Startseite » Über Land ... » Vereidigung der neuen Gemeindewehrführung und Begrüßung des neuen Löschfahrzeuges „HLF 10“

Vereidigung der neuen Gemeindewehrführung und Begrüßung des neuen Löschfahrzeuges „HLF 10“

Bernd Dell-Missier vereidigt Claudia Motzke

Bereits am 29.Mai 2017 versammelten sich alle aktiven Mitglieder und die Reserve der Ortsfeuerwehren Süddorf-Steenodde und Nebel zur Wahl einer neuen Gemeindewehrführung, die turnusmäßig alle sechs Jahre stattfindet. Die Wahlvorschläge für die Versammlung waren fristgerecht beim Bürgermeister von Nebel – Bernd Dell-Missier – eingegangen. Für das Amt der Gemeindewehrführung wurde Claudia Motzke, Ortswehrführerin und stellvertretende Gemeindewehrführerin der freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde vorgeschlagen, für das Amt der stellvertretenden Gemeindewehrführung stand der stellvertretende Ortswehrführer von Nebel, Jan Schmuck zur Wahl.

Bernd Dell-Missier vereidigt Jan Schmuck

34 wahlberechtigte Mitglieder sprachen in der folgenden geheimen Wahl den Vorgeschlagenen ihr Vertrauen aus. Claudia Motzke und Jan Schmuck bedankten sich für das ausgesprochene Vertrauen bei der Versammlung und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.

Mit ihrer Ernennung zu Ehrenbeamten wurde nun am Sonntag, den 6.August der Wahlprozess beendet und die neue Gemeindewehrführung in ihrem Amt bestätigt.

Bürgermeister Dell-Missier dankte Lucke für seine sechsjährige Amtszeit…

Zuvor sprach Bürgermeister Dell-Missier dem scheidenden Gemeindewehrführer und Ausbildungsleiter Jens Lucke nochmals seinen großen Dank für seine sechsjährige Amtszeit als Gemeindewehrführer aus. „Jens, Du hast bewusst die Verantwortung für dieses Amt übernommen und auch konsequent getragen. In Krisensituationen nie den Kopf verloren, immer Wege und Kompromisse gefunden und ein gutes Augenmaß bewiesen. Du hast den Job ausgefüllt, und er ist gelungen wie du ihn gemacht hast“, so Dell-Missier.

Im Rahmen der Feier zur Ankunft des neuen Löschfahrzeuges für die Feuerwehr Nebel nahm Dell-Missier Claudia Motzke und Jan Schmuck heute den Eid ab, mit dem sie schworen,Verfassung und Gesetz zu beachten und ihre Amtspflichten immer treu und gewissenhaft zu erfüllen, so wahr ihnen Gott helfe“. Dell-Missier sprach Claudia Motzke und Jan Schmuck nochmals seine Glückwünsche aus und wünschte ihnen für die Zukunft „immer eine glückliche Hand“ für die Verantwortung die sie tragen.

Dell-Missier läutete anschließend den zweiten offiziellen Programmpunkt des heutigen Tages ein- die Ankunft des neuen Löschfahrzeuges, welches am vergangenen Freitagabend schon auf der Insel eintraf und gebührend begrüßt wurde.

„Ich freue mich sehr als Bürgermeister der Gemeinde Nebel Euch nun dieses Fahrzeug offiziell übergeben zu können“, so Dell-Missier.

„Dieses ist eines meiner Highlights in meiner neunjährigen Amtszeit. Es bedeutete aber auch für uns alle viel Arbeit und natürlich auch Geld, denn es war schon ein großer Brocken“, erklärte Dell-Missier in seiner Ansprache. Er beglückwünschte den Ortswehrführer Oliver Ziegler und seinen Stellvertreter Jan Schmuck zum neuen Löschfahrzeug und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute. Ebenso dankte Dell-Missier Jens Lucke und Martin Drews jr. für ihre Unterstützung und Beratung während der Planungszeit, der Klärung von technischen Details und der  benötigten Ausstattung des Löschfahrzeugs.

Es erfolgten nun die Glückwünsche der Wehrführungen, der Amtsverwaltung, der Bürgermeister, der Pastorin Thurid Pörksen und aller anwesenden Kameradinnen und Kameraden an die frisch vereidigte neue Gemeindewehrführung sowie an die stolzen Besitzer des neuen Feuerwehrautos.

Letzte Woche war der große Empfang für das neue Feuerwehrlöschfahrzeug.

Nebels Ortswehrführer Oliver Ziegler, sein Stellvertreter Jan Schmuck, Maschinist Martin Drews jr. und Jens Lucke als Gemeindewehrführer der Feuerwehren Nebel und Süddorf-Steenodde fuhren Anfang vergangener Woche nach Ulm, um das neue Löschfahrzeug, ein „HLF 10“  von der Firma „Magirus“ abzuholen. Die ersten Gespräche dazu fanden April 2014 statt und bis heute gab es sehr viel Arbeit, Planungen und Besprechungen zu bewältigen, bevor in 2016 die offizielle Auftragsvergabe für das HLF 10 erfolgen konnte.

Zu den technischen Details des Fahrzeugs: Das „HLF 10“ ist unter anderem mit einer dreiteiligen Schiebleiter, die von unten entnehmbar ist, und einer vierteiligen Steckleiter auf dem Dach bestückt.

Der pneumatischen Lichtmast und die Umfeldbeleuchtung sind mit der modernen LED-Technologie ausgestattet. In der Mannschaftskabine können sich vier Atemschützer während der Fahrt ausrüsten.

Das Fahrzeug besitzt einen innenliegenden Wassertank mit einem Volumen von 1000 Litern sowie eine Schaumzumischanlage mit120 Liter Schaummittel. Die Pumpe erbringt eine Leistung von 2000 Liter/min.

Am Freitagabend um 22.00 Uhr fanden sich alle Feuerwehren der Insel Amrum mit ihren Löschfahrzeugen sowie der Rettungsdienst zum Empfang am Fähranleger in Wittdün ein.

Solche Augenblicke sind ganz Besondere, da sie nicht häufig vorkommen und man war sehr gespannt!

Langsam fuhr das neue Fahrzeug vom Schiff die Brücke hoch, und startete mit Blaulicht und Martinshorn, worauf alle anderen Fahrzeuge mit einstimmten.

Der leuchtende Begrüßungskorso fuhr einmal komplett über die gesamte Insel, ein sehr imposantes Bild in der Dunkelheit. Am Gerätehaus in Nebel eingetroffen hatten alle Neugierigen schon einmal die erste Möglichkeit, das neue Auto in Augenschein zu nehmen.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne. 1992 begann sie im Kindergarten Wittdün, wechselte 1998 in den neuen Kindergarten Amrum e.V., den sie dreizehn Jahre bis 2015 geleitet hat. Jetzt leitet Susanne das Jugendzentrum in Nebel.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com