Startseite » Über Land ... » Zwischen strahlendem Sonnenschein und Dauerregen – Amrum erlebte ein wechselvolles Osterfest 2016…

Zwischen strahlendem Sonnenschein und Dauerregen – Amrum erlebte ein wechselvolles Osterfest 2016…

Die Urlauber und Insulaner erlebten in diesem Jahr auf Amrum ein schönes aber wettermäßig ziemlich durchwachsenes und wechselvolles Osterfest. Von strahlendem Sonnenschein bis Dauerregen war alles dabei. Auch wenn das Osterfest in diesem Jahr auf Ende März und damit sehr früh fällt, haben sich doch viele Urlauber dafür entschieden, das Osterwochenende auf Amrum zu verbringen. Die Fähren von Dagebüll zur Insel waren gut frequentiert. „Die Insel Amrum ist über die Osterfeiertage gut gefüllt“ freut sich Frank Timpe (Vorstand der AmrumTouristik) und ist mit den aktuellen Gästezahlen zufrieden.

Tolle Stimmung am Strand...

Tolle Stimmung am Strand…

Das traditionelle Osterfeuer am Samstagabend zog dabei natürlich wieder die Massen an. Mehr als 1500 Besucher waren zum Nebeler Strand gekommen und erlebten nicht nur ein stimmungsvolles Osterfeuer sondern ganz nebenbei auch noch einen wunderschönen Sonnenuntergang. Anders als in den Vorjahren waren allerdings diesmal dicke Jacken, Mützen und Handschuhe angesagt. Dann wurde es am Strand aber richtig gemütlich. Für das  leibliche Wohl sorgten einmal mehr die freiwilligen Feuerwehren der Insel. Wer wollte konnte sich hier mit Pommes oder Bratwurst sowie verschiedensten Getränken wie Wasser, diversen Softdrinks, Bier oder Glühwein versorgen. Aber nach dem Osterfeuer war der Abend für viele noch lange nicht vorbei! Wer wollte zog anschließend zur Osterparty ins benachbarte „54° Nord“ weiter, um hier noch ein wenig das Tanzbein zu schwingen. Andere besuchten dagegen die Kirchen und ließen so den Abend bei der Osternacht in der St.Elisabeth Kirche in Norddorf oder dem Ostergottesdienst mit Abendmahl und Kirchenchor in der St. Clemens Kirche in Nebel festlich ausklingen.

Die Ostereiersuche am Leuchtturm musste leider ausfallen...

Die Ostereiersuche am Leuchtturm musste leider ausfallen…

Der Ostersonntag begann dann allerdings meist nass und ungemütlich. Und so wirbelte das Wetter auch  die von der AmrumTouristik organisierte Ostereiersuche ordentlich durcheinander. Besonders nasse Füße bekam das als Osterhase fungierende Team der Veranstaltungsabteilung bei der Ostereiersuche am Sonntag-Vormittag am Leuchtturm, die wegen des Dauerregens dann leider sprichwörtlich ins Wasser fiel.

Dagegen konnten die für den Nachmittag angesetzten Veranstaltungen, mit Osterspaziergang und anschließender Ostereiersuche für Gäste von 0 bis 99 Jahre,  im Kurpark Nebel und am Montag-Vormittag im Norddorfer Ortszentrum wie gewohnt durchgeführt werden.

Eiersuche am Nachmittag...

Eiersuche am Nachmittag…

Rund 150 Kinder waren mit ihren Eltern und Großeltern gekommen und hatten sichtlich viel Spaß bei der Eiersuche. Neben den vielen bunten Eiern gab es hier auch wieder Schokoladenosterhasen und allerlei Süßigkeiten zu finden. Am Ende strahlte nicht nur die Sonne, denn es gab nur glückliche Gesichter und kein Kind, dass nicht vom Osterhasen beschenkt worden war. Am Mittag zogen dann allerdings schon wieder Wolken auf und es gab Dauerregen und sogar ein kurzes Ostergewitter. So wurde so mancher Osterspaziergang am Ende etwas kürzer als gedacht. Dafür luden aber die Amrumer Cafés und Restaurants zu einem genussvollen Abschluss des Osterfestes ein.

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com