Startseite » Insulaner » Ihr seid das Salz der Erde, das Licht der Welt …

Ihr seid das Salz der Erde, das Licht der Welt …

Auf dem Weg zur Kirche

Feierlich zogen die vier Konfirmandinnen und fünf Konfirmanden zu ihrem großen Tag in ihre St.Clemens Kirche ein. Konfirmation. Fast eine Stunde hatten sie vorher im Gemeindehaus gewartet, wobei “die Aufregung fast bis an die Friesenhaube stieg”, lächelte Pastorin Thurid Pörksen sie an. Herzlich begrüßte sie die Familien, Freunde und Gemeinde zu diesem einzigartigen Ehrentag.

Auch in diesem Jahr waren die Mädchen in der traditionellen festlichen Friesentracht gekleidet und die Jungen in schicken Anzügen. Zwei Jahre hat die Pastorin sie auf ihrem Weg bis hierhin begleitet. Sehr oft stand das Thema „Heimat” dabei im Mittelpunkt. Jetzt standen die Konfirmanden im Mittelpunkt und die gesamte Kirchengemeinde feierte diesen Tag mit ihnen.
„Das ist unsere Zukunft”, strahlte sie ihre Schützlinge an und erzählte aus den beiden gemeinsamen Jahren. Anne-Sophie Bunk gestaltete den musikalischen Rahmen und sang zwei Lieder über Zachäus, dessen Geschichte einige Mädchen und Jungen vor Jahren als Krippenspiel aufgeführt haben. Sie fühlten sich dabei vielleicht ein bisschen in die „Kindertage” zurück versetzt und ab dem heutigen Tage gehören sie nun zu der Gemeinschaft der Erwachsenen.

Matthes Laxy, Mara Jensen, Hannes Drews, Aliena-Oxana Vorat, Justus Decker, Aenne Traulsen, Moritz Ingwersen, Liv Sophie Bendixen, Luca Elias Themann und Pastorin Thurid Pörksen

Auch Pastorin Pörksen nahm die Geschichte über Zachäus in ihrer Predigt auf. Sichtlich stolz und gestärkt durch ihre Vertrauensperson, die hinter ihnen standen, wurden die neun Konfirmand/innen von Pastorin Pörksen eingesegnet. Kirchengemeinderatsvorsitzender Hans-Peter Traulsen beglückwünschte die Jugendlichen und legte ihnen die traditionelle Kette mit dem Kreuz um. „Wie ein Vogel seine Flügel, über die Jungen ausbreitet, so wird er auch dich stets behüten und dir nah sein”, „Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind”, sind nur zwei der Konfirmationssprüche, die leider akustisch schwer zu verstehen, jedoch in der Gottesdienstordnung zu lesen waren.

Solange sie auf den Tag hin gefiebert hatten, so schnell schritt dieser voran. Zur Unterstützung eines Projektes von ihrem eigenen Geld haben sich die Konfirmand/innen von dem Thema Heimat inspirieren lassen. Sie haben sich ein ganz besonderes Projekt ausgesucht und möchten ein Stück Blüten- und Blumenwiese einsähen und sich so für den Erhalt der heimischen Bienen und Insekten einsetzen. Während ihres Konfirmanden Unterrichtes haben sie in Gesprächen mit Insulanern mehr über die Heimat erfahren können. So hat Karsten Schult über die Bienen und Insekten gesprochen, ist mit ihnen auf die Wiesen gegangen und hat verdeutlicht, wie wichtig diese Tierarten für uns alle sind. Das hat die Jugendlichen sehr beeindruckt und es lag ihnen am Herzen hier auch einen Stein ins Rollen zu bringen und etwas zu tun. „Dass das Brummen und Summen wieder zu hören ist, eine Blütenwiese voller Herrlichkeit. Sie möchten in die Blühende Zukunft auf Amrum investieren”, verdeutlicht Pastorin Pörksen mit blumigen Worten für die Unterstützung des Naturprojektes.
Das „Danke” dafür haben sich die Mädchen und Jungen auch musikalisch ausgesucht und gemeinsam sangen alle Stimmen in der Kirche dieses bekannte Lied mit. Im Namen der Konfirmationseltern lasen Miriam Traulsen und Cornelius Bendixen noch Wünsche an ihre Mädchen und Jungen vor. Die Kirchenglocken läuteten das Ende des Gottesdienstes ein und gemeinsam zogen die jetzt erwachsenen Kirchenmitglieder aus, wobei sie von Pastorin Pörksen und Pastorin Martje Brandt verabschiedet wurden. Beglückwünscht wurden sie von der Familie, den Freunden und Bekannten, die alle vor der St.Clemens Kirche trotz eisiger Temperaturen ausharrten. Freudig gingen nun alle in Richtung Konfirmationsfeier und strahlten, wie die Worte von Pastorin Pörksen es sagten „Ihr seid das Licht der Welt”.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com