trittsicher”und alle werden sicherlich nicht mit dem aufzug nach unten fahren…natürlich solls ja dann auch den seperaten fussgänger ausgang oben geben (gute lösung wenns mal fertig ist;) )…in dagebüll und auf föhr sind sie schon kräftig am bauen …leider siehts so aus als wenn amrum noch nicht ganz so weit ist..!?meinen informationen nach sollte das ganze ende oktober stehen??!also falsche info???…alles in allem fühl ich mich leider noch nicht ganz heimisch ,aber auch das wird kommen…hoffendlich!!!

  17. Petra Berkemeier

    Auch ich hatte inzwischen das zweifelhafte “Vergnügen” mit der neuen WDR Fähre zu fahren. Nicht wirklich ein Highlight, kann ich da nur anmerken.Was mir gefallen hat, ist das man etwas separierter sitzen kann und somit für sich ist. Das große Manko ist aber, das die Einrichtung der Fähre den Charme einer Bahnhofswartehalle hat. Die Sitzmöglichkeiten sind extrem unbequem und ich würde mich nicht wundern, wenn der ein oder andere, nach zwei Stunden Fährfahrt, kurz vor ´nem Banscheibenvorfall steht.Die Treppe zu den Toiletten ist derart steil, das man sich wirklich anstrengen muss um sie wieder hoch zu kommen. Der übliche Koffergang fehlt im Innenraum und so sind nur auf dem Autodeck ein paar Regale für die Koffer vorhanden und spätestens dort staut sich dann beim Ausstieg wieder alles. Wir haben beim anlegen übrigens die gleiche Situation wie immer gehabt, nämlich erstmal einen Teil der PKW´s von Bord zu lassen und erst dann kamen die Fußgänger dran. Ich persönlich denke auch nicht dass es, selbst wenn man als Fußgänger zwei Minuten eher von Bord kommt, diesen Aufwand lohnt. Das sind doch “Luxusproblemchen” die wahrscheinlich an den Haaren herbei gezogen sind, um die Ausgaben für die neue Fähre und die damit verbundenen Baumaßnahmen an den Häfen zu rechtfertigen. Ich denke der Großteil aller Fahrgäste kann damit leben wie bisher von Bord zu gehen. Vielleicht hätte man das Geld sinnvoller ausgeben können und zum Beispiel mal die Inneneinrichtungen aller Fähren auf Vordermann bringen können. Tja, warten wir mal gespannt ab, wann denn nun die Terminals für den schnelleren und komfortablen Aus- und Einstieg tatsächlich fertig werden.Dann wird sich ja endlich zeigen welchen effektiven Nutzen das ganze wirklich hat. In diesem Sinne – Gute Fahrt !

  18. So, nun hatte auch ich das Vergnügen mit der neuen Fähre zu fahren.Was ist jetzt der Vorteil dieses neuen Schiffes? Aus Sicht des Passagieres muss ich sagen – für mich gar keiner.
    Mein Koffer fand in den zwei Regalen auf dem Autodeck keinen Platz mehr.Ich selbst habe mich in die drehbaren Sessel gesetzt,hatte aber schon sehr bald ein Solch eine TreppeRückenproblem.Zudem befürchte ich auch ,daß diese Sessel und Stühle irgendwann anfangen zu wackeln.Da ich im Seniorenbereich arbeite fiel mir auch auf ,daß es keine Stühle mit Armlehnen gibt.An ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten hat hier niemand gedacht.
    Der Lift übrigens war an diesem Tag gesperrt aus technischen Gründen.Die Kinderwagen mussten also die unmögliche Treppe herruntergetragen werden.Solch eine Treppe ist einfach unmöglich in meinen Augen.
    Bevor ein zweites Schiff dieser Art folgen sollte, wäre eine längere ,,Probezeit,, sinnvoll. Wirklich gelungen ist dieser Neubau nicht.Was ist denn daran so schlimm ,wenn man
    nicht immer alle Neuigkeiten auf unsere Insel holt???
    Vielleicht muss die Technik verbessert werden , aber mehr Charme haben auf alle Fälle die bisherigen Fähren.

  19. Den Ausführungen von Frau Quedens u. Herrn Kremer kann ich
    mich nur anschließen.Einzig u. allein die großen Fenster bieten
    den Reisenden einen besseren Ausblick.Bleibt abzuwarten, wann
    der erste Unfall auf den sehr steilen Treppen passiert!

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com