Startseite » Über Land ... » Altglascontainer haben in Wittdün derzeit einen Standort eingebüßt …
Lünecom

Altglascontainer haben in Wittdün derzeit einen Standort eingebüßt …

Der Bauhof der Amrum Touristik Wittdün weißt darauf hin, dass es derzeit nur noch zwei Standorte im Ortsbereich Wittdün gibt, wo Altglas fachgerecht gesammelt wird. Die Container für Weiss- und Buntglas befinden sich neben dem Feuerwehrgerätehaus, Ecke Köhn‘s Übergang / Inselstraße und am Bauhof der Amrum Touristik Wittdün, „Zum Seezeichenhafen“, der sich im Zufahrtsbereich des Seezeichenhafens befindet. „Wir bitten diese Information an die Gäste weiter zu geben“, appelliert der Vorarbeiter des Bauhofs Hans-Uwe Kümmel.

Zusatzcontainer am Feuerwehrgerätehaus in Wittdün

Zusatzcontainer am Feuerwehrgerätehaus in Wittdün

Mit der Umstrukturierung und Komplettsanierung der Verkehrsoberfläche des Fähranlegers in Wittdün entfiel im Frühjahr für die dort aufgestellten Altglascontainer die angestammte Aufstellfläche. Auf dem sogenannten Filetgrundstück, im Anfahrtsbereich des Fähranlegers, fanden die Sammelstätten kurzzeitig eine neue Bleibe, bevor sie sich nun zu den am Feuerwehrgerätehaus bereits etablierten Sammelbehältern gesellten. Derzeit gibt es keinen geeigneten Platz im Ortskern für die Behälter, die werktags in der Zeit von 7-20 Uhr bestückt werden dürfen. Porzellan, Keramik und Steingut dürfen nicht eingeworfen werden. Kleiner Hinweis, die Aufstellflächen sind keine Müllablageorte. Beim Fototermin gehörten Porzellanteller, ein Reisekoffer -vielleicht weil es auch einen Altkleidercontainer gibt und ein Bodenreiniger zu den Hinterlassenschaften.

Eine weitere Neuerung am Feuerwehrgerätehaus ist die Einrichtung von öffentlichen Toiletten. Der WC-Container, der bis zum Abriss der „Nordseehalle“ in der Mittelstraße aufgestellt war, ist nun am neuen Standort in Betrieb genommen worden.

Print Friendly, PDF & Email

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.

Ein Kommentar

  1. Das ist doch wohl nicht wahr?
    Da wird der Anleger komplett umgebaut und eine Stellfläche für die Altglas-Container vergessen?
    Dann wird wohl wieder viel Glas in die Mülltonnen wandern denn wer glaubt denn daran dass abreisende Gäste ohne Auto noch einen Spaziergang zum Ortsausgang unternehmen bzw. dass Gäste mit Auto noch eine Runde durch den Ort drehen möchten.
    War nicht ursprünglich die Fläche, die jetzt als Behindertenparkplatz gebaut wurde. dafür vorgesehen? Bei der erhöhten Anzahl an Parkplätzen wäre ein Rollstuhlparkplatz doch bestimmt auch an anderer Stelle möglich gewesen. In der vergangenen Woche konnten wir mehrfach beobachten dass dieser Parkplatz, wenn er frei war, als Ausfahrt benutzt wurde um einen kürzeren Weg zum Anleger zu haben.
    Da eine Änderung jetzt wohl nicht mehr möglich ist könnten die Container aber, etwas versetzt zum alten Standort, im Seitenstreifen aufgestellt werden. Damit kommen alle abreisenden Gäste daran vorbei und können ihr Altglas umweltfreundlich entsorgen.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com